Autor Thema: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System  (Gelesen 2409 mal)

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1481
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #15 am: Februar 13, 2018, 14:24:46 Nachmittag »
Hallo Bob,

nein, das ist kein farbiger Ph, sondern letzlich Grenzdunkelfeld / COL (circular oblique lighting).

Als Beispiel für farbigen Ph s. z.B. diese Links:

http://www.the-ultraphot-shop.org.uk/pberg.htm
und
http://www.the-ultraphot-shop.org.uk/bicolor.htm

Von den Firmen Wild und Reichert gab es auch spezielle Systeme mit entsprechend gestalteten Phasenplatten. Zeiss und Leitz haben nie ein System für farbigen Ph angeboten, hat sich irgenwie nicht so recht durchgestzt, wohl insebsondere weil die Interferenzverfahren aufkamen.

Gruß !

JB
« Letzte Änderung: Februar 13, 2018, 14:43:29 Nachmittag von Jürgen Boschert »
Beste Grüße !

JB

Thomas M

  • Member
  • Beiträge: 154
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #16 am: Februar 13, 2018, 16:54:03 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

Zitat:
Zitat
Zeiss und Leitz haben nie ein System für farbigen Ph angeboten, hat sich irgenwie nicht so recht durchgestzt,...

vielleicht könnte man den "Farb-Heine-Kondensor" doch noch zu den diesbezüglichen Angeboten aus dem Hause Leitz rechnen. Wolfgang (ortholux) hatte ihn hier kurz beschrieben:

http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=9793.0

Unlängst wurde einer für eine stattliche Summe ersteigert. Dieses Angebot hatte auch noch eine spannende Vorgeschichte:

https://www.ebay.de/itm/E-Leitz-Wetzlar-Microscope-Color-Heine-Phase-Contrast-Condensor-No-196-Germany-/282816925440?hash=item41d933cf00%3Ag%3ARD8AAOSwQiFaYQQX&nma=true&si=9Hp63pYz8%252Bk0iOwvdusA%252BIB%252FpV4%253D&orig_cvip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557

Dem Anbieter war zunächst gar nicht klar was er da hatte. Er bezeichnete es als unbekanntes optisches Teil und es dümpelte tagelang ohne nennenswertes Interesse für einen Startpreis von 1$ vor sich hin. Ich hatte ihn auch schon auf dem Radar. Irgendjemand klärte ihn dann aber wohl auf, worauf er das Angebot zunächst beendete und dann unter der obigen Bezeichnung für einen Startpreis von 500$ neu einstellte. Wer weiß wo er jetzt gelandet ist und ob er jemals gemäß seinem ursprünglichen Zweck auch verwendet wird.

Herzliche Grüße
Thomas

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1481
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #17 am: Februar 13, 2018, 17:26:57 Nachmittag »
Hallo Thomas,

das Angebot hatte ich auch gesehen. Die großen Heine-Kondensoren wurden in sehr geringer Stückzahl gebaut. Dieser Kondensor erzeugt eher ein zweifarbiges COL als farbigen Ph, aber Du hast recht, natürlich sind hier die Übergänge fließend.

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 11175
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #18 am: Februar 13, 2018, 18:48:52 Nachmittag »
Tja, Thomas,

es gibt immer Leute, die anderen einfach kein Schnäppchen oder einen zumindest günstigen Preis gönnen können und zwanghaft jeden Verkäufer "aufklären" müssen. Isso...da machse nix!

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1481
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #19 am: Februar 13, 2018, 18:51:31 Nachmittag »
Hallo zusammen,

nur damit keine falsche Verdächtigung auftritt: ich habe weder mitgeboten, noch den Verkäufer "aufgeklärt".

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

anne

  • Member
  • Beiträge: 1301
    • flickr
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #20 am: Februar 13, 2018, 18:59:00 Nachmittag »
Hallo Heine-Interessierte,

ich habe diesen Kondensor schon live gesehen, ist faszinierend.
Leider ist er wohl ein absolutes Sammlerstück, welcher nur in sehr geringer Stückzahl gebaut wurde und zumeist im Bereich über 2000€ gehandelt wird, wenn er den je einmal angebeoten wird.

lg
anne

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 11175
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #21 am: Februar 13, 2018, 19:01:16 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

das hatte ich auch nicht gemeint. Wobei das natürlich weder "verboten", noch moralisch verwerflich ist und es selbstverständlich jedermann frei steht, den Verkäufer aufzuklären. Man kann ja auch auf dem Standpunkt stehen, dem unwissenden Verkäufer helfen zu wollen und dessen Wohl über das einen potenziellen Schnäppchenkäufers zu stellen. Das ist natürlich alles eine ganz persönliche Sichtweise, wir als zumeist eher Käufer sollten ja normalerweise eher daran interessiert sein, günstig an Dinge zu kommen. Aber darüber kann man natürlich völlig unterschiedlicher Ansicht sein.

@Anne: Ich kenne den Farb-Heine nicht "persönlich"  ;). Was ist denn an ihm faszinierend? Wenn ich das richtig sehe, erzeugt doch die Konstruktion unterhalb des eigentlichen Heine letztlich nur einen verstellbaren, über das ganze Bild  farbigen Hintergrund, den man man doch genau so (oder besser) mit normalen Farbfiltern erzeugen kann. Oder gibt es da noch andere Effekte im Zusammenspiel mit dem Phasenring? Wie gesagt - ich habe ihn noch nie ausprobiert.

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Februar 13, 2018, 19:21:11 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Thomas M

  • Member
  • Beiträge: 154
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #22 am: Februar 13, 2018, 19:28:31 Nachmittag »
Hallo Jürgen und Peter,

ich sehe das sportlich und gönne dem Käufer das Teil und dem Verkäufer den erzielten Endpreis von Herzen.

