Autor Thema: Die Leitz'schen Kondensoren der Serie 400, 600, 700  (Gelesen 3766 mal)

ortholux

  • Member
  • Beiträge: 2159
    • www.leitz-ortholux.de
Die Leitz'schen Kondensoren der Serie 400, 600, 700
« am: Dezember 31, 2016, 13:49:28 Nachmittag »
Liebe Kollegen,

weil im Mikromarkt danach gefragt wurde, das Thema aber auch für andere interessant sein dürfte, kommt hier eine Übersicht der Leitz'schen 400er, 600er und 700er Kondensoren.
Ein Rechtsklick auf das Bild, dann "Grafik anzeigen" vergrößert die Ansicht.



Die DIK-Kondensoren waren, wie die Pol-Kondensoren, mit Prisma oder Folie erhältlich.

Grundsätzlich folgt die Nomenklatur folgender Systematik:

Corpus:
400 Phasenkontrast (die angehängten Kleinbuchstaben definieren die Bestückung der Phasenringe)
600 Hellfeld
700 Pol

Front-Element
001 As 0,90 - nur asphärisch korrigiert
002 Achr 0.90 - asphärisch und achromatisch korrigiert

003 Apl Oel 1,25 - alplanatisch
004 Oel 1,33 - achromatisch, alplanatisch

009 Achr. Oel 1,40 - achromatisch, alplanatisch
010 Oel 1,25 - einfacher Öl-Kondensor

005 Achr. 0,70/L4
006 0,60/L11
007 0,45/L20
008 0,30/L35

002P ACHR 0.90 P
003P Apl Oel 1,25 P
004P Oel 1,33 P

006P 0,60/L11 P

Also:
702 = Polkondensor mit Front-Element 002 "Achr 0.90 - asphärisch und achromatisch korrigiert"
406 = Phasenkontrastkondensor mit Frontelement 006 "0,60/L11", wobei "L11" für "Lange Schnittweite 11mm" steht.



Weitere Informationen gibt es hier: http://www.leitz-ortholux.de/komponenten_kondensoren.php
Und hier: http://www.leitz-ortholux.de/pdf/600-400.pdf

Einen Guten Rutsch wünsche ich!
Wolfgang
« Letzte Änderung: Dezember 31, 2016, 14:03:28 Nachmittag von ortholux »

Thomas M

  • Member
  • Beiträge: 333
Re: Die Leitz'schen Kondensoren der Serie 400, 600, 700
« Antwort #1 am: Dezember 31, 2016, 18:17:10 Nachmittag »
Chapeau lieber Wolfgang,

für Deine mehr als stattliche Sammlung und ganz herzlichen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast das einmal so vollständig und vergleichbar zusammenzustellen!

Ein Frage zur Kompatibilität:
Kann ich eigentlich davon ausgehen, dass diese Teile sowohl ans Ortholux I (für die, wie ich vermute, wohl die meisten konstruiert wurden) als auch ans Orthoplan passen? Mechnisch würde ich mal annehmen, dass ja, wegen derselben Schlittenwechslung. Aber optisch ebenfalls? Ich denke da zum Beispiel an die Hilflinsen für die 600er Reihe.

In dem Dokument, dass Du in diesem Faden eingestellt hattest

http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?;topic=18613.0

ist zum Beispiel die Hilfslinse K4 nur für den 602 erforderlich, wenn er an einem Orthoplan eingesetzt werden soll. Für die anderen Kondensoren und auch für solche aus den 400er und 700er Familien offensichtlich nicht, jedenfalls gibt es keine Einträge in dieser Liste beim Orthoplan.

Danke vorab schon mal für eine Nachhilfe zum Thema Kompatibilität im Hause Leitz

Herzliche Grüße und Alles Gute für's neuen Jahr
Thomas

Tausendblatt

  • Member
  • Beiträge: 429
    • Mikrographica Webseite
Re: Die Leitz'schen Kondensoren der Serie 400, 600, 700
« Antwort #2 am: Dezember 31, 2016, 19:50:30 Nachmittag »
Hallo,


... Donnerwetter!

Eine schöne Kollektion, Glückwunsch.

Guten Rutsch
Jens

micropol

  • Member
  • Beiträge: 1104
Re: Die Leitz'schen Kondensoren der Serie 400, 600, 700
« Antwort #3 am: Dezember 31, 2016, 20:05:48 Nachmittag »


 Hallo Ortholux !

 Danke,super!!!

 Grüße micropol; und auch guten Rutsch!

ortholux

  • Member
  • Beiträge: 2159
    • www.leitz-ortholux.de
Re: Die Leitz'schen Kondensoren der Serie 400, 600, 700
« Antwort #4 am: Januar 01, 2017, 11:28:11 Vormittag »
Ein Frage zur Kompatibilität:
Kann ich eigentlich davon ausgehen, dass diese Teile sowohl ans Ortholux I (für die, wie ich vermute, wohl die meisten konstruiert wurden) als auch ans Orthoplan passen? Mechnisch würde ich mal annehmen, dass ja, wegen derselben Schlittenwechslung. Aber optisch ebenfalls? Ich denke da zum Beispiel an die Hilflinsen für die 600er Reihe.

Hier kann ich leider auch nur vermuten. Die "Badewanne", also der 600er, kam 1963 und löste den Berek-Kondensor langsam ab. Eine zeitlang waren beide erhältlich. Das Orthoplan kam 1967. Es wäre also denkbar, daß die 600er schon mit Blick auf das bald erscheinende Orthoplan konstruiert wurden.

Passen tun sie definitiv. Bezüglich der Hilfslinsen habe ich nicht mehr Informationen, als die erwähnten.
K1 und K2 sind offensichtlich identisch. Ich habe beide in einer früheren Ausgabe. Diese sind mit "Kond. 600 Laborlux" bzw. "Kond. 700 P" bezeichnet.

Da diese Linsen zum Anpassen des Abstandes Leuchtfeldblende-Kondensor bestimmt sind, braucht man sie im Hellfeld auch für 400er-Kondensoren und als K2 für 700er-Kondensoren.
Wie stark der nicht korrekte Abstand Leuchtfeldblende-Kondensor ins Gewicht fällt, müßte man mal probieren. Abgesehen natürlich von der unscharfen Abbildung der Leuchtfeldblende im Gesichtsfeld.

Die K4 passt das Leuchtfeld an. Im Phasenkontrast spielt das wahrscheinlich keine Rolle.
Mit dem 700er am Orthoplan nutzt man in der Regel den Pol-Tubus, welcher nicht das große Sehfeld des Normaltubus hat. Somit braucht man diese Linse dann auch nicht.

Frohes Neues!
Wolfgang

Orthoplan

  • Member
  • Beiträge: 32
Re: Die Leitz'schen Kondensoren der Serie 400, 600, 700
« Antwort #5 am: Januar 08, 2017, 08:53:19 Vormittag »
Hallo Wolfgang,

Ich habe keine K4 Linse. Ich nehme mal an, dass dies eine bikonkave Linse ist. Was ist den ihre negative Brennweite?

Vielen Dank,

Gregor