Autor Thema: Ramalina roesleri?  (Gelesen 3932 mal)

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Ramalina roesleri?
« am: April 25, 2009, 20:41:10 Nachmittag »
Liebe Flechtenfreunde,

in Franken, an einem alten Baum auf der Ruine Burg Neidek bei Muggendorf habe ich diese Ramalina gefunden:

- Das Lager ist buschig und vielfach fein verzweigt-





- Es finden sich zwar Sorale, aber keine Apothecien





- Die Sorale sind klein, kugelig und finden sich hauptsächlich an den Enden kleiner, runder Verzweigungen.



Ramalina roesleri gilt für Franken als vermisst, wenn nicht sogar ausgestorben. Daher bin ich mir nicht sicher, ob ich hier nicht einer ganz falschen Annahme folge. Vielleicht ist es gar keine Ramalina oder so. Was sagen die Experten?








 
« Letzte Änderung: April 28, 2009, 20:38:38 Nachmittag von Ralf »

***

  • Gast
Re: Ramalina roesleri?
« Antwort #1 am: April 25, 2009, 23:39:09 Nachmittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

fschumm

  • Member
  • Beiträge: 54
    • Homepage
Re: Ramalina roesleri?
« Antwort #2 am: April 26, 2009, 10:45:45 Vormittag »
Besonders das letzte Bild sieht nach R. roesleri aus. Insgesamt ist die Probe nicht so fein verzweigt, wie ich sie kenne (Vergleichsproben von USA, Türkei, Österreich gerade nachgesehen). Eine gute Abb. findet sich bei Brodo (2001)

Es sollte P-, K- zur Vorsicht überprüft werden (Sekikasäure gibt keine Tüpfelreaktion), noch besser TLC auf Sekikasäure.

Insgesamt aber denke ich, dass R. roesleri durchaus möglich wäre.
Felix


« Letzte Änderung: April 26, 2009, 10:55:14 Vormittag von fschumm »
FS

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Ramalina roesleri?
« Antwort #3 am: April 27, 2009, 19:56:53 Nachmittag »
Hallo Felix,

hier das Ergebnis der Reaktion mit P und K:

a) Mark P+, gelb bis gelborange

b) K-

Jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Aufgrund der Farbreaktionen käme jetzt eventuell R. farinacea in Frage. Ich habe aber kein einziges der im Wirth beschriebenen und abgebildeten Flecksorale finden können und auch nach längerer Wartezeit ist mit K keine irgendwie geartete Färbung zu erkennen gewesen. Wirth schreibt: "K- oder K+, dann rot".

 ??? ??? ???


fschumm

  • Member
  • Beiträge: 54
    • Homepage
Re: Ramalina roesleri?
« Antwort #4 am: April 28, 2009, 05:56:32 Vormittag »
Hallo Ralf,
mit diesen Ergebnissen P+ würde ich die Flechte doch bei R.farinacea unterbringen, die ebensolche kleinen hakenförmigen Auswüchse bilden kann, auf die man aber meist gar nicht achtet, weil man nur nach den grßen Soralen sucht. Vom gesamten Habitus würde R. farinacea ja auch durchaus passen.
Aus welchen Gründen auch immer, ist die Soralbildung noch ausgeblieben.
Best
Felix
FS

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Ramalina roesleri?
« Antwort #5 am: April 28, 2009, 20:25:06 Nachmittag »
Hallo Felix,

besten Dank für Deine Unterstützung!

Ich werde den Fund jetzt als verkümmertes / nicht voll entwickeltes Exemplar einer Ramalina farinacea behandeln.