Für das eigentliche Arbeiten am Mikroskop bin ich ohnehin ausreichend bestückt.

Ich finde eben, dass die Leitz'schen Teile aus diesem Zeitraum einen eigentümlichen Charme ausstrahlen. Kann ich nur schwer beschreiben aber führt dazu, dass ich ab und zu schaue, was es noch so gibt. Also nicht rational begründbar ...  ;)

Herzliche Grüße
Thomas

anne

  • Member
  • Beiträge: 1301
    • flickr
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #23 am: Februar 14, 2018, 08:17:36 Vormittag »
Hallo Peter,

aus meiner Erinnerung heraus, hatte ich mit dem Color Heine einen Farbverlauf des Hintergrundes sowie des Objektes beim Heben oder Senken des Phasenrings.
Müsste von gelb über grün nach blau gewesen sein, jeweils im guten Kontrast zum andersfarbigen Objekt, z.B. Hintergrund grün, Diatomee gelb und blau bzw. dunkel.
Bestimmt kann man das auch mit Farbfiltern nachstellen, wäre einen Versuch wert.
Vielleicht gibt es ja hier eine stolzen Besitzer eines solchen Color Heine Kondensors der uns aufklärt, ich hatte nur kurz Gelegenheit ein Objekt damit zu betrachten.

lg
anne

Rene

  • Member
  • Beiträge: 941
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #24 am: Februar 14, 2018, 10:59:00 Vormittag »
Hi all,
With a bit of DIY you can add a lovely touch to 'proper' phase contrast: https://www.nikonsmallworld.com/galleries/entry/2004-photomicrography-competition/34

I've described the procedure on Micscape in 2004.

Happy tinkering,
René


RainerTeubner

  • Member
  • Beiträge: 754
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #25 am: Februar 14, 2018, 11:44:14 Vormittag »
Hallo,

 im MIKROKOSMOS, Band 79(7), S. 220 (1990)  hat G. Göke eine Anleitung zum Selbsbau einer farbigen Phasenkontrast-Einrichtung veröffentlicht.

Der Band ist bei zobodat (https://www.zobodat.at/pdf/Mikrokosmos_79_0001.pdf) erhältlich.

Viele Grüße

Rainer
Mikroskop: Carl Zeiss Jena Jenaval
Bildbearbeitung: Gimp und picolay
Kamera: Canon EOS 5D II

Silber_und_Licht

  • Member
  • Beiträge: 181
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #26 am: Februar 14, 2018, 12:28:22 Nachmittag »
Moin,

der "große" Heine-Kondensor erzeugt nicht nur ein farbiges Grenzdunkelfeld sondern sehr wohl in Verbindung mit den originalen Pv-Objektiven genau den farbigen Phasenkontrast - grünes Phasenobjekt mit allen Charakteristika eines Phasenkontrastbildes auf rotem Untergrund - den Gerd Göke in dem oben angeführten Artikel im Mikroskosmos präferiert. Da die Farbscheibe des Kondensors auswechselbar ist kann man sich nach Belieben eigene Varianten nachfertigen - und selbstverständlich stehen alle Variationen der ringförmigen Beleuchtung auch in Verbindung mit dem einschwenkbaren Polfilter und passenden Segmentblenden dem experimentierwütigen  ;)  Liebhaber zur Verfügung.

Ganz wunderbar ließen sich beispielsweise die Spaltöffnungen in Grün zu der übrigen roten Blattoberfläche einer Grünpflanze kontrastieren. Ich war überrascht, welche zusätzlichen Möglichkeiten mir die Lackabdruck-Technik in dieser Beziehung bot.

Ob das Teil sein Geld wert ist? Ich denke schon.
Ob man es unbedingt haben muss? Muss man ein PlanApo 63/1,4 Öl haben? Oder DIC? Oder...?

Freundliche Grüße

Wolfgang
« Letzte Änderung: Februar 14, 2018, 15:09:20 Nachmittag von Silber_und_Licht »
"Du" fänd' ich ganz in Ordnung.

das Schönste: ZEISS Lumipan
das Liebste: LEITZ Panphot II, Ortholux
das Beste: ZEISS Axiomat

eine etwas umständliche Vorstellung: www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28652.0

anne

  • Member
  • Beiträge: 1301
    • flickr
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #27 am: Februar 14, 2018, 14:27:43 Nachmittag »
Hallo Wolfgang und Rainer,
vielen Dank für die Ergänzungen!

Ob man das haben muss?
Ich denke es ist nahezu so schwer einen Kondensor dieser Art zu ergattern wie ein funktionstüchtiges Interphako, also selbst wenn man es haben will, sind die Chancen gering.
Da Du ja einen dieser Kondensoren besitzt, spreche ich Dir ganz offiziell meinen "Neid" aus ;)

lg
anne

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 242
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #28 am: Februar 15, 2018, 15:26:40 Nachmittag »
Hallo Anne,

das nenne ich bei der fast farblosen Welt der Diatomeen "Mut zur Farbe".

Als lichtmikroskopischer Hardware-Vollblut-Laie kann ich nur unqualifiziert bemerken:  hast mir Deinem Anne-Kondensor beides - Form und Farbe - sehr schön in Scene gesetzt. ;)


LG
Bernd

Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 1392
Re: Diatomeen mit dem Heinekondensor am Olympus BH2 System
« Antwort #29 am: Februar 15, 2018, 16:49:37 Nachmittag »
Hallo Anne,

Du vermutest richtig. Mit Zeiss Phasenkontrastobjektiven und Heine Kondensor kan man einen schönen, blauen Hintergrund erzeugen.

LG
Harald
Beste Grüße
Harald