Autor Thema: Wie zerlegt man den Feintrieb bei Leitz, Hufeisenststativ, um 1960  (Gelesen 2340 mal)

CMB

  • Member
  • Beiträge: 715
Wie zerlegt man den Feintrieb bei Leitz, Hufeisenststativ, um 1960
« am: November 13, 2016, 13:42:50 Nachmittag »
Moin in die Runde,

kleine Frage an Fachleute:

Wie zerlegt man den Feintrieb eines Leitz Hufeisenstatives von Ende der
50er Jahre.

Ich habe hier mehrere Stative, die alle den selben Fehler aufweisen:

Zwar funktioniert der Feintrieb etwa eine Umdrehung korrekt, dann blockiert etwas. Es gibt aber auch ein Stativ, dass über eine Reihe von Umdrehungen funktioniert.

Nach lösen der Schraube des Triebkopfes des Feintriebes erscheint in der Öffnung ein Pin, der offenbar zur Demontage zu lösen ist. Wer hat dazu einen Schlüssel?

Grüsse in die Runde

CMB


CMB

  • Member
  • Beiträge: 715
Re: Wie zerlegt man den Feintrieb bei Leitz, Hufeisenststativ, um 1960
« Antwort #1 am: November 13, 2016, 14:34:13 Nachmittag »
 Moin in die Runde,

... Problem gelöst...

Man kommt an die Triebegrenzung nicht von der Seite, sondern von oben( simpel... Wenn mans weiß) :Platte mit Leitzschriftzug lösen ... Achtung springende Feder..nach Entfernung des Tubus mit dem Gegenstück des Feintriebes liegt dieser zur Operation frei zugänglich..


Dann vorsichtig reinigen, fetten, alles in die richtige Position drehen, das wars...

Gruss in die Runde

CMB
« Letzte Änderung: November 13, 2016, 14:43:23 Nachmittag von CMB »

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1744
    • Microscopie van de natuur
Re: Wie zerlegt man den Feintrieb bei Leitz, Hufeisenststativ, um 1960
« Antwort #2 am: November 22, 2016, 21:08:41 Nachmittag »
Hallo,

Ja, die Hufeisenstative sind nicht so schwierig zu zerlegen, ich hab gerade ein CZJ Stativ E ganz neu gefettet. Ich wünschte mir, die binokular Mikroskope wären auch so einfach. Beste Grüsse,

Rolf