Autor Thema: Amplival  (Gelesen 4170 mal)

Walter P.

  • Member
  • Beiträge: 198
Amplival
« am: März 20, 2017, 23:41:49 Nachmittag »
Liebe Kollegen!

Ich suche die Beleuchtungslinse p für mein Amplival.

Schönen Gruß
Walter

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 1049
Re: Amplival
« Antwort #1 am: März 21, 2017, 21:00:23 Nachmittag »
Hallo Walter, hast Du ein Bild der gesuchten Linse? Ist es die Linse, die unten im Fuss in das M50 Gewinde eingeschraubt wird und dann als Filtermulde dient? Ich habe für meine Amplivale / Ergavale
- eine normale Glasabdeckung mit Filtermulde
- eine Abdeckung mit fest eingeschraubter Linse ca. 60mm Brennweite / Filtermulde
- eine Abdeckung mit einschwenkbarer Großfeldlinse ca. 80mm Brennweite / Filtermulde
Vielleicht macht es dann die Suche einfacher.

Viele Grüße Kay
Mit freundlichen Grüßen
Kay

Carsten Wieczorrek

  • Member
  • Beiträge: 1714
Für's grobe : GSZ 1
Zum Durchsehen : Amplival Hellfeld, Dunkelfeld, INKO, Phasenkontrast
Zum Draufsehen : Vertival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Polarisieren : Amplival Pol u Auf-/Durchlicht
Für psychedelische Farben : Fluoval 2 Auflichtfluoreszenz
Für farbige Streifen : Epival Interphako

Jürgen Ibs

  • Member
  • Beiträge: 184
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Amplival
« Antwort #3 am: März 22, 2017, 11:12:25 Vormittag »
Hallo Walter,

wenn es sich um das Teil handelt, das Carsten zeigt, kann ich es dir gegen die Versandkosten zusenden.

Jürgen

Antwort bitte per PM
« Letzte Änderung: März 22, 2017, 11:14:38 Vormittag von Jürgen Ibs »
Ein freundschaftliches "du" ist immer willkommen - nicht nur dadurch ist das benachbarte Skandinavien vorbildlich.

Meine Vorstellung:
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34.0

Walter P.

  • Member
  • Beiträge: 198
Re: Amplival
« Antwort #4 am: März 22, 2017, 20:40:50 Nachmittag »
Liebe Kollegen!

Zuerst mal vielen Dank für eure Beiträge.

Jürgen,
Danke für Dein großzügiges Angebot. Das Teil ist leider nicht das was ich suche.

Kay,
Du beschreibst genau das Teil, das ich suche.
Allerdings gibt es dieses Teil in vielen unterschiedlichen Ausführungen.
Auch glaube, ich habe schon fast alle Varianten, nur leider nicht die Richtige.

Ich benötige die Ausführung "p", die mit dem Pankratischen Kondensor zu verwenden ist.
Die Ausführung "p" hat keine Großfeldlinse und auch keine Planglasplatte, allerdings eine Linse.
Die Brennweite der Linse kenne ich nicht.

Schönen Gruß
Walter



Jürgen Ibs

  • Member
  • Beiträge: 184
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Amplival
« Antwort #5 am: März 23, 2017, 08:00:00 Vormittag »
Lieber Walter,

so eine Linse kann ich dir zuschicken. Sie stammt aus einem Amplivalfuß (Lichtaustrittsöffnung), wobei das Amplival mit pankratischem Kondensor verwendet wurde. Ich kann sie dir zusenden, damit du sie prüfen kannst.
Nachricht bitte als PM.

Jürgen
Ein freundschaftliches "du" ist immer willkommen - nicht nur dadurch ist das benachbarte Skandinavien vorbildlich.

Meine Vorstellung:
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34.0

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 1049
Re: Amplival
« Antwort #6 am: März 23, 2017, 12:38:08 Nachmittag »
Hallo Walter,

ich habe leider keine Abdeckung übrig, kann aber von der Arbeit mit meinem Amplival berichten, dass ich die von mir aufgelistete 3. Version verwende, also die mit Planglasscheibe und einschwenkbarer Großfeldlinse. Ich nutze den alten Lampeneinschub für die Glühwendellampe mit Feingewindesockel, allerdings als 'Lampe' den LED-Einsatz von Stephan Hiller.
Mit welcher Beleuchtung im Mikroskopfuss arbeitest Du denn? Verwendest Du den alten Lampenhalter für die Glühwendellampen mt Feingewinde oder den Lampeneinschub für die Halogen-Stiftsockellampen? Für die Verwendung des neuen (Halogen-) Lampensockels wird noch eine Einschraublinse im Fuss benötigt, vielleicht ist der Beleuchtungsapparat bei Deinem Amplival unvollständig?
Könntest Du mal ein Foto von der Unterseite des Amplivals einstellen?

Viele Grüße Kay
« Letzte Änderung: März 23, 2017, 12:39:54 Nachmittag von Kay Hoerster »
Mit freundlichen Grüßen
Kay

Jürgen Ibs

  • Member
  • Beiträge: 184
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Amplival
« Antwort #7 am: März 23, 2017, 15:48:54 Nachmittag »
Lieber Walter,

ich kann dir die Linse p mit Filtermulde senden, in der Skizze Nr. 29.

Jürgen


« Letzte Änderung: März 23, 2017, 17:07:44 Nachmittag von Jürgen Ibs »
Ein freundschaftliches "du" ist immer willkommen - nicht nur dadurch ist das benachbarte Skandinavien vorbildlich.

Meine Vorstellung:
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34.0

Walter P.

  • Member
  • Beiträge: 198
Re: Amplival
« Antwort #8 am: März 28, 2017, 19:39:34 Nachmittag »
Hallo Jürgen!

Die Linse ist angekommen, schon eingebaut und getestet. Alles bestens!
Nochmals herzlichen Dank.

Schönen Gruss
Walter

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 1049
Re: Amplival
« Antwort #9 am: März 28, 2017, 19:42:34 Nachmittag »
Hallo Walter, freut auch mich zu hören, dass Du nun arbeiten kannst. Mich interessiert noch die Ausführung der Linse/Mulde, die Du von Jürgen bekommen hast. Würdest Du noch ein Foto davon senden oder mir den Typ beschreiben? Danke und viele Grüße

Kay
Mit freundlichen Grüßen
Kay

Walter P.

  • Member
  • Beiträge: 198
Re: Amplival
« Antwort #10 am: März 28, 2017, 23:19:04 Nachmittag »
Hallo Kai!

Na Arbeit ist wohl etwas zu viel gesagt. Das Tümpeln habe ich gerade als Hobby entdeckt, daher auch die Phasenkontrasteinrichtung mit dem pankrat. Kondensor.

Für alle die das Amplival nicht kennen, das Teil nennt sich "Filterhalter" und ist oberhalb des Umlenkspiegels in den Mikroskopfuss eingeschraubt und läßt sich mit wenigen Umdrehungen einfach austauschen. Die unterschiedlichen Kondensor die eingehängt werden können (ebenfalls nur über eine Rändelschraube auszutauschen) erfordern unterschiedliche "Filterhalter".

Im folgenden Foto ist der Mikroskopfuss abgebildet, in den der Filterhalter eingeschraubt wird.


 
Ich habe mal alle "Filterhaltern", die ich für das Einschrauben in den Mikroskopfuss des Amplivals habe, abgelichtet.



Oben links ist der "Filterhalter p" (mit eingebauter Linse) für den pankratischen Kondensor, die ich von Jürgen bekommen habe.
Bei den 4 restlichen ist auf der Unterseite eine Planglasplatte eingebaut. Bei den beiden in der Mitte ist zusätzlich eine Großfeldlinse über der Planglasplatte angeordnet, die eingklappt werden muß, um für Objektive mit geringen Apertur (ab 0,12) eine vollflächige Ausleuchtung des Gesichtsfeldes zu ermöglichen.
In der Mitte unten ist noch zusätzlich über der Großfeldlinse ein um 360° drehbarer Polarisator angeordnet, der wahlweise aus und ein geklappt werden kann, unabhängig von der Großfeldlinse.

Der Filterhalter in der Mitte obenmit der Großfeldlinse ist für den Pol-Kondensor für das "Amplival pol-d" und "Amplival pol-u". Bei den restlichen beiden Typen (die beiden rechts im Bild unterscheiden sich eigentlich nur durch die Muldenform) muss ich erst durchprobieren mit welchem Kondensor diese zu verwenden sind.

Herzlichen Gruß
Walter
« Letzte Änderung: März 28, 2017, 23:30:57 Nachmittag von Walter P. »