Autor Thema: Olympus NFK 1,67- Alternative - ?  (Gelesen 658 mal)

micropol

  • Member
  • Beiträge: 1060
Olympus NFK 1,67- Alternative - ?
« am: März 29, 2020, 16:22:01 Nachmittag »

 Hallo Foristen !

 Weiss jemand eine Alternative zum Olympus NFK 1,67 ? Das von Nikon meine ich passt nicht in der Bauhöhe soviel ich weiss.

 Kommt ja noch der Oly. Fotoadapter L darüber.Danke.

 Grüsse micropol

JB

  • Member
  • Beiträge: 3257
Re: Olympus NFK 1,67- Alternative - ?
« Antwort #1 am: März 29, 2020, 16:31:09 Nachmittag »
Hallo,

Fuer hilfreiche Ratschlaege brauchen wir noch mehr Information. Mikroskop, Trino, Sensorgroesse, Zweck? Wie gross muss der Bildausschnitt sein? Und inwiefern eine Alternative? Eine bestmoegliche Loesung oder eine Bastelloesung? Aus der Schublade oder sind Sie bereit sich Teile bauen zu lassen/selbst zu bauen?

Die offensichtliche Loesung waere das NFK2.5x mit Vollformatsensor kombinieren.

Beste Gruesse,

Jon

micropol

  • Member
  • Beiträge: 1060
Re: Olympus NFK 1,67- Alternative - ?
« Antwort #2 am: März 29, 2020, 16:40:35 Nachmittag »

Hallo Jon !

 Danke fürs aw.NFK 2,5 + Vollformat (Canon 6D) ist vorhanden.APS-C Canon auch.Bildausschnitt möchte ich halt so gross als

 möglich.Auf den Trino des BH2 ist der Fotoadapter L von Oly.Mir ist der Oly. NFK 1,67 halt zu hochpreisig.-

 Grüsse micropol

JB

  • Member
  • Beiträge: 3257
Re: Olympus NFK 1,67- Alternative - ?
« Antwort #3 am: März 29, 2020, 17:22:47 Nachmittag »
Hallo,

Danke fuer die Klarstellungen. Dann warten Sie mal die Antworten der BH2-Besitzer ab. Nach meiner Beobachtung ist das ein bekanntes Problem zu dem es keine Loesung gibt, die bis an die Qualitaet der Kombination NFK2.5x und Vollformat heranreicht.

Optisch moeglich waere die Kombination eines kompensierenden Olympus Okulars WHK 10x/20 mit einem Kameraobjektiv 50 mm (ergibt zusammen einen Faktor von 2x und damit eine bessere Ausnutzung als das 2.5x) https://www.mikroskopie.de/pfad/dokumentation/acht.html

Die Olympus-Okulare passen nicht in den grossen Trinotubus. Deshalb brauchen Sie entweder den kleinen Trino vom CH2 oder Sie modifizieren den Trinoausgang so wie hier https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28579.msg213465#msg213465 um Okular 10x/20 und Kameraobjektiv 50 mm einsetzen zu koennen.

Alternativ koennte man eine verkleinernde Linse zwischen NFK2.5x und Kamera einbauen. Der Adapter L ware dadurch hinfaellig. Die Loesung ist kaum getestet.

Viel Erfolg,

Jon

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3392
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Olympus NFK 1,67- Alternative - ?
« Antwort #4 am: März 29, 2020, 17:31:37 Nachmittag »
Hallo,

die Olympus LB-Objektive für BH-2 benötigen kompensierende Okulare oder Projektive. Ich habe einige Versuche auf meiner HP, vielleicht hilft das etwas. Auf keinen Fall ein anderes Projektiv nehmen, das erzeugt nur Frust. Statt der beschriebenen Zeiss Okulare geht es auch mit Olympus.
http://www.mikroskopie-ph.de/index-canon.html

Gruß
Peter
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 17:34:48 Nachmittag von peter-h »

micropol

  • Member
  • Beiträge: 1060
Re: Olympus NFK 1,67- Alternative - ?
« Antwort #5 am: März 29, 2020, 17:41:19 Nachmittag »

 Hallo Zusammen !

 Peter hat schon Recht.Und Kameraobjektive noch so gute dazwischen nur Verschlechterung der Bildqualität,zuviel Glas.Alles

 schon ausführlich getestet.-

 Zusatzfrage: Im Adapter L ist doch unten eine Lochblende drin,kann man die entfernen ohne Nachteile zu ergattern ? Danke.

 Grüsse micropol

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3392
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Olympus NFK 1,67- Alternative - ?
« Antwort #6 am: März 29, 2020, 18:07:30 Nachmittag »
Hallo,

diese Blende soll vermutlich nur verhindern dass das Projektiv herausfallen kann. Ich habe mir den Adapter gerade nochmal angesehen.
Ich würde das Okular WHK 10x/20 L  mit einem MC Pentax-M 40mm/2,8 adaptieren. Die CVD am Rand ist recht gering.

Gruß
Peter

JB

  • Member
  • Beiträge: 3257
Re: Olympus NFK 1,67- Alternative - ?
« Antwort #7 am: März 29, 2020, 19:52:34 Nachmittag »
Hallo,

Mit Vollformatsensor gibt das Pentax 40 mm nicht ein bisschen zu viel Rand mit einem Okular 10x/20? Allerdings ist dann auch wirklich fast alles drauf  ;D

Micropol, es scheint so zu sein, dass die Adaption mit NFK weiter verbreitet ist als die afokale Loesung. Ich kann nicht sagen ob dies aus praktischen Gruenden so ist (einfacher als der Umbau) oder ob die Qualitaet tatsaechlich deutlich besser ist. Insbesondere bei der Verwendung von hochvergroessernden Mikroskopobjektiven.

Aber die Botschaft von Peters Internetseite ist fuer mich ein andere; mit dem richtigen Kameraobjektiv (Pentax 40 mm; Elmar 90 mm) lassen sich jeweils sehr gute bis hervorragende Ergebnisse erzielen. Bei Leitz und Zeiss muss es ja auch afokal gehen, da gibt es keine Alternativen.

Das "zuviel Glas" scheint keine echte Rolle zu spielen. Sogar dicke Makroobjektive funktionieren gut https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=15562.0  Es gibt einzelne Kameraobjektive die keine guten Ergebnisse bringen aber im Allgemeinen ist die afokale Loesung robust.

Beste Gruesse,

Jon
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 19:54:22 Nachmittag von JB »

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4817
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Olympus NFK 1,67- Alternative - ?
« Antwort #8 am: März 29, 2020, 20:32:35 Nachmittag »
Guten Abend

Ich habe für einen Umbau die untere Lochblende entfernt, die Folge, Hotspot ==> es geht also um Streulichtbeseitigung & nicht zwecks Halt des Projektivs (das ist vielleicht ein Nebeneffekt) ...

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...