Autor Thema: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop  (Gelesen 35900 mal)

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15736
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #45 am: Juni 13, 2014, 18:20:34 Nachmittag »
Hallo Hubert,

es geht ja nicht darum, ob man für den Preis (nicht) mehr oder weniger herstellen kann, sondern einfach um die Feststellung (die ja gerade DU getroffen hast!), dass auch das vergleichsweise wenige Geld letztlich aus dem Fenster geworfen ist. Und dass gerade bei solchen "Spielzeugmikroskopen" die tatsächlche und die wohl von den meisten Verkäufern erwartete Qualität deutlich divergieren.
Ein unbrauchbarer Artikel wird nicht dadurch besser, dass man feststellt, dass man für den Preis einfach nichts Besseres produzieren oder verkaufen kann. Das einzig "Unredliche" ist, dass die Werbung (bildlich und textlich) eine wesentlich höhere Qualität suggeriert als tatsächlich vorhanden ist und speziell der gute Ruf von "Kosmos" (und "GEO"!) ihren Beitrag zu dieser Fehleinschätzung leisten. Ärgerlich ist in diesem Fall allerdings, dass durch untaugliches Marterial aufkommendes Interesse bei Kindern gleich wieder im Keim erstickt wird.
Das ist aber nicht nur ein Zeichen unserer Zeit (vor 30 - 40 Jahren war das BOB-Mikroskop auch nicht besser!) und auch kein Spezifikum dieser Produktgruppe. Die Abbildung des Nahrung auf Fertiggerichten hat in der Regel auch kaum Ähnlichkeit mit dem, was man hinterher aus der Mikrowelle nach Öffnen der Folie vorfindet  ;) Und was man heute unter der Bezeichung "Rollei" kauft, hat rein gar nichts mehr mit den Produkten des ehemaligen Edel-Kameraherstellers zu tun. Ein Schicksal vieler früherer "großer Namen".

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 13, 2014, 19:17:31 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3050
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #46 am: Juni 13, 2014, 18:29:35 Nachmittag »

Übrigens: Genau diese Leitz HM habe ich dem durch das KOSMOS-Mikroskop "beglückte" Kind nachträglich geschenkt, und sogar Papa war begeistert. Daher der Vergleich mit dem Leitz.

Wer kennt sie nicht, die berühmte Szene: "ein Mikroskop? DAS ist ein Mikroskop!...."




 ;D

« Letzte Änderung: Juni 14, 2014, 00:56:36 Vormittag von beamish »
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 2623
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #47 am: Juni 13, 2014, 18:33:38 Nachmittag »
Hallo Peter,

wir sind da absolut der gleichen Meinung. Ich wollte mich nur einmal in die Rolle von KOSMOS versetzen, und überlegen was ich tun würde. Die Alternative kann ja nur sein, keinen Experimentierkasten Mikroskopie anzubieten und es beim etwas besseren KOSMOS-Mikroskop für etwa 90€ zu belassen. Aber der Umsatz regiert halt die Welt, und dazu braucht man diese niedrigere Preisklasse.

Zitat
Wer kennt sie nicht, die berühmte Szene: "ein Mikroskop? DAS ist eim Mikroskop!...."
Und ich dachte immer, die Mikroskopiker hier haben gar keinen Humor.  8)

Hubert

Jürg Braun

  • Member
  • Beiträge: 375
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #48 am: Juni 13, 2014, 22:28:59 Nachmittag »
Guten Abend

War früher wirklich alles besser?

Das Enuro Mikroskop, Alter unbekannt, Optik frisch gereinigt.


Buche 60-fache Vergrösserung


120-fache Vergrösserung


180-fache Vergrösserung


Gruss in die Runde

Jürg

Oecoprotonucli

  • Member
  • Beiträge: 2174
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #49 am: Juni 14, 2014, 08:29:57 Vormittag »
Hallo zusammen,

Ein unbrauchbarer Artikel wird nicht dadurch besser, dass man feststellt, dass man für den Preis einfach nichts Besseres produzieren oder verkaufen kann.

