Unbekannte Gallertmasse

Begonnen von Bernd Kaufmann, April 18, 2016, 15:36:28 NACHMITTAGS

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Heiko

Hallo,

wenn Superabsorber, dann vermutlich pol-bunt:



Hier aus einem Stoffwechselendprodukt-Diffusionsbegrenzer (Windel).

Viele Grüße,
Heiko

treinisch

Hallo,

Zitat von: Klaus Herrmann in April 19, 2016, 13:37:54 NACHMITTAGS
Hallo Timm, da bin ich mal gespannt! Ich habe gerade gefunden:
ZitatDie Oberfläche von Superabsorberpartikeln sind, mikroskopisch betrachtet, zerklüftet und porös. Kanäle, die sich Richtung Partikelkern ziehen, wirken durch den Kapillareffekt flüssigkeitsanziehend.

Ob man die poröse Struktur wohl sieht? Ich sag erst was, wenn die Probe hier ist! ;)

na, wenn es jemand rausfinden kann, dann Du. Ich wette dagegen (gegen sichtbare Kapillaren). Wer auch immer den Artikel in der Wikipedia geschrieben hat, hat wohl etwas ziemlich starkes geraucht.

Bin mal gespannt, was Du herausfindest.

vlg

Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

Bernd Kaufmann

Zitat von: Heiko in April 19, 2016, 18:38:37 NACHMITTAGS

wenn Superabsorber, dann vermutlich pol-bunt:



Hier aus einem Stoffwechselendprodukt-Diffusionsbegrenzer (Windel).


Hallo Heiko,

bei meinem ersten Versuch konnte ich keine Pol-Buntheit feststellen. Vielleicht waren es bei den Windeln doch andere Bestandteile, die es da bunt trieben?
Viele Grüße
Bernd ©¿©
www.aquamax.de
Lieber per Du.

Carlos

Hallo Bernd,
Bei dem "Glibber" handelt es sich vermutlich um "Cyanobakterien", die sich im Garten oft massenhaft vermehren. Schau mal bei "Wiki" nach! Da gibt es auch Bilder.
Gruß Carlos

Bernd Kaufmann

#19
Zitat von: Carlos in April 20, 2016, 11:03:14 VORMITTAG
Bei dem "Glibber" handelt es sich vermutlich um "Cyanobakterien", die sich im Garten oft massenhaft vermehren. Schau mal bei "Wiki" nach! Da gibt es auch Bilder.

Hallo Carlos,

wenn man lange genug in den grün angehauchten Teilen sucht, findet man ein paar Algenzellen. Aber Cyanobakterien in dieser Dimension und mit diesen Eigenschaften kann ich mir schlicht nicht vorstellen. Warten wir doch einfach ab, bis Klaus seine Probe durch die Mangel gedreht hat.
Viele Grüße
Bernd ©¿©
www.aquamax.de
Lieber per Du.

Klaus Herrmann

#20
Zitatbis Klaus seine Probe durch die Mangel gedreht hat.

Ich werde der Pampe einheizen bis die Cyanobakterien entweder schwarz sind oder weiß. Der Bunsenbrenner zittert schon in der Vorfreude endlich mal wieder volles Rohr zu geben! 8)

Meine Prognose: nichts Natürliches, sondern Chemie!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Carlos

Hallo zusammen,
Der "Glibber" wird von den Cyanobakterien ( auch "Blaualgen" genannt) in großen Mengen abgesondert (vermutlich Wasserspeicher). In "Gartenforen" wird diese "Plage" und deren "Bekämpfung" ausführlich diskutiert.
Gruß Carlos

Klaus Herrmann

Hallo zusammen,

Gut verpackt angekommen lieber Bernd!

"Glibber" ist schon eine gute Beschreibung. Also bisher habe ich: PH ca 5-6 zugegeben nicht gerade genau, aber Universalindikatorstäbchen geben hier nicht viel mehr her.  Das reicht aber schon für einen Diskriminierungshinweis: "Wasserglas" ist alkalisch.. Flammenfärbung nichts, also sicher kein Na enthalten. Doppelbrechung habe ich keine feststellen können. Konsitenz: gelatineähnlich. Bei Wasserzugabe wird relativ viel Wasser aufgenommen, so dass nach kurzer Verflüssigung die Gelstruktur wieder erscheint. Erhitzen im Porzellantiegel (Spiritusbrenner reicht) verdampft viel Wasser und selbst daumengroße Mengen hinterlassen nur dünne Häutchen. Bei weiterem Erhitzen werden sie dunkel, dann schwarz und verglimmen praktisch ohne Rückstand.
Mikroskopisch ist das Zeug praktisch leer.

Nun würde mich der Cyanobakterienglibber von #Carlos interessieren. Hast du da einen Link zu einer Beschreibung dieser Plage?

#Timms Superabsorber gefällt mir bisher am Besten, gibt es da detaillierte Beschreibung der Zusammensetzung und der Eigenschaften, die zu einer Identifizierung beitragen?
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

treinisch

Hallo Klaus,

Zitat von: Klaus Herrmann in April 20, 2016, 22:29:36 NACHMITTAGS
#Timms Superabsorber gefällt mir bisher am Besten, gibt es da detaillierte Beschreibung der Zusammensetzung und der Eigenschaften, die zu einer Identifizierung beitragen?

wüsste ich nichts. Also Doppelbrechung gibt es nicht. Auf Heikos Bild sieht man vermutlich Spannungsdoppelbrechung, oder? Ich habe Superabsorber hier, der zeigt keinerlei Anzeichen von Doppelbrechung. Flammenfärbung kann ich grad nicht ausprobieren, weil ich kein Feuerzeug finde.

Soll ich Dir was von meinem Absorber schicken? Wenn Dir eine Probe einfällt, kann ich sie aber auch durchführen.

Carlos meint vermutlich Nostoc, aber das halte ich mal ganz diskret für totalen Quark.

vlg

Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

Carlos

#24
Hallo Klaus,
Ich habe mal vor längerer Zeit mal so ein Zeug unter dem Mikroskop gehabt. Es stammte aus einem Gartenrasen, bei dem plötzlich das Regenwasser nicht mehr versickerte, sondern als "Pfützen", gefüllt mit "Glibber" tagelang stehen blieb. In Trockenzeiten bildete sich an der Oberfläche eine dünne "Klarsicht-Haut" (wie eine Frischhaltefolie) mit darunter liegendem Glibber.
Unter dem Mikroskop waren nur wenige (m.E. zellkernlose) Algen zu sehen. (Leider kann ich die Bilder derzeit nicht finden)
Im IN habe ich dann viele Hinweise auf Cyanobakterien gefunden, die dieses Phänomen (mit Bildern) beschrieben haben. Mit einem einschlägigen "Link" kann ich derzeit allerdings nicht dienen.
Synthetische "Super-Slurper" sind mir vor allem als Bestandteile von "Windeln" bekannt. So weit ich mich erinnere sind das synthetische Polyzucker, die  1: 100 Wasserbindevermögen durch Bildung von  "schnittfester Götterspeise";D haben. (Da waren zwei 0-en zu viel!)
Gruß Carlos

 

Klaus Herrmann

Hallo Timm,

ZitatSoll ich Dir was von meinem Absorber schicken?
Ja bitte. Wenn man eine Vergleichsprobe hat kann man Übereinstimmung leichter finden. Müsstest du aber gleich morgen schicken, weil ich am Sonntag nach Wohldenberg fahre.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

treinisch

Hallo Klaus,

alles klar, schicke ich morgen raus.

vlg

Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

Bernd Kaufmann

Hallo zusammen,

auch "farblose" Cyanobakterien werden im mikroskopischen Bild sichtbar. Davon ist bei der Gallertmasse aber keine Spur zu finden. Diesen Verdacht kann man also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vergessen.
Viele Grüße
Bernd ©¿©
www.aquamax.de
Lieber per Du.

liftboy

Hallo erstmal,

vielleicht hilfts ja weiter.
Als Präsent gabs neulich eine Orchidee in einer schmucken Vase. Im Inneren lauter "Glasmurmeln" um den Topf herum.
Nach Aussage des Lieferanten sind diese Kugeln stark hygroskopisch, will heißen:
Man füllt Wasser ein, lässt sich die Kugeln vollsaugen und gießt dann den Überschuß ab. Die verdunstende Feuchtigkeit hält dann die Orchidee lange Zeit am Leben, wobei die Kugeln immer mehr schrumpfen, bis zum Schluß nur nur je Kugel ein dünnes Häutchen übrig bleibt. Vielleicht etwas in der Richtung (materialmäßig)?

Grüße
Wolfgang
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=785.msg3654#msg3654
LOMO-Service
Das Erstaunen bleibt unverändert- nur unser Mut wächst, das Erstaunliche zu verstehen.
Niels Bohr

treinisch

Hallo Wolfgang,

ja, das ist Superabsorber. Heute weit verbreitet, es gibt auch zahlreiche Kinderspielzeuge daraus, für Blumen gibt es das auch in feiner, die stehen dann praktisch in festem Wasser. Es gibt auch Deko daraus.

Ist schon seit langem Polyacrylsäure. Biologisch völlig inert und absolut geruchlos. (Das gilt nicht für den, den ich dir geschickt habe, Klaus, der ist mit Monomer verunreinigt). Die von Carlos erwähnte Stärke gibt es schon seit sehr sehr langer Zeit nicht mehr.

Viele liebe Grüße
Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.