Autor Thema: filme schneiden  (Gelesen 4496 mal)

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 763
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
filme schneiden
« am: April 27, 2016, 13:18:45 Nachmittag »
suche ein GANZ einfaches freeware-prgramm,
nur um unerwünschte teile von kleinen/kurzen mikro-filmen (wmv, avi) RAUSSCHNEIDEN bzw. LÖSCHEN zu können.

"microsoft movie maker 12" schneidet immer genau das weg, was ich NICHT haben will.
d.h. anfangs- und endpunkte-markierung ergeben genau das gegenteil. somit bleibt NUR der schrott gespeichert, übrig.
auch wenn ich dann "englisch", sprich umgekehrt denke, und den NICHT ZU SCHNEIDENENDEN 1.bereich markiere, bleibt dann nur dieser übrig und der ganze restliche film ist weg.
also auch nicht möglich, einen gewünschten 2. film-teil (der dann irgendwie mit dem 1. zusammen müsste), zu produzieren... restfilm ja nicht mehr sichtbar.
der begriff "herausschneiden" ist damit falsch.

alle möglichen handbücher gelesen... ergaben für mich keine klärung.

der ganze schickimicki was alle programme haben, interessiert mich überhaupt nicht.
es soll nur (z.b. den objetiv-wechsel-film-bereich) AUSSCHNEIDEN/WEGSCHNEIDEN.

("englisch" bezieht sich nur auf die links-fahrt im strassenverkehr.)

viele grüsse vom bodensee und mir,
güntherdorn
- gerne per du -
günther dorn
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=444.0
www.mikroskopie-gruppe-bodensee.de
gildus-d@gmx.de
(info@jet-fotodigital.de)

the_playstation

  • Member
  • Beiträge: 4431
Re: filme schneiden
« Antwort #1 am: April 27, 2016, 13:57:27 Nachmittag »
Hallo Günther.

Wie wäre es mit Avidemux. Von VLC gibt es auch einen Editor. Bei jeder Installation auf keinen Fall automatisch installieren. Oft wird bei PD Software zusätzlicher Müll installiert. Werbebanner, ... D.h. immer, egal bei welcher Software manuell installieren.

Liebe Grüße Jorrit.
Die Realität wird bestimmt durch den Betrachter.

Osilu

  • Member
  • Beiträge: 227
Mikroskopie-Neuling und Optik-Freak

Für das Kleine: Zeiss Jena Lumiplan; Will Wetzlar BX-300, Leitz Stativ H
Für das Große: MEADE LX200-GPS 7" Maksutov-Cassegrain
Für das Normale: Canon 5D MKII, 50D, 70D
Für das Ferne:  Minox BD 10x58 BR ED, Nikon 10x50 Compass

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 763
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
Re: filme schneiden
« Antwort #3 am: April 28, 2016, 16:04:20 Nachmittag »
hallo "osilu":
aber welches schneidet nun z.b. werbung raus, und bleibt nicht das GEGENTEIL, also die werbung übrig?
1. DaVinci Resolve ?
2. Windows Movie Maker 2012 (speichert nur die werbung wie oben genau beschrieben)
3. Shotcut 16.03 Deutsch ?
4. VSDC Free Video Editor 3.3.5 Deutsch ?
5. VirtualDub (64 Bit) 1.10.4 Englisch? (englisch muss nicht unbedingt sein, da 7 jahre weg davon, ging aber notfalls)

eben seh ich... "MEADE LX200-GPS 7" Maksutov-Cassegrain" auch ein astronom! ich hab ein 10" dobson.
machs gut,
güntherdorn
« Letzte Änderung: April 28, 2016, 16:24:48 Nachmittag von güntherdorn »
- gerne per du -
günther dorn
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=444.0
www.mikroskopie-gruppe-bodensee.de
gildus-d@gmx.de
(info@jet-fotodigital.de)

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 3274
Re: filme schneiden
« Antwort #4 am: April 28, 2016, 16:41:02 Nachmittag »
Hallo Günther,

kannst Du vielleicht noch mal das Problem schildern? Ich habe es nicht verstanden, vermute ich. Zuletzt schreibst Du, Du möchtest Werbung wegschneiden, also so:

Film:
(x = Frame, W = Werbe-Frame)

xxxxxxxxWWWxxxxxxxx

daraus willst Du machen:
xxxxxxxxxxxxxxxx

So?

Jedes Filmbearbeitungstool, praktisch ohne Ausnahme, kennt die Operation Split, Windows Moviemaker auch, ich habe damit noch nie gearbeitet, muss ich zugeben (Mac Benutzer) aber ich habe ins Handbuch geschaut und es gibt split.

Also:
| = Split

xxxxxxxx|WWW|xxxxxxxx

Danach hast Du 3 Regionen: x1, W und x2

Nun einfach auf W klicken, dann Entf., und es bleibt x1x2 bzw:

xxxxxxxxxxxxxxxx

Wenn es das ist, was Du willst: kein Grund nach einem anderen Programm zu suchen und wenn nicht: Bitte noch mal erklären.

(Wenn Du nur die Werbung haben wolltest könntest Du natürlich auch einfach die x1 und die x2 Region löschen etc .pp.)

Vlg

 Timm

Edit: Ich probiere den geschilderten Ablauf aus, dann werde ich entweder feststellen, was nicht stimmt oder Günther hat eine überprüfte Anleitung. Das wird aber dauern, ich muss erst eine Windows-Instanz aufsetzen, wie gesagt: Mac-User.

« Letzte Änderung: April 28, 2016, 19:08:40 Nachmittag von treinisch »
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

the_playstation

  • Member
  • Beiträge: 4431
Re: filme schneiden
« Antwort #5 am: April 28, 2016, 19:09:31 Nachmittag »
Hallo Timm.

Bisher konnte ich mit jedem der gängigen Programme Teile dazwischen wegschneiden. Allerdings sind einige ehr kryptisch in der Bedienung. Man muß sich erst "reinfummeln".

Liebe Grüße Jorrit.
Die Realität wird bestimmt durch den Betrachter.

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 3274
Re: filme schneiden
« Antwort #6 am: April 28, 2016, 19:14:36 Nachmittag »
Hallo,

ich habe es gerade mit Windows Movie Maker 2012 getestet und es geht, wenig überraschend, genau so, wie ich es gerade oben geschrieben habe.

vlg

 Timm

Edit: Beim deutschsprachigen Microsoft Movie Maker 2012 heißt „Split” natürlich „teilen”.
« Letzte Änderung: April 28, 2016, 22:13:56 Nachmittag von treinisch »
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 763
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
Re: filme schneiden
« Antwort #7 am: Mai 01, 2016, 09:13:11 Vormittag »
danke timm,
also, nach sicher 80 tests immer wieder das gleiche ergebnis:
xxxxxxxWWWxxxxxxx      wird immer wieder nur:       WWW       und vorderer filmteil (x1) sowie hinterer filmteil (x2) sind weg.
eventuell mache ich grundsätzlich (zb. markierung) was falsch.
vielleicht verwende ich von den 50 icons die falschen.
ich denk halt, dass "startpunkt festlegen" und "endpunkt festlegen" in deutsch die richtigen begriffe sind.
auch das schere-symbol "ausschneiden" hilft nicht.
ich komm nicht weiter....und mac (mein sohn hat auch alle "ei-ermänner") läuft ganz anders.
ich bräuchte vermutlich eine idioten-sichere erklärung mit JEDEM einzelnen klick.
"WWW" ist bei meinen eigenen mikrofilmen natürlich keine werbung, sondern z.b. der unschöne bereich des objektiv-wechsels.
güntherdorn
- gerne per du -
günther dorn
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=444.0
www.mikroskopie-gruppe-bodensee.de
gildus-d@gmx.de
(info@jet-fotodigital.de)

the_playstation

  • Member
  • Beiträge: 4431
Re: filme schneiden
« Antwort #8 am: Mai 01, 2016, 15:16:39 Nachmittag »
Hallo Günther.

Jedes Programm kann das. Ich denke, Du machst einen grundsätzlichen Fehler bei der Bedienung. Vieleicht hilft es Dir das Material als:
WWWxxxxxxWWW zu betrachten. Entscheidend ist, ob das markierte/selektierte Material nun entfernt wird oder erhalten bleibt. Ansich sollte auch das einfachse Video-Schnittprogramm die Möglichkeit, die Du suchst, beinhalten. Sonst ist es keines.

Bei prof. Schnittprogrammen arbeitet man eigentlich nicht im Ursprungsmaterial sondern erzeugt immer ein neues File, indem man aus den Rohmaterialien Teile in eine Timeline einfügt. Danach erfolgt das verblenden, verputzen, Effekte, Voice Over, ...

Eine Alternative könnte für Dich sein, beide xxx-Teile einzeln abzuspeichern und anschließend zu mergen / zusammenzufügen.

Aber bei einem so herlichen Tag wie Heute genießt man lieber die frische Luft. ;) :)

Liebe Grüße Jorrit.
Die Realität wird bestimmt durch den Betrachter.

