Autor Thema: Stemi für die Reise  (Gelesen 4281 mal)

Jürg Braun

  • Member
  • Beiträge: 375
Stemi für die Reise
« am: September 10, 2009, 10:45:39 Vormittag »
Guten Tag

Ich habe vor einiger Zeit einmal das Thema Reisestemi gebracht. Das Russenstemili war bei einem englischen Anbieter mehrere Male zu haben. Das Gerät günstig, das Porto horrend. Es kommt deshlab nicht in Frage.
Das Nikon naturescope habe ich in Zürich bei einem Optiker ausprobiert, optisch eine feine Sache, Preislich aber über meinem Budget.
Nun habe ich in der Bucht disese Gerät gefunden http://cgi.ebay.ch/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330351829755&_trkparms=tab%3DWatching#ht_662wt_1163
Von den Massen her sehr klein und leicht, mit eingebauter Leuchte ideal zum mitnehmen.

Kennt das Gerät jemand? Was ist bei diesem Preis von der Optik zu erwarten?

Gruss in die Runde

Jürg

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2605
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #1 am: September 10, 2009, 13:18:05 Nachmittag »
Hallo Jürg

ich wollte nur anmerken, dass Du sowas nicht unbedingt in USA bestellen musst!! Ausserdem würde mich der gerade Enblick von oben stören.

Wie wär denn sowas

 Bucht Kai Nr.300302095723


Als kleines Reise oder Outdoor Stemi wird die Qualität wohl ausreichen, wobei ich das spezielle Gerät nicht kenne, hatte aber mal ein vergleichbares Chinaskop. Das war SOO schlecht nicht!


Viele Grüsse

Bernhard




« Letzte Änderung: September 10, 2009, 13:27:55 Nachmittag von Bernhard Lebeda »
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3817
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #2 am: September 10, 2009, 17:20:08 Nachmittag »
Hallo  in die Runde,
wie wärs mit einem Besuch bei einer professionellen Werkzeughandlung? Die haben öfter Gebrauchtgerät entweder mit leichten Lackschäden oder Messeexemplare am Start.
Ich persönlich habe da ein recht brauchbares Gerät abgegriffen.
Stufenloses Zoom, Halo-Beleuchtung regelbar, von oben, Leuchtstofflampe von unten; alles über Netzanschluß (Trafo ist eingebaut).
Es war sogar eine USB-Camera eingebaut (Allerdings NTSC, also in Europa nicht zu gebrauchen).
Das Ganze für 200,00€



Gruß
Wolfgang
« Letzte Änderung: September 10, 2009, 17:26:04 Nachmittag von liftboy »

Jürg Braun

  • Member
  • Beiträge: 375
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #3 am: September 10, 2009, 17:51:30 Nachmittag »
Hoi Wolfgang

Und dieses Gerät trägst Du im Rucksack über die Berge?
Für zu Hause bin ich mehr oder weniger ausgerüstet. Ich suche was kleines zum mitnehmen.

Gruss

Jürg

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3817
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #4 am: September 11, 2009, 17:36:33 Nachmittag »
Hallo Jürg,
Stemimäßig wirst Du da wenig brauchbares finden. Entweder leicht und taugt nicht, oder brauchbar und wiegt!
Es gab mal wunderschöne Exkursionsmikros von Will und Jungner, aber die waren leider nur mono.
Eschenbach hat mal was kleines gebaut, gibs aber nur noch manchmal günstig in der Bucht.
Gruß
Wolfgang

Klaus Henkel

  • Member
  • Beiträge: 1852
    • Homepage der MVM
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #5 am: September 11, 2009, 18:59:54 Nachmittag »
Hallo Jürg,
Stemimäßig wirst Du da wenig brauchbares finden. Entweder leicht und taugt nicht, oder brauchbar und wiegt!
Es gab mal wunderschöne Exkursionsmikros von Will und Jungner, aber die waren leider nur mono.
Eschenbach hat mal was kleines gebaut, gibs aber nur noch manchmal günstig in der Bucht.

Hab ich da etwas verpaßt? Will? Wunderschön? Kann es sein, daß Sie nicht Will Wetzlar, sondern Wild Heerbrugg (Schweiz) meinen? Das M11 vielleicht? Das gab es selbstverständlich auch binokular. Siehe hier: http://www.mikroskopie-muenchen.de/m11.html

MfG KH
« Letzte Änderung: September 11, 2009, 19:01:27 Nachmittag von Klaus Henkel »

Jürg Braun

  • Member
  • Beiträge: 375
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #6 am: September 11, 2009, 23:34:09 Nachmittag »
Guten Abend

Ich habe soeben mal mein Wild M11 auf die Waage gestellt. 5.6 Kg sind definitiv zu viel für den Rucksack.
Es soll schon ein Stemi sein. Was war das genau von Eschenbach?