Auch wenn es uns nicht besonders gefällt, fragen wir doch mal, ob der Artikel wirklich vollkommen unbrauchbar ist. Ein Bild mit einer Vergrößerung, die man sonst mit üblichen Haushaltsgeräten oder einer Lupe nicht erreicht, scheint man ja hinzubekommen (auch wenn die mechanische Qualität und schlechte Einstellbarkeit nochmals Punktabzug gibt, zusätzlich zur nicht berauschenden Optik.) (Die mechanische Qualität bei dem von Jürg gezeigten Enuro ist ja wohl etwas besser? Optisch scheint es etwas farbtreuer zu sein.).

Wenn die wacklige Scharfstellung verbessert, eine geringere Maximalvergrößerung und ein besseres Übersichtsobjektiv eingesetzt, und auf das dämliche Zoom-Okular, das die Bildqualität nochmals verschlechtert, verzichtet würde, wäre es für den eingeschränkten Zweck vielleicht sogar kurzzeitig brauchbar.

Das fände ich interessant, wenn wir uns mal was wünschen oder ein Kinder-Mikroskop selbst gestalten könnten... Wieviel die von Hubert gemachten Vorschläge den Hersteller wohl kosten würden? Die Form und Größe finde ich übrigens für ein Kindermikroskop gar nicht schlecht. Jetzt müsste man nur noch Metall oder gute und exakt gearbeitete Kunststoffteile und ein paar edle Mini-Objektive und Okulare konstruieren, und schon wäre das perfekte Kindermikroskop, das man dann auch als Reisemikroskop benutzen könnte, fertig. ...Und fünf mal so teuer.  ;)

Viele Grüße

Sebastian
« Letzte Änderung: Juni 14, 2014, 08:32:37 Vormittag von Oecoprotonucli »
Ich benutze privat:
Leitz SM-Lux mit (LED-) Durchlicht und Phaco-Ausrüstung (ca. 1975-77)
Hensoldt Wetzlar Stereomikroskop DIAMAL (1950er Jahre)

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 2623
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #50 am: Juni 14, 2014, 08:59:56 Vormittag »
Hallo Sebastian,

Zitat
Jetzt müsste man nur noch Metall oder gute und exakt gearbeitete Kunststoffteile und ein paar edle Mini-Objektive und Okulare konstruieren, und schon wäre das perfekte Kindermikroskop, das man dann auch als Reisemikroskop benutzen könnte, fertig. ...Und fünf mal so teuer.
gerade das müsste nicht der Fall sein. Das Mikroskop ist bereits fast ganz aus Metall, der mechanische Schwachpunkt ist einfach eine Fehlkonstuktion in der Führung des Tubus, das Objektiv pendelt um 1-2 mm, wenn man abwechselnd nach oben und unten fokussiert. Die Lösung kostet vielleicht nur Cents. Und ein Nichtzoom-Okular wäre billiger. Und eine geringere Vergrößerung  würde ebenfalls keinen Cent kosten und das Bild verbessern - da geht es ja nur um die vollkommen unnötige Werbung: "Bis zu 900x Vergrößerung", auf die man verzichten könnte. Und man könnte auch auf die ungeeignete LED-Beleuchtung verzichten und stattdessen eine einfache Plastiklinse als Kondensor spendieren - eine kleine Lampe hat ja jeder zu Hause. Und vielleicht würde es bei diesen Einsparungen sogar zu einem achromatischen Zweilinser als Objektiv reichen. Die Diskussion über Einklapplupen hat ja gezeigt, dass man so etwas für wenige € herstellen kann.

Hubert

Nachtrag: Und wer es nicht glaubt, was man mit minimalem Materialeinsatz aber dafür etwas Optikwissen erreichen kann, sollte sich einmal das Taschen-Zoom-Mikroskop von AstroMedia für 6.90 € zulegen. Ich finde die Optik trotz Acryllinsen geradezu brilliant. Vielleicht sollte sich KOSMOS mit AstroMedia zusammentun. Leider gibt es das große AstroMedia Mikroskop nicht mehr, das wäre auch eine Alternative.
« Letzte Änderung: Juni 14, 2014, 09:36:56 Vormittag von Lupus »

Hugo Halfmann

  • Member
  • Beiträge: 1761
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #51 am: Juni 14, 2014, 10:16:38 Vormittag »
Und wer mailt jetzt diesen Thread an den Kosmos Verlag?
Eine Stellungnahme wäre ja mal interessant.

Eine Kindermikroskop muss nicht neu gestaltet werden:
http://www.askania.de/data/index.php?option=com_content&task=view&id=10&Itemid=15
Das KMC ist bewährt und gut.
Viele Grüße aus dem Bergischen Land

Hugo Halfmann

CMB

  • Member
  • Beiträge: 708
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #52 am: Juni 14, 2014, 10:31:36 Vormittag »
Moin in die Runde,

um der Verklärung der Vergangenheit ein bisschen entgegenzuwirken, hier der Abdruck eines Textes..






.. Und wer will,  kann ja Gebote abgeben, wann er verfasst wurde....


Grüße sendet
CMB
« Letzte Änderung: Juni 14, 2014, 10:53:55 Vormittag von CMB »

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 2623
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #53 am: Juni 14, 2014, 10:54:05 Vormittag »
Hallo,

die beiden letzten Beiträge zeigen, dass wir immer wieder aneinander vorbei reden. Ich glaube, keiner bestreitet, dass ein Billigmikroskop für die Mikroskopie nichts taugt. Und dass es ab 100 € aufwärts bereits etwas bessere Geräte gibt. Meine These ist unverändert, dass eine Preisschwelle bei vielen Menschen existiert, darüber gibt es halt kein Geschenk für das Kind. Und darum geht es bei diesen Experimentierkästen. Das kann jeder aus seiner Sicht bedauerlich oder sogar idiotisch finden, ist aber Realität.

Auf die Schnelle ein Bild mit dem AstroMedia-Zoom-Mikroskop:


Da ist zugegebenermaßen etwas Staub auf den Linsen, und bei der Aufnahme während des Frühstücks war die Ausrichtung der Teile auch etwas bescheiden.


Und brilliant ist vielleicht die falsche Beschreibung für die Qualität. Aber immerhin...

Hubert
« Letzte Änderung: Juli 01, 2017, 22:20:00 Nachmittag von Lupus »

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15736
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #54 am: Juni 14, 2014, 11:27:12 Vormittag »
Hallo in die Runde,

Zitat

die beiden letzten Beiträge zeigen, dass wir immer wieder aneinander vorbei reden
Das denke ich auch. Ich muss einschränkend zuegeben, dass ich das ganz spezielle Kosmos-Mikroskop nicht kenne (ich werde es mir aber jetzt wohl mal besorgen), allerdings schon einige ähnliche Spielzeuge in der Hand hatte. Das Problem ist nicht nur - oder nicht primär - die schlechte Bildqualität, sondern die Mechanik, die eine sinnvolle Bedienung für Kinder nahezu unmöglich macht, wenn es mir schon nur mir Mühe gelingt, solchen Miniteilen überahaupt ein Bild zu entlocken. Bitte bedenkt, dass jede winzige Bewgung sofort dazu führt, dass nichts mehr zu sehen ist. Ausgerechnet Kinder mit einem solchen Klapperteil zu beschenken ist völlig absurd, wenn man einmal erlebt hat, wie schwer sich Schüler tun, sogar mit einem Schul-Kursmikroskop zu ersten Mal ein halbwegs brauchbares Bild zu erzeugen. Und da nun einmal die meisten Eltern keine Hobbymikroskopiker sind, werden auch sie kaum schaffen, den besonders heikel zu bedienenden Minimikrosköpchen ein Bild zu entlocken.

Das Problem sind nicht die Billigmikroskope an sich, sonder nur die hufeisenförmigen Beigaben zu den Mikroskop-Expermientierkästen. Ich habe ja in meinen beiden Tests (Aldi Traveler und Bresser Biolux) angeführt, dass auch Billigmiikroskope durchaus geeignet sind. Sie liegen in der (nur) 50 EUR-Preisklasse!!! Würden mich Eltern fragen und unbedingt ein Neugerät wollen, aber nicht viel mehr ausgeben können, würde ich ihnen durchaus mit Einschränkungen zu diesen Geräten raten. Wer nicht bereits ist, diesen Betrag zu investieren, um ein sinnvolles Spielzeug zu kaufen, soll es dann bitte ganz lassen!! Dass man vielleicht für unter 50 EUR oder gar 100 EUR keinen kompletten Experimentierkasten bekommen kann, der ein brauchbares Mikroskop enthält, mag ja durchaus sein. Obwohl ich das auch kaum glauben mag, denn das weitere Zubehör in dem Geolinokasten liegt nach meinem Empfinden ebenfalls nur jeweils im Centbereich. Das Problem an der ganze Sache ist (und da wiederhole ich mich): Der - vielleicht etwas verklärte - Name Kosmos (und die Werbung) erwecken schlicht falsche Erwartungen. Ich denke, dass viele Eltern diesen Teile nicht kaufen würden, wenn sie vorher eine Ahnung von der grausamen Qualität hätten. Würde ihnen jemand in einem Spielzeugfachgeschäft (das es ja so nicht mehr gibt) diese Mikroskope vorführen - kaum jemand würde so etwas wirklich kaufen!
Würde man seine Kind eigentlich  mit einem Fahrrad beschenken, von dem man wüsste, dass es so schwergängig ist, dass das Kind nach den ersten 20 Metern die Lust verlieren würde und es anschließend im Keller vergammele, nur, weil es doch so schön billig war? Sicher nicht!

Wir können nicht bestimmen, was der Markt anbietet, aber meiner Ansicht nach sind DIESE Billigst-Experminetierkästen mit Mikroskop schlicht überflüssig wie ein Kropf! Dann besser gar nichts kaufen!

Ds - Sebastian - ist leider der entscheidende Satz:
Zitat
Meine These ist unverändert, dass eine Preisschwelle bei vielen Menschen existiert, darüber gibt es halt kein Geschenk für das Kind
. Wie oft habe ich schon gehört, auch in anderen Zusammenhöngen "Für ein Kind muss das reichen". Sprich: Kinder kann man mit billiger Qualität abfertigen. Genau das Gegenteil aber ist der Fall: Gerade Kinder brauchen GUTES Material, um Freude am spielerischen Lernen und Forschen zu entwickeln.

Ich möchte wirklich kein Kosmos- oder Geolino-bashing betreiben. Die Firma zeigt ja auch, dass es besser geht, beispielsweise mit dem "Großen Forscher-Mikroskop". Dieser Kasten für 105 EUR enthält offenbar ein Mikroskop der Klasse "Bresser Biolux". Und nun schaut Euch bitte einmal die Käuferbewertungen der verschiedenen Kästen bei Amazon an. Das bestätgt doch exakt das von mir Gesagte! Billigmikroskope: Bedingt ja. Billigstmikroskope!: Niemals!

Was den Link von Matthias (CMB) betrifft: vorletzte Jahrhundertwende?

Herzliche Grüße
Peter



« Letzte Änderung: Juni 14, 2014, 11:56:57 Vormittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

CMB

  • Member
  • Beiträge: 708
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #55 am: Juni 14, 2014, 11:31:31 Vormittag »
Moin,

Zitat:

Was den Link von Matthias (CMB) betrifft: vorletzte Jahrhundertwende?

.... die Richtung stimmt schon...

Gruß
CMB


Oecoprotonucli

  • Member
  • Beiträge: 2174
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #56 am: Juni 14, 2014, 17:54:22 Nachmittag »
Hallo Hubert,

Meine These ist unverändert, dass eine Preisschwelle bei vielen Menschen existiert, darüber gibt es halt kein Geschenk für das Kind.

...Und um nicht wieder aneinander vorbeizureden, kann diese These nur stimmen, wenn Du zusätzlich von der Bedingung ausgehst, dass eben etwas Gebrauchtes trotz potenziellem Qualitätsgewinn abgelehnt wird (da dies eben in der gleichen Preiskategorie liegen kann). Aus welchen mehr oder weniger nachvollziehbaren Gründen auch auch immer.

Besten Gruß

Sebastian
Ich benutze privat:
Leitz SM-Lux mit (LED-) Durchlicht und Phaco-Ausrüstung (ca. 1975-77)
Hensoldt Wetzlar Stereomikroskop DIAMAL (1950er Jahre)

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 2623
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #57 am: Juni 14, 2014, 19:43:11 Nachmittag »
Hallo Sebastian,

Zitat
wenn Du zusätzlich von der Bedingung ausgehst, dass eben etwas Gebrauchtes trotz potenziellem Qualitätsgewinn abgelehnt wird (da dies eben in der gleichen Preiskategorie liegen kann). Aus welchen mehr oder weniger nachvollziehbaren Gründen auch auch immer.
ja, natürlich.
Sicherlich gibt es durch Internet und speziell ebay mehr Möglichkeiten und auch mehr Menschen, die sich Gebrauchtes zulegen, als früher. Aber ein Geschenk für ein Kind zum Geburtstag und Weihnachten - und ich gehe davon aus dass es sich in der Mehrzahl darum handelt - ist halt üblicherweise kein Gebrauchtgegenstand. Und ich möchte mal die Diskussion hören, wenn jemand seine Frau, die beim Juwelier in der Nähe bereits einen Ring entdeckt hat, den sie gerne hätte, dann mit einem Schnäppchen aus dem Internet überrascht.
Und wie schon diskutiert, der Gebrauchtkauf in einem Spezialgebiet erfordert Kenntnisse.

Hubert

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 2810
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #58 am: Juni 14, 2014, 20:21:43 Nachmittag »
Hallo Hubert,

da hast Du recht, da bedarf es schon einiger Überredungskunst, dass der Einkaräter aus der Bucht doch was
besseres ist, als die Splitterchen vom Juwelier.
Doch nicht nur beim Gebrauchtkauf benötigt man heute Spezialkenntnisse, beim Neukauf sind die fast noch notwendiger.

Herzliche Grüße
Herbert

the_playstation

  • Member
  • Beiträge: 4429
Re: Optische Qualität Kosmos GEOlino Schülermikroskop
« Antwort #59 am: Juni 15, 2014, 00:00:08 Vormittag »
Hallo,
Neu-China-Kat2-Mikroskop vs Marken-Kat3-Gebrauchtmikroskop:
So ganz einfach ist es nicht. Es spielen viele Dinge eine Rolle.
1.) Wo geht man zum Kauf überhaupt hin (Ebay, Spielzeugladen, ...)?
2.) Informiert man sich vorher und wenn ja wo (Forum, Amazon-Rezensionen, ...)?
3.) Hat man bei einem Gebrauchtmikroskop z.B. Angst, ob dieses überhaupt noch funktioniert, vollständig ist, ...?
(kann man es das dann gegebenenfalls beurteilen)?
4.) Präsentation und Verpackung: Zu Weihnachten will Kind xy halt etwas Neues in einer chicken Verpackung, ... Das Markenmikroskop von Ebay kommt in einem schlichten Pappkarton (vieleicht noch mit altem Zeitungspapier oder einer alten Plastiktüte verpackt).

u.s.w.

Für mich war die Überlegung: Neu und daher 100% funktionsfähig und sauber und heil (incl. Garantie) vs besser, solider aber mit dem Risiko, daß etwas nicht mehr richtig funktioniert schon eine Überlegung. Ich wollte nach meiner Pleite vor 20 Jahren mit einem neuen Kategorie 1 Billig-Schrottmikroskop keine Enttäuschung erleben.

Mittlerweile würde Ich Jedem, der ein wenig handwerkliches Geschick besitzt zu einem gebrauchten Markenmikroskop raten.

Liebe Grüße Jorrit
Die Realität wird bestimmt durch den Betrachter.