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 3274
Re: filme schneiden
« Antwort #9 am: Mai 01, 2016, 16:35:40 Nachmittag »
Hallo Günther,

ich habe mal eben fix ein kleines Video für Dich gemacht, wie es mit dem Microsoft Moviemaker geht, unter Windows. Etwas ungelenk, aber ich selbst nehme natürlich nicht den Movie Maker, wie gesagt, Mac Nutzer.:

https://vimeo.com/164893938

vlg

 Timm
« Letzte Änderung: Mai 02, 2016, 01:25:10 Vormittag von treinisch »
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 763
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
Re: filme schneiden
« Antwort #10 am: Mai 14, 2016, 12:52:23 Nachmittag »
danke vorab timm,
muss ich zu hause probieren...
(bin noch in der arbeit)
- gerne per du -
günther dorn
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=444.0
www.mikroskopie-gruppe-bodensee.de
gildus-d@gmx.de
(info@jet-fotodigital.de)

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 763
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
Re: filme schneiden
« Antwort #11 am: Juni 17, 2017, 10:26:28 Vormittag »
endlich im mai 2017 geschafft:

handbuch movie maker v. windows

A) vom ganzen film  anfangs- und endbeschnitt (inkl. mp4-umwandlung):

A1. DKL auf icon "movie maker"
A2. in rechte grosse fläche LKL
A3. (z.b.wmv-oder mp4-) datei/film suchen + ok + warten bis film geladen ist
A4. "bearbeiten" oben LKL + "zuschneidewerkzeug" oben LKL
A5. linkes rechteck nach rechts verschieben bis VOR gewünschter filmanfang sichtbar
A6. mit LKL auf (linkes oder) rechtes unteres pfeil-strich-symbol vielfach LKL zum genauen positionieren
A7. rechtes rechteck nach links verschieben bis NACH gewünschtes filmende sichtbar
A8. mit LKL auf linkes (oder rechtes) unteres pfeil-strich-symbol vielfach LKL zum genauen positionieren
A9. "zuschneiden" LKL
A10. "zuschneiden speichern" LKL
A11. menü/moviemaker/film speichern/für computer LKL
A12. speicherort (z.b. ordner) wählen
A13. dateityp unten auf "mp4" lassen
A14. namen eintippen (endung ".mp4" kann wegbleiben)
A15. speichern

B) beliebige teile des films löschen (inkl. mp4-umwandlung):

B1. DKL auf icon "movie maker"
B2. in rechte grosse fläche LKL
B3. (z.b.wmv-oder mp4-) datei/film suchen + ok + warten bis film geladen ist
B4. film laufen lassen =play/wiedergabe LKL
B5. ca. am lösch-beginn unten auf pause-symbol LKL
B6. mit LKL auf linkes oder rechtes unteres pfeil-strich-symbol vielfach LKL zum genauen positionieren
B7. oben "bearbeiten" + "teilen" LKL
B8. film ca. bis lösch-ende weiterlaufen lassen =play/wiedergabe LKL
B9. ca. am lösch-ende unten auf pause-symbol LKL
B10. mit LKL auf linkes oder rechtes unteres pfeil-strich-symbol vielfach LKL zum genauen positionieren
B11. oben "bearbeiten" + "teilen" LKL
B12. rechter seite: mit maus auf den zu löschenden bereich + RKL + "entfernen" LKL
B13. menü/moviemaker/film speichern/für computer LKL
B14. speicherort (z.b. ordner) wählen
B15. dateityp unten auf "mp4" lassen
B16. namen eintippen (endung ".mp4" kann wegbleiben)
B17. speichern
es können auch mehrere doppel-trennungen erfolgen, die dann einzeln markiert, mit B12. gelöscht werden.

C) helligkeit/schwarz-weiss und andere ändern (inkl. mp4-umwandlung):

C1. DKL auf icon "movie maker"
C2. in rechte grosse fläche LKL
C3. (z.b.wmv-oder mp4-) datei/film suchen + ok + warten bis film geladen ist
C4. oben menü/visuelle effekte LKL
C5. z.b. rechts auf sonnen-symbol "helligkeit" LKL
C6. erscheinenden schieber verschieben + cursor abseits LKL
C7. drunter "auf alles anwenden" bleibt bestehen.
      oder links auf blumen-symbol "kantenerkennung" oder "schwarzweiss" oder "sepia" LKL
C8. menü/moviemaker/film speichern/für computer LKL
C9. speicherort (z.b. ordner) wählen
C10. dateityp unten auf "mp4" lassen
C11. namen eintippen (endung ".mp4" kann wegbleiben)
C12. speichern

movie-maker kann keine avi-dateien bearbeiten!
mit movie-maker kann man nicht schärfen!
     die mp4-dateien können visuell (ohne speichern) über vlc-schärfen angesehen werden.
bei A) + B) +C) können auch mp4-filme bearbeitet werden.
LKL = linksklick (an maus)
RKL = rechtsklick
DKL = dauer-LKL + verlagern/verschieben
« Letzte Änderung: Juni 17, 2017, 10:28:25 Vormittag von güntherdorn »
- gerne per du -
günther dorn
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=444.0
www.mikroskopie-gruppe-bodensee.de
gildus-d@gmx.de
(info@jet-fotodigital.de)