Autor Thema: Holundermark für Pflanzenschnitte  (Gelesen 11355 mal)

Bernhard Lebeda

  • Gast
Re: Holundermark für Pflanzenschnitte
« Antwort #15 am: November 03, 2008, 21:32:35 Nachmittag »


Styrodur und Styropor halte ich ebenfalls nur bedingt geeignet, weil beim Schneiden die Rasierklingen tatsächlich schnell an Schärfe verlieren. Deshalb habe ich es noch nie mit meinem Rasiermesser probiert.


Hallo Herr Müller

würden Sie da wirklich Styropor und Styrodur in einen Topf werfen wollen? Das sind immerhin zwei grundverschiedene Stoffe, wobei ersteres ja schon seit langem "out" ist. Ich hab hier sowohl Holundermark als auch (das richtige!) Styrodur, und ich sehe in der Materialstruktur keine so grossen Unterschiede.

Herzliche Grüsse

Bernhard

Rolf-Dieter Müller

  • Member
  • Beiträge: 903
Re: Holundermark für Pflanzenschnitte
« Antwort #16 am: November 03, 2008, 22:03:01 Nachmittag »
Hallo Herr Müller

würden Sie da wirklich Styropor und Styrodur in einen Topf werfen wollen? Das sind immerhin zwei grundverschiedene Stoffe, wobei ersteres ja schon seit langem "out" ist. Ich hab hier sowohl Holundermark als auch (das richtige!) Styrodur, und ich sehe in der Materialstruktur keine so grossen Unterschiede.

Herzliche Grüsse

Bernhard

Hallo Herr Lebeda,

natürlich haben Sie recht, die Materialstruktur von Styrodur und Styropor ist schon verschieden. Aber, wie gesagt, die Schärfe der Rasierklinge bei Schnittversuchen mit Styrodur hat so schnell nachgelassen, das ich es mit dem Rasiermesser erst gar nicht versucht habe. Und der Gedanke, mein mit viel Zeit und Mühe aufgearbeitetes Mikrotommesser zu verderben, ließ mich erschaudern. Aber nehmen wir letzteres als Scherz, denn es bedarf des Nachweises.

Was ich aber immer mehr schätze, ist mit Paraffin durchtränktes Holundermark. Ich verwende es gerne bei Nadelblättern und Stängelquerschnitte, wenn die Stängel zu dünn sind und deshalb nicht auf Holzklötzchen mit Sekundenkleber halten. Das durchtränkte Holundermark etwas anwärmen und das Nadelblatt/Stängelstück in einem  Loch stecken, das mit einer Präpariernadel vorgestochen wurde. Das Paraffin umschließt das eingesteckte Objekt zusätzlich und schonend.

Viele Mikrogrüße
Rolf-Dieter Müller

Gunther Chmela

  • Member
  • Beiträge: 554
Re: Holundermark für Pflanzenschnitte
« Antwort #17 am: November 03, 2008, 22:26:41 Nachmittag »
Was ich aber immer mehr schätze, ist mit Paraffin durchtränktes Holundermark. Ich verwende es gerne bei Nadelblättern und Stängelquerschnitte, wenn die Stängel zu dünn sind und deshalb nicht auf Holzklötzchen mit Sekundenkleber halten. Das durchtränkte Holundermark etwas anwärmen und das Nadelblatt/Stängelstück in einem  Loch stecken, das mit einer Präpariernadel vorgestochen wurde. Das Paraffin umschließt das eingesteckte Objekt zusätzlich und schonend.

Viele Mikrogrüße
Rolf-Dieter Müller

Hallo Herr Müller,

ich meine, das wär's doch wert, mit entsprechend verändertem Text in die Rubrik "Rezepte" aufgenommen zu werden!

Beste Grüße!
Gunther Chmela

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3596
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Holundermark für Pflanzenschnitte
« Antwort #18 am: November 03, 2008, 23:04:10 Nachmittag »
Lieber Gunther,

wie gerne lese ich wieder einmal etwas von Dir!

Deine Idee ist gut, ich werde mich morgen früh an dieses Thema begeben. Ist ja etwas Neues hier im Forum.

Herzliche Grüße

Detlef

Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken