Autor Thema: Welche Mückenlarve?  (Gelesen 7087 mal)

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6121
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Welche Mückenlarve?
« am: Juni 15, 2009, 21:41:58 Nachmittag »
Hallo liebe Blutspender,

vielleicht kann mir jemand sagen, zu welcher Art die hier gezeigte Mückenlarve gehört.
Sie entstammt einer Schöpfprobe aus einem der Pflanzbecken im Botanischen Garten Darmstadt.

Wenn weitere Bilder von bestimmungsrelevanten Details benötigt werden, liefere ich gerne nach.

Die Aufnahmen wurde alle mit dem Leica C-Plan 4x am Leica DM E gemacht. Kamera ist die Canon A520 mit Herrmanschem Kameraadapter und Periplan-Okular. Die unterschiedlichen Größen ergeben sich aus unterschiedlichen Brennweiten der Kamera (Übersicht 5,8 mm, Details 18,7 mm).

Bild 1: Übersicht


Bild 2: Kopf


Bild 3: Schwanz


Herzlichen Dank!
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Welche Mückenlarve?
« Antwort #1 am: Juni 15, 2009, 21:58:14 Nachmittag »
Hallo,

nach Engelhardt, Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher, und Brohmer, Fauna von Deutschland, kann es sich nur um die Stechmücke Culex handeln. Brohmer nennt dazu nur eine Art: C.pipiens, und wegen des längeren Unterkiefertasters (der wie ein Schnurrbart aussieht) vermute ich ein Männchen. Bin aber kein Spezialist...
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6121
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Welche Mückenlarve?
« Antwort #2 am: Juni 15, 2009, 22:13:09 Nachmittag »
Guten Abend Herr Hippe,

vielen Dank für die Bestimmung! Nun kann ich das Präparat korrekt beschriften.

Schöne Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

d65

  • Member
  • Beiträge: 239
Re: Welche Mückenlarve?
« Antwort #3 am: Juni 15, 2009, 23:39:10 Nachmittag »
Der Engelhardt ist leider eher unvollständig, bei den Stechmückenlarven z.B. fehlt Aedes, welche zumindest für mich als ebenfalls Nicht-Experte den Culex-Larven sehr ähnlich sieht. Aber auch beim direkten Photovergleich auf dieser Website scheint es auf Culex herauszulaufen.

Die Aufnahmen sind super. Ein Spezialist würde damit vermutlich sogar die Art (und nicht nur die Gattung) rauskriegen.
Herzliche Grüße

Steffen

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6121
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Welche Mückenlarve?
« Antwort #4 am: Juni 16, 2009, 08:55:58 Vormittag »
Hallo Steffen,

vielen Dank für das Lob und den Link! Die Seite ist sehr interessant und erlaubt über die Photos der Larven der verschiedenen Arten eine gute Eingrenzung.

Für mich sieht es nach der Lektüre auch nach Culex aus - leider ist Culex pipiens dort nicht dabei. C. sitiens kommt meiner Larve optisch am nächsten, aber dieser Art ist es bei uns zu kalt.

Gegen Aedes spricht aus meiner Sicht das bei diesen Arten kompaktere Atemrohr, die rundlichere Kopfform mit einer etwas anderen Lage bzw. auch einem etwas anderen Aufbau des zweigeteilten Komplexauges sowie den größeren Anal Papillen (siehe Morphologie-Seiten hier).

Schöne Grüße
Jörg
« Letzte Änderung: Juni 16, 2009, 09:35:19 Vormittag von Fahrenheit »
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

H. Ott

  • Member
  • Beiträge: 44
Re: Welche Mückenlarve?
« Antwort #5 am: Juni 18, 2009, 23:04:12 Nachmittag »
Hallo Jörg,


ich habe etwas in der mir zugänglichen Literatur gestöbert. Wenn man die Larvalschlüssel in MOHRIG, Die Culiciden Deutschlands, 1969, und im wesentlich neueren Werk von Norbert BECKER et al., Mosquitos and Their Control, 2003, nimmt, komme ich relativ schnell und problemlos auf Culex und dann weiter auf Culex torrentium/Culex pipiens. Mohrig trennt die beiden Arten im Larvenschlüssel nicht, Becker ja. Wobei C. pipiens eine ganze Artengruppe ist, die meist nur noch genetisch bestimmt werden kann. Aber: schaut man genau hin, stimmt plötzlich einiges nicht mehr: der sog. Sattel müsste eigentlich bei beiden Arten(gruppen) vollständig sein, im Bild deiner Larve ist er jedoch eindeutig höchstens halb vorhanden. Auch der Haupttracheenstamm im Atemrohr müsste eigentlich nach der Beschreibung wesentlich größer im Durchmesser sein als das Bild zeigt.  Allerdings: Ich bin kein Culiciden-Bestimmer.

Denkbar wäre, dass dies eine Larve im 2. oder 3. Larvenstadium ist. Die Larvalschlüssel setzen nämlich immer eine Larve im 4. (und letzten Stadium) voraus. Ein guter Hinweis auf das 4. Larvenstadium wäre es, wenn bereits einige Puppen in der Schöpfprobe vorhanden sind/waren.

Beste Alternative: H. Dr. Norbert Becker eine Mail mit den Bildern schicken (http://www.kabsev.de/ ). H. Becker ist einer der Culicidenspezialisten in Deutschland. Ich will nicht ausschließen, dass er oder einer seiner wissenschafltichen Mitarbeiter inzwischen auch Larven in den anderen Stadien bestimmen können. Man muss sich mit dem Ziel der KABS (Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage) ja nicht uneingeschränkt identifizieren. Ich tue es auch nicht. Das ändert aber nichts an der hohen fachlichen Kompetenz und Erfahrung von H. Dr. Becker und seiner Leute auch und gerade in der Culiciden-Biologie.

Beste Grüße

H. Ott



Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6121
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Welche Mückenlarve?
« Antwort #6 am: Juni 19, 2009, 22:43:55 Nachmittag »
Hallo Herr Ott,

vielen Dank für Ihre Literaturarbeit und Ihre Hinweise!

Ich habe leider nur den Wassertropfen zur Hand und dort sind die Zeichnungen zu den 4 (!) Mückenlarven so 2,5 cm lang.  ;)

Es sind übringens definitiv keine Larven im 4. Stadium. Es war eine Larve der gleichen Art in der Probe, die gut die doppelte bis dreifache Länge hatte und nur als Quetschpräparat unter das Deckglas gepasst hätte und Puppen fehlten ganz.

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM