Autor Thema: DSLR Adaption die X-te  (Gelesen 8886 mal)

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3008
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
DSLR Adaption die X-te
« am: Juli 06, 2009, 16:47:59 Nachmittag »
Liebe DSLR-Freunde und alle die es werden wollen  ;D

Hier will ich in 3 Bildern eine recht bequeme, aber auch gut angepaßte Lösung zeigen.

1. bequem !
Der Blick auf das Display erfordert keine Gymnastik und durch die LiveView Version mit 10-fach Lupe bei der Canon 450D sind kaum noch Wünsche offen.


2. Optische Anpassung
Über ein Mipro 63mm Kpl wird die Kamera mit einem Objektiv verbunden. Der graue Bildkreis zeigt eine Adaption mit einem 50mm Kameraobjektiv. Der Bildkreis zeigt fast das kompl. Feld des Mipros mit SZ 20mm.
Der helle rechteckige Ausschnitt stellt die Winkellösung mit einem 120mm Kameraobjektiv dar. Zugegeben, das Feld könnte etwas größer sein, aber dann scheitert die Winkellösung. Der 90° Knick benötigt optische Weglänge.


3. Auflösung und Verwcklung
Das in Bild 2 gekennzeichnete kleine Feld ist in Bild 3 ohne weitere Bearbeitung oder Größenreduzierung eingestellt. Bezogen auf die Pixelzahl der 450D ergibt sich mit dem Mikroskopobjektiv PlanApo 10 / 0,32 eine Auflösung von 0,28µm/Pixel. Rechnet man die Auflösungsgrenze des Objektivs mit 550µm / 0,32 = 1,7 µm , so stellt die Kamera + Zwischenoptik kein Nadelöhr da !
Bei der Betrachtung an einem 19" Monitor ergibt es eine scheinbare Vergrößerung von ca. 1000 !  Weit mehr als jede Theorie erlaubt.
Und wo bleibt die Verwacklung  ??? , der LiveView Modus ist eine feine Sache, denn nun kann ohne WENN und ABER auch eine DSLR ohne Zitterpartie am Mikroskop betrieben werden.


Zur Nachahmung empfohlen  ;)
Gruß
Peter Höbel
« Letzte Änderung: September 06, 2009, 09:23:46 Vormittag von peter-h »

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3008
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #1 am: Juli 06, 2009, 17:43:40 Nachmittag »
Hallo Herr Bollmann,

da habe ich leider keinen Tipp für Sie. Ein Feinmechaniker kanns bestimmt bauen. Im Notfall liefere ich eine kleine Skizze.

Gruß
Peter Höbel

bewie

  • Member
  • Beiträge: 349
  • BeWie's Goldwespe
    • BeWie's Mikrowelt
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #2 am: Juli 06, 2009, 17:48:11 Nachmittag »
Hallo Herr Höbel,

eine Winkeladaption ist natürlich eine sehr schöne Sache, aber so ganz hab' ich es nicht kapiert. Welche Rolle spielt dann das 120mm-Kamera-Objektiv und wo ist das auf dem ersten Bild denn versteckt? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Neugierige Grüße
Bernd

Horst Isele

  • Member
  • Beiträge: 326
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #3 am: Juli 06, 2009, 18:19:06 Nachmittag »
Hallo Herr Höbel

Skizze wäre nicht schlecht. So kann jeder Halbprofibastler selber etwas versuchen.  ;)

Gruss  Horst Isele
das freundschaftliche Du ziehe ich vor

±  µ ∞ λ ¼  ½  ¾   ν  δ  π  σ  φ  ψ  Փ ‰  ‱ ℃  Ω   √  ∛  ∜  ∑  ≤  ≥  ⋲  ♀  ♂

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3008
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #4 am: Juli 06, 2009, 18:30:22 Nachmittag »
Ich hätte es mir denken können, dass Fragen kommen  ;D . Also wird es eine kleine Zeichnung geben. Vermutlich sammeln sich noch weitere Fragen an. Bis etwas später ....

Gruß
Peter Höbel

sirdul

  • Member
  • Beiträge: 230
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #5 am: Juli 06, 2009, 19:12:13 Nachmittag »
Hallo Herr Höbel,

verstehe ich das richtig, es gibt Projektive, Fotookulare (S-KPL ) und Mipros ? Wo liegen die Unterschiede ?
Gilt Ihr Aufbau für das Unendlich- oder für das 160 iger Endlichsystem.
Sehr schön wäre eine Schnittskizze mit Bezeichnung und Erklärung.

mfg

Ludger Benning

Rolf-Dieter Müller

  • Member
  • Beiträge: 883
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #6 am: Juli 06, 2009, 19:51:15 Nachmittag »
Hallo Herr Höbel,

da ich immer noch auf der Suche nach einer zufriedenstellenden DSLR-Adaption an ein auf Endlichoptik ausgelegtem Stativ bin, ist es naheliegend und fast schon zwingend die von Ihnen vorgestellte Lösung umzusetzen. Insofern bin ich auch an einer Skkizze für den Nachbau interessiert.

