Autor Thema: Botanik: Spargelzeit *  (Gelesen 6694 mal)

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2659
Botanik: Spargelzeit *
« am: Mai 06, 2015, 21:14:34 Nachmittag »
Liebes Forum

mit diesem kleinen Schnappschuss vom Querschnitt eines grünen Spargelsprosses möchte ich allen eine schöne Spargelzeit wünschen. Und den Weisswein nicht vergessen... ;)





 frisch geschnitten am Handzylindermikrotom und Rasiermesser, Wacker Simultanfärbung, Objektiv Leitz Plan 2.5, Canon EOS 40D


Viele Mikrogrüße

Bernhard
« Letzte Änderung: Mai 07, 2015, 07:16:14 Vormittag von Fahrenheit »
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Heribert Cypionka

  • Member
  • Beiträge: 849
    • PICOLAY
Re: Spargelzeit
« Antwort #1 am: Mai 06, 2015, 22:57:04 Nachmittag »
Hallo Herr Lebeda,

das würde ich doch ein paar mal gedreht kopieren und zu einem feinen Häkeldeckchen zusammensetzen - wunderhübsch!

H.C.

the_playstation

  • Member
  • Beiträge: 4431
Re: Spargelzeit
« Antwort #2 am: Mai 06, 2015, 22:57:54 Nachmittag »
Hallo Bernhard.
Bin zwar kein Spargelfan aber das Bild ist Dir gelungen. :) Sind die U-förmigen Strukturen die Leitbündel? Sehr geordnet.
Liebe Grüße Jorrit.
Die Realität wird bestimmt durch den Betrachter.

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6205
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #3 am: Mai 07, 2015, 07:18:01 Vormittag »
Lieber Bernhard,

eine schöne Aufnahme! Gönn' uns doch noch einen näheren Blick auf die Leitbündel und den Sklerenchymring.
Ich habe den Thread gelistet. :)

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2659
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #4 am: Mai 08, 2015, 19:10:28 Nachmittag »
Liebe Kollegen

vielen Dank für die netten Worte.

Jorrit: ja klar, das sind die Leitbündel, fein verteilt über die gesamte Fläche wie sich das für eine Monokotyle gehört.

Jörg: ich weiß Du bist kein Freund solch puristischer Ein-Bild-Beiträge  ;)  und ungern zeige ich auch noch meinen Ausschuß  ;D

ein zweiter Schnitt wurde mit Astrablau gefärbt (ehrlich gesagt AS, aber die Differenzierung ist mir entglitten  ;))















Diese U-förmige Anordnung der Tracheen ist wirklich sehr schön. Bemerkenswert finde ich übrigens , dass der Zierspargel da ganz anders aussieht:

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=16357.0


Viele Mikrogrüße

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Monsti

  • Member
  • Beiträge: 2863
  • Wohnort: Pillerseetal/Tirol
    • Die Moore des Tiroler Bezirks Kitzbühel
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #5 am: Mai 08, 2015, 22:33:15 Nachmittag »
Hallo Bernhard,

das gefällt mir ausnehmend gut, vor allem die dezent gefärbten Schnitte zu Beginn. Toll!

Herzliche Grüße
Angie

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2659
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #6 am: Mai 08, 2015, 22:36:38 Nachmittag »
Dank dir, Angie

Gefärbt sind die allerdings alle, nur eben nicht optimal.

Viele Mikrogrüße

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Monsti

  • Member
  • Beiträge: 2863
  • Wohnort: Pillerseetal/Tirol
    • Die Moore des Tiroler Bezirks Kitzbühel
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #7 am: Mai 08, 2015, 23:12:23 Nachmittag »
Lieber Bernhard,

Zitat
nur eben nicht optimal

Wahrscheinlich gefallen sie mir gerade deshalb so gut.  ;)

Herzliche Grüße
Angie

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3669
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #8 am: Mai 12, 2015, 23:12:58 Nachmittag »
Hallo Bernhard,

angeregt durch Deinen Beitrag bin ich über eine Wurzelknolle meines Zierspargels Asparagus densiflorus hergefallen.
Die Ergebnisse meiner Schnittversuche sind nicht vorzeigbar. Allerdings gab es bei x-Pol. einen interessanten „Leuchtkäferchen-im dunklen Wald-Effekt“. Kleine Kristallflitter irrten angerempelt von Wassermolekülen doppelberchend durch’s Bild. Leider war meine Kamera nicht bereit, dieses Spektakel per Video zu dokumentieren: Ausrede Lichtmangel.
Ein Tropfen Presssaft lieferte im Eintrocknen dann diesen Zwillingskristall, den ich der „Schublade“ Asparagin zuordnen möchte:





Als Referenz muss neben MOLISCH wieder einmal der liebe Klaus herhalten, der die Substanz hier zeigt: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=17436.0

Viele Grüße,
Heiko

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #9 am: Mai 13, 2015, 00:33:46 Vormittag »
Lieber Bernhard,

schönes Beispiel eines Monokotylen. Bei der Färbung hast du wohl das Rot ausgezogen. War der Spargel fixiert? Könnte sein, dass er noch zu viel Wasser gespeichert hatte, dann verliert man das Wettrennen beim Entwässern vor dem Eindecken.

#Heiko als Meister der Naturstoffe hat natürlich mal wieder mustergültige Kristalle gezüchtet. Dass du dich an meinen Asparagin-Beitrag erinnert hast finde ich bemerkenswert, noch mehr, dass du ihn gefunden hast! :D
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2126
    • Vorstellung
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #10 am: Mai 13, 2015, 07:23:39 Vormittag »
Hallo in die Runde,

Ich glaube nicht, dass die Färbung misslungen ist. Bernard wird ja keinen "extra stark verholzten" Spargel gekauft haben. Ohne Lignin zeigen die meisten Färbungen recht ungewöhnliche Resultate.

Hier ein Beispiel vom Bambus, es ist ein frischer Spross (1-2 Tage alt): http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=12522.0

Herzliche Grüße
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #11 am: Mai 13, 2015, 08:56:14 Vormittag »
Hallo Eckhard,

aber gerade dein letztes Bild in der Serie zeigt doch eine wunderschöne Rotfärbung der Leitbündel?

Frage an Bernhard: wie hat denn die Färbung nach dem Auswaschen mit Wasser ausgesehen, also bevor Alkohol ins Spiel kam?
« Letzte Änderung: Mai 13, 2015, 08:57:52 Vormittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2659
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #12 am: Mai 13, 2015, 20:28:15 Nachmittag »
Ja, liebe Freunde

hier ist ja was los, musste leider tagsüber arbeiten...na ja, jedenfalls bin ich hingefahren.  ;D

Nu aber:

zunächst Dank an Heiko für die Anregung mit dem Presssaft. Das werd ich unbedingt probieren.

Eckhard: Deine Interpretation leuchtet mir vollkommen ein, vielleicht hatte ich eine falsche Erwartungshaltung und verholzt war der Spargel nun wirklich nicht, sowas lässt der gewiefte Hobbykoch ja nun die anderen kaufen  ;)


Klaus: die frischen Schnitte kamen in Ethanol 70%, aber nicht sehr lange. Ich denke Dein Ansatz, dass zu viel Wasser im Spiel war ist richtig. Es war kaum möglich das differenzieren unter Kontrolle zu bringen.

Es war eher eine quick and dirty Aktion und als solche war sie ja auch erfolgreich  ;)



Diese Bambusschnitte aus dem Link sind ja traumhaft, die sind mir glaub ich entgangen damals.

Viele Mikrogrüße

Bernhard

Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #13 am: Mai 13, 2015, 21:00:45 Nachmittag »
Lieber Bernhard,

Zitat
die frischen Schnitte kamen in Ethanol 70%, aber nicht sehr lange
Egal wie lang: es ist zu lang! 70%iges Ethanol ist der beste Rotkiller, den ich kenne! Also: mit Wasser auswashen, bis Waschwasser farblos. Aut OT setzen und Wasser weitgehend abziehen. Dann mit viel Isopropanol 100% spülen und noch ein paar Min in frischem Iso belassen. Daraus in Euparal eindecken.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2659
Re: Botanik: Spargelzeit *
« Antwort #14 am: Mai 13, 2015, 21:23:47 Nachmittag »
Lieber Bernhard,

Zitat
die frischen Schnitte kamen in Ethanol 70%, aber nicht sehr lange
Egal wie lang: es ist zu lang! 70%iges Ethanol ist der beste Rotkiller, den ich kenne! Also: mit Wasser auswashen, bis Waschwasser farblos. Aut OT setzen und Wasser weitgehend abziehen. Dann mit viel Isopropanol 100% spülen und noch ein paar Min in frischem Iso belassen. Daraus in Euparal eindecken.

Lieber Klaus

da haben wir uns missverstanden. Ich meinte natürlich VOR dem Färben, als Fixierung. Bei Wacker Simultan geht es immer gleich in Isoprop 100%, bei der AS Färbung hab ich schon mit 70% Ethanol mit Lupenkontrolle differenziert. Das komplette Ausziehen von Safranin war aber kaum zu verhindern.

Ich werd das nochmal ordentlich (slow and clean) wiederholen. Schaun wir mal was die Tracheen dann sagen...

Viele Mikrogrüße

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung