Autor Thema: Sporen Messen  (Gelesen 7011 mal)

***

  • Gast
Sporen Messen
« am: Juli 27, 2009, 09:52:43 Vormittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht
« Letzte Änderung: Juli 27, 2009, 11:02:58 Vormittag von Mike Guwak »

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3134
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Sporen Messen
« Antwort #1 am: Juli 27, 2009, 10:33:58 Vormittag »
Hallo,
mit dem Programm Fitswork, in der Astronomie gut bekannt, kann man Strecken vermessen. Hier zunächst ein Objektmikrometer mit üblichen 10µm Teilstrichen.


Unter dem Punkt "Spezial" gibt es die Funktion "Pixellinie als Diagramm anzeigen". Im 1. Bild als rote Linie gekennzeichnet.



Im Diagramm ist dann pixelgenau die Strecke dargestellt. Nun kann man per Dreisatz auch 1µm Strecken ablesen (falls die ges. Auflösung es zuläßt).

Vielleicht hilft das.

Gruß
Peter Höbel

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 1854
Re: Sporen Messen
« Antwort #2 am: Juli 27, 2009, 10:55:52 Vormittag »
Hallo Mike,

hier ein Link: http://wwkk.mikologia.pl/scaling/

Zitat
Und wenn das nicht klappen sollte, wo kann ich ein Mikrotom her bekommen in 1µm Schritten. Ich finde nur welche mit 10µm

Was möchtest du mit dem oben erwähnten Mikrotom machen?

Gruss

Arnold Büschlen

***

  • Gast
Re: Sporen Messen
« Antwort #3 am: Juli 27, 2009, 10:59:17 Vormittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 1854
Re: Sporen Messen
« Antwort #4 am: Juli 27, 2009, 11:02:04 Vormittag »
Suchst du nun ein Mikrotom (wie oben von dir erwähnt!?) oder ein Objektmikrometer?

Gruss Arnold

***

  • Gast
Re: Sporen Messen
« Antwort #5 am: Juli 27, 2009, 11:03:24 Vormittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2545
Re: Sporen Messen
« Antwort #6 am: Juli 27, 2009, 11:16:18 Vormittag »
Hallo Mike,

Das Objektmikrometer brauchst Du doch nur zum Eichen des Okularmikrometers (je eine Eichung pro Objektiv). Danach kannst Du es wegpacken. Die notierten Werte (z.B. x Teilstriche im Okular = y µm) gibst Du dann in der Meßsoftware (z. B. bei dem Gratisprogramm ImageJ unter dem Punkt "Analyze --> Set Scale" ein. Danach zeichnest Du die zu messenden Strecken und läßt sie Dir  mit "Analyze --> Measure" anzeigen. Das Ergebnis zeigt Dir sogar noch Bruchteile vom µm an, da die Menge der Pixel gemessen werden, die auf der eingezeichneten Strecke liegen.

Natürlich geht es auch ohne Okularmikrometer, wenn Du Deine Aufnahmen in der exakt gleichen Kameraeinstellung (Zoom, Auflösung) wie die Aufnahmen des Objektmikrometers machst. Dann gibst Du im Programm die Pixelmenge der Längskante und den entsprechend darauf liegenden µm-Wert ein.

Fröhliches Messen!

Martin
« Letzte Änderung: Juli 27, 2009, 11:19:31 Vormittag von beamish »
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

***

  • Gast
Re: Sporen Messen
« Antwort #7 am: Juli 27, 2009, 11:18:50 Vormittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2545
Re: Sporen Messen
« Antwort #8 am: Juli 27, 2009, 11:20:11 Vormittag »
Hab grade oben noch einen Zusatz reingebastelt

Grüße,

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 1854
Re: Sporen Messen
« Antwort #9 am: Juli 27, 2009, 11:25:53 Vormittag »
Hallo Mike,

In: " Das Mikroskop und seine Anwendung" von Leitz Wetzlar, Sach-Nr. 512-069 steht Folgendes:

... Für feinste Messungen unter dem Mikroskop verwendet man das Schraubenmikrometer-Okular, mit dem eine weit höhere Mess- und Ablesegenauigkeit erreicht wird. Durch Drehen der seitlichen Mikrometerschraube dieses Okulars lässt sich eine Messlinie über den gesamten Bereich der Okularteilung führen. Die Trommel der Mikrometerschraube ist in 100 Teile geteilt. eine volle Umdrehung der Trommel bewegt die Messlinie über ein Intervall der Okularteilung. Demnach entspricht ein Intervall der Trommelteilung dem hundertsten Teil eines Intervalls der Okularteilung. ...

Gruss

Arnold Büschlen


Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1258
Re: Sporen Messen
« Antwort #10 am: Juli 27, 2009, 12:54:14 Nachmittag »
Hallo Mike,

die Sporen messe ich immer direkt mit einem Messokular und notiere mir die Maße.

Wenn du es am Bildschirm machen möchtest, dann dürfte das Miniprogramm MB-Ruler goldrichtig sein. Da kannst du vorher definieren, wie groß der Maßbalken am Bildschirm sein soll. http://www.markus-bader.de/MB-Ruler/index.d.htm
Es ist ein kleines, aber sehr effektives Programm, das nicht in die Bilder eingreift.


Freundliche Grüße

Peter Reil

Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

***

  • Gast
Re: Sporen Messen
« Antwort #11 am: Juli 27, 2009, 14:11:25 Nachmittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

Ralf Feller

  • Member
  • Beiträge: 375
Re: Sporen Messen
« Antwort #12 am: Juli 27, 2009, 14:17:43 Nachmittag »
Hallo,
ich habe für das Messen gute Erfahrungen mit AxioVision LE (frei erhältlich auf der Zeisshomepage) gemacht.
1. Mikrometer fotografieren
2. Mikroskopbild machen
3. Skalierung zuweisen

Du kannst sowohl Masstabsbalken setzen wie auch direkt messen.

Gruß Ralf Feller

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1258
Re: Sporen Messen mit MB Ruler
« Antwort #13 am: Juli 27, 2009, 22:24:32 Nachmittag »
Hallo Mike,

also bei mir klappt es locker mit µm.

Ich kann auf dem Bildschirm 10 µm definieren. Dann habe ich einen Maßbalken, den ich beliebig verschieben kann.


Vielleicht gibt es auch noch etwas bedienerfreundlicheres?....?

Freundliche Grüße

Peter Reil
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2545
Re: Sporen Messen
« Antwort #14 am: Juli 27, 2009, 23:13:03 Nachmittag »
Hallo Sporen- und anderes -Messer..

Ich finde ImageJ ( http://rsbweb.nih.gov/ij/download.html ) sehr bedienerfreundlich. Es hat sich mir ohne Handbuchlesen für die von mir gewünschten Funktionen sofort intuitiv erschlossen. Das Programm kann noch unglaublich viel mehr Dinge (Objekte zählen etc.), die ich gar nicht brauche. Probierts mal aus...

Herzlich,

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D