Viele Mikrogrüße
Rolf-Dieter Müller

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3008
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #7 am: Juli 06, 2009, 20:11:39 Nachmittag »
Nun denn ....

wenn ich mich nicht ganz täusche, dann ist das Zeiss Mipro 63mm Kpl für die Endlichsysteme konzipiert und als Kompensationsokular ausgelegt. Es wurde dann die Aufsetzkamera MC 63 adaptiert. In dieser Aufsetzkamera war ein Objektiv, Brennweite ?.
Somit hat das Mipro ein Bild im Unendlichen entworfen und wurde von dem Objektiv der MC 63 auf den Film projiziert.
Alle Fehlerkorrektur, wie CVD oder Plankorrektur werden vom Mipro gelöst.

Genau das habe ich versucht nachzubauen, aber mit dem kleinen Bequemlichkeits-Tick  ;D

Das Anlagemaß der Canon-EOS liegt bei 44,0mm. Die Weglänge für den Umlenkspiegel liegt im Minimum bei 60mm. Jetzt hatte ich aber nicht die "ganz idealen" optischen Elemente und so wählte ich ein 120mm Objektiv.
Da Auflösung und Planabbildung meinen Ansprüchen genügen, gebe ich mich mit dieser Bastellösung zufrieden.

Ich hoffe die Skizze ist ausreichend. Den Oberflächenspiegel gibt es in den Astro-Shops in allen Größen für Newtontelekope. Eine geeignete Optik mabchmal auf dem Flohmarkt.



Gutes Gelingen beim Nachbau.
Gruß
Peter Höbel

bewie

  • Member
  • Beiträge: 349
  • BeWie's Goldwespe
    • BeWie's Mikrowelt
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #8 am: Juli 06, 2009, 22:05:30 Nachmittag »
Hallo Herr Höbel,

vielen Dank für die schöne Skizze! Jetzt ist mir klar wo das Objektiv sitzt. Für ein Kamera-Objektiv scheint ja einen recht geringen Durchmesser zu haben, oder täuscht das? Haben Sie die Mittelebene des Dreilinsers experimentell bestimmt? Die Abbildungsqualität ist jedenfalls erstaunlich gut!

Schöne Grüße und schönen Abend
Bernd

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3008
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #9 am: Juli 06, 2009, 22:33:53 Nachmittag »
Hallo Bernd, - nehmen wir das Du -

der Dreilinser ist ein halbwegs symmetrisches, sehr einfaches Objektiv. Läuft unter der Bezeichnung Trinar. Es stand noch ein Schneider G-Claron , ein Schneider Xenar, oder ein Rodenstock Apo Ronar zur Auswahl (alle Objetive dieser Welt habe ich leider nicht  ;D
Dann war der Test mit einem einfachen 3-Linser der erste Versuch. Gedanklich, da wenige Glas-Luft-Flächen, symmetrischer Aufbau und von der Bauform gut passend.
Die Ergebnisse waren für mich so positiv, dass ich es dann bei dieser Version belassen habe.
Wozu höherwertige Objektive, wenn es auch so keine Beanstandung gibt.

Zur Bauform des Trinars:
ich mußte es erst mal zerlegen und die Fassung an der Drehbank "etwas modifizieren"  :-\ , immer heikel aber ist geglückt.
Das Objektiv ist in einer einstellbaren Fassung und kann somit auf unendlich justiert werden.

Ich hoffe mit der Vorstellung einen kleinen Impuls zur DSLR Technik gegeben zu haben.

Schöne Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juli 06, 2009, 22:38:32 Nachmittag von peter-h »

bewie

  • Member
  • Beiträge: 349
  • BeWie's Goldwespe
    • BeWie's Mikrowelt
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #10 am: Juli 07, 2009, 14:36:40 Nachmittag »
Hallo Peter,

nochmals vielen Dank für die ausführliche Darstellung. Da hast Du, wie schon so oft, wieder eine interessante Sache angestoßen.

Schöne Grüße
Bernd

Günther Langer

  • Member
  • Beiträge: 383
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #11 am: September 02, 2009, 19:52:15 Nachmittag »
Hallo,

die MC 63 hat eine Brennweite von 63 mm. Für die Kamera waren die Okulare S-KPL 10 und S-KPL 16 vorgesehen.

Viele Grüße

Günther Langer
Zeiss Standard WL, 14 und Phomi II
Zeiss DRC und SV 8
Leitz Laborlux 12
Makro-Setup: Leitz Aristophot mit Balgen u. StackShot
Nikon D90, D700, Canon EOS 600D, EOS 5D Mark III
Suche: Leitz Photar 12,5 mm

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12551
  • ∞ λ ¼
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #12 am: September 02, 2009, 21:54:58 Nachmittag »
Hallo Peter, Hallo Bernd

das wäre doch was für die "Ewigkeit" sprich die neue Rubrik von Bernd Wiedemann!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

bewie

  • Member
  • Beiträge: 349
  • BeWie's Goldwespe
    • BeWie's Mikrowelt
Re: DSLR Adaption die X-te
« Antwort #13 am: September 03, 2009, 09:08:57 Vormittag »
Hallo Klaus,

vielen Dank für den Tipp, steht aber schon lange in der Linkliste, direkt in der ersten Linkzeile ("siehe auch hier" am Ende dieser Zeile).

Schöne Grüße
Bernd