Autor Thema: Frage zu Laborkitteln  (Gelesen 1767 mal)

Jaya

  • Member
  • Beiträge: 1
Frage zu Laborkitteln
« am: Februar 25, 2018, 19:05:28 Nachmittag »
Hallo,

ich mach nun bald mein praktisches Jahr im Laborbereich und benötige dafür einen Laborkittel. Nun tue ich mich schwer, was die genaue Auswahl angeht. Wie ich auf https://www.laborkittel.info/ gelesen habe, gibt es da unterschiedliche Formen des Kittels. Welcher Kittel ist denn nun der Richtige? worauf muss ich achten? Kann mir da jemand weiterhelfen?

LG

Hugo Halfmann

  • Member
  • Beiträge: 1353
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #1 am: Februar 25, 2018, 19:18:05 Nachmittag »
Hallo,
die Arbeitskleidung von BP hatte bei uns den Ruf, unverwüstlich zu sein. Ist allerdings nicht billig.
Viele Grüße aus dem Bergischen Land

Hugo Halfmann

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1656
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #2 am: Februar 25, 2018, 19:22:57 Nachmittag »
