Autor Thema: Zentrierung des Pankratischen Kondensors  (Gelesen 7070 mal)

mhaardt

  • Member
  • Beiträge: 36
Re: Zentrierung des Pankratischen Kondensors
« Antwort #15 am: Dezember 13, 2019, 09:45:47 Vormittag »
Ich habe mir eine bikonvexe Linse mit den Parametern bestellt.  Asphärisch ist nicht leicht zu bekommen, aber da es nur um eine geringe Apertur geht, ist die Sache den Versuch wert.

Michael

mhaardt

  • Member
  • Beiträge: 36
Re: Zentrierung des Pankratischen Kondensors
« Antwort #16 am: Dezember 14, 2019, 14:41:01 Nachmittag »
Funktioniert! Ich bekomme wieder eine scharf abbildbare Lichtfeldblende.  Nicht knackig scharf, aber vorher war der Rand sehr diffus und jetzt ist es ok.  Der heftige Streulichtteppich ist weg.  Am Rand der Blende gibt es einen definierten, schmalen gelben Ring.  Die alte Linse hatte das ebenfalls und wegen des defekten Oberfläche streute das immer bis ins Bild, während ich mit der neuen Linse die Blende minimal mehr öffne und dann ein homogenes, weißes Feld mit gutem Kontrast habe.

Die alte Linse hatte eine ausgeprägte Asymmetrie und der stärker gebogene Teil zeigt vom Objektiv weg.  Die neue Linse ist auch asymmetrisch, aber nicht so stark, d.h. man muss beim Einbau etwas auf die Richtung aufpassen.

Ich kaufte die Linse bei http://www.astro-electronic.de/optik.htm (bi-konvex, Durchmesser 15 mm, Brennweite 15 mm).  Preis 5 Euro, Versand 3 Euro.  Der Anbieter hat noch 8 Stück da.

Michael

Gatotacha

  • Member
  • Beiträge: 11
Re: Zentrierung des Pankratischen Kondensors
« Antwort #17 am: Dezember 15, 2019, 05:53:46 Vormittag »
Thank you for the information, I've been trying for some time to improve mi skills with this condenser, it's true that it's a little difficult to Center,i realy never could, and the DF is very nice, but I'm more fluid in its use, mine I had to degrease everything, especially the pancratic condenser, I already have two years with they system, so I'm still learning how to use it properly, thanks You ,it had been very useful information.