Autor Thema: Micrasterias - was ist das?  (Gelesen 3503 mal)

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 406
Micrasterias - was ist das?
« am: Januar 08, 2014, 21:06:36 Nachmittag »
Liebes Forum,

hier zwei Ende Dezember 2013 gesammelte Exemplare von Micrasterias rotata aus dem Herfelder Moor am Flughafen Köln-Bonn.



In, nicht auf, der rechten Zelle befindet sich ein mir unbekannter Organsimus mit einem Durchmesser von ca. 53 µm.



Ich habe keine Ahnung, um was es sich handelt. Weiß jemand, was das ist (Pilz, Amöbe,...)? Es war kein Einzelfund. Ich habe mehrere M. rotata mit diesem Organismus in ihrem Inneren gefunden.


Viele Grüße
Bernd

Rene

  • Member
  • Beiträge: 1019
Re: Micrasterias - was ist das?
« Antwort #1 am: Januar 08, 2014, 21:24:02 Nachmittag »
A developing zygospore? Nice find!

Best wishes, René

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Micrasterias - was ist das?
« Antwort #2 am: Januar 09, 2014, 12:12:38 Nachmittag »
Hallo Bernd,
das sieht mir eher nach einem Parasiten aus - in Richtung Algenpilze. Bei Sparrow habe ich aber nichts Passendes finden können. Einer der anderen Bernds ist Spezialist für sowas; vielleicht kann er Genaueres sagen.
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2125
    • Vorstellung
Re: Micrasterias - was ist das?
« Antwort #3 am: Januar 09, 2014, 16:04:52 Nachmittag »
Lieber Ernst,

dies ist der Spezialisten-Bernd ;)

Lieber Bernd, Du wir wohl etwas warten müssen. Wenn es Zygosporen werden, wirst Du verlassene Micrasterias Hüllen finden.

Herzliche Grüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

r.lenzenweger

  • Member
  • Beiträge: 66
Re: Micrasterias - was ist das?
« Antwort #4 am: Januar 09, 2014, 16:42:52 Nachmittag »
Hallo Bernd,
es ist zweifelsfrei ein Parasit, aber welcher? Zygosporenbildung bei Micrasterias sieht jedenfalls ganz anders aus!
Freundliche Grüße
R. Lenzenweger 

Martin Kreutz

  • Member
  • Beiträge: 474
Re: Micrasterias - was ist das?
« Antwort #5 am: Januar 09, 2014, 18:23:56 Nachmittag »
Hallo Bernd,

ein wirklich sehr interessanter Fund. Es könnte sich um einen Pilz der Gattung Micromyces handeln. Dies habe ich allerdings nur aus den Bildern in folgendem Link abgeleitet:

http://www.desmids.nl/info/fungal_parasites/fungal_parasites.html

Vielleicht kommt noch eine besser begründete Identifizierung!

Schönen Abend!

Martin

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2556
Re: Micrasterias - was ist das?
« Antwort #6 am: Januar 09, 2014, 19:30:34 Nachmittag »
Tja, wenn jetzt einer des Tschechischen mächtig wäre, gäbe es hier einen Schlüssel: http://www.sinicearasy.cz/files/Lukavsky_2003.pdf

Herzlich
auch Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 406
Re: Micrasterias - was ist das?
« Antwort #7 am: Januar 13, 2014, 20:23:52 Nachmittag »
Liebe Forums-Mitglieder,

vielen Dank für die Hinweise, etwas richtig passendes habe ich aber (noch) nicht gefunden.

Martin (beamish), auch ohne Kenntnis des tschechischen Sprache bieten die Abbildungen inLukavsky einen guten Überblick.

Viele Grüße
Bernd

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 406
Re: Micrasterias - was ist das? - neue Fotos
« Antwort #8 am: Januar 31, 2014, 20:54:13 Nachmittag »
Liebes Forum,

ich weiß immer noch nicht, um was für einen Parasiten es sich handelt. Seine Entwicklung ist jedenfalls sehr langsam. Befallene Algen leben einfach weiter, auch mehrere Tage bis Wochen lang. Ich habe bisher weder die Infektion einer Micrasterias beobachten können, noch in welcher Art und Form der Parasit wieder aus der Wirtszelle herauskommt. Ich habe aber eine tote Micrasterias gefunden, die der Parasit durch eine kleine Pore (Pfeil) verlassen hat. Da im Reich der Protisten aber buchstäblich das Kamel durch das Nadelöhr paßt, könnten durch diese Pore nicht nur Zoosporen parasitischer Pilze sondern sicher auch eine Amöbe herausgekommen sein. Hat den wirklich niemand diese Art von Parasitenbefall bei Micrasterias beobachtet?





Viele Grüße
Bernd