Gruss

Jürg

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3817
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #7 am: September 12, 2009, 10:29:20 Vormittag »
Hallo Klaus,
ich meinte tatsächlich das von Dir vorgestellte Schweizer Modell. Ich wusste gar nicht, dass es das auch in Stereo gibt. Aber stimmt schon 5Kg ist eine echte Herausforderung, da muss man dann schon mal was vom Proviant liegen lassen :-)
Gruß
Wolfgang

CMB

  • Member
  • Beiträge: 601
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #8 am: September 12, 2009, 10:55:13 Vormittag »
Hallo Herr Braun,

was möchten Sie den unterwegs mikroskopieren und zwar - wie ich das verstanden habe- binokular ?
Wenn etwa 20 fache Vergrösserung ausreicht, können Sie die Zeiss Steromikroskopbasis nutzen, bei der ein kleines Fernglas auf dieser Einrichtung fixiert wird,dessen Vergrösserung dann um den Faktor 2 erhöht wird. Arbeitsabstand etwa 7 cm.
Wenn Sie stärkere Vergrösserungen im Durchlicht brauchen, würde ich - wenn Ihnen das wirklich sehr gute, arktische Temperaturen wegsteckende Wild M11 zu schwer ist - das Swift M51 verwenden. Gewicht im wasserdichten robusten Pelicase 1400 gr. Dieses Instrument liefert in der Standardausstattung (LD) monokular ein  sehr anständiges Bild, insbesondere wenn man bei der zugehörigen Beleuchtung (LED) eine Irisblende einbaut ( eine etwas fummelige Angelegenheit). Mikrofotografie ist beim Austausch des Okulars durch eine Mikroadaption möglich. Ein Binokulartubus speziell für dieses Gerät gibt es nicht. Allerdings kann man ältere Binokular Stecktuben benutzen, die in den 50 ger Jahren als Ergänzung für monokulare Mikroskope hergestellt wurden. Diese wurden anstelle des Okulars eingesteckt. Solche Anpassungen lassen sich auch bei bestimmten Zeiss Jena Tuben vornehmen. Die Bildqualität leidet aber nach meinen Erfahrungen doch so, daß der Spassfaktor nur gering ist.
Wenn die Gewichtsoptimierung/Verringerung der Grösse zentrales Auswahlkritierum ist, empfehle ich das TAMI von Hensoldt, hergestellt in der Zeit von 1923 bis in die 60er Jahre. Vergrösserung 220 fach. Auch an dieses Instrument läßt sich z.B. eine Canon A95 adaptieren. Gewicht: 700 Gramm.

Für Auflichtuntersuchungen gibt es eine von einer Amerikanischen Firma vertriebene Russische Lösung die zwar teuer ist, aber sehr gut funktioniert.

Relariv leicht ist auch das EDUVAL von Zeiss Jena,. Das Stativ wiegt etwa 1800 gr. und lässt fast jeden Ausbau zu. Ein Umbau auf LED oder ein Einbau in Pelicase Boxen ist  wegen der geringen Grösse und der geringen Breite. problemlos möglich. Sie bekommen so mit etwa 3 kg. Gewicht eine maßgeschneiderte Lösung,

Das Biolam von LOMO gibt es mit einem Stahlkoffer auch als Reiseversion. (Anknüpfend an das Zeiss Jena Reisemikroskop aus der Vorkriegszeit) Man kann auch hier eine solches Instrument in einem Pelicase unterbringen und hat eine preiswerte leichte Lösung.

Einen perfekten Überblick über Konstruktionen von Reisemikroskopen biete eine in Australien erhätliche CD die etwa 200 verschiedene Reisemikroskope abbildet, so dass Sie nach einem geeigneten gezielt suchen können.
Freundliche Grüsse
CMB
« Letzte Änderung: September 12, 2009, 11:01:40 Vormittag von CMB »

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3817
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #9 am: September 12, 2009, 16:14:50 Nachmittag »
Hallo in die Runde,
Das Biolam Portativ hätte ich "zufälligerweise" da und könnte es mal wiegen. Aber aus dem Bauch heraus sind das auch ungefähr 5Kg (allein das Binokular wiegt ja schon ca 750gr.) russisch und leicht geht schon gar nicht!
Ich schau mal in der Bucht ob ich was finde.
Gruß
Wolfgang

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1893
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #10 am: September 12, 2009, 17:36:42 Nachmittag »
Hallo,

wie wär´s denn mit sowas:

http://www.microscopy-uk.org.uk/mag/artaug09/dw-bresser.html

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

CMB

  • Member
  • Beiträge: 601
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #11 am: September 12, 2009, 19:26:11 Nachmittag »
Hallo Herr Boschert,

diese Bresserkonstruktion sieht der von Zeiss sehr ähnlich ....


Hallo Liftboy,

es gab von dem Reisebiolam zwei verschiedene Stativkonstruktionen, eines mit etwa 5 kg Gewicht und eines mit 2,8 kg.

Gruss

CMB

Horst Isele

  • Member
  • Beiträge: 328
Re: Stemi für die Reise
« Antwort #12 am: September 12, 2009, 20:01:01 Nachmittag »
Guten Abend

Ist das Bresser-Teil mit meinem Leica Trinovid 10x25 BCA zu verwenden (Aussen-Durchmesser der Frontlinse = 32 mm) ?
Dieses Fernglas habe ich ja sowieso immer dabei.


Gruss und schönen Abend  Horst
das freundschaftliche Du ziehe ich vor

±  µ ∞ λ ¼  ½  ¾   ν  δ  π  σ  φ  ψ  Փ ‰  ‱ ℃  Ω   √  ∛  ∜  ∑  ≤  ≥  ⋲  ♀  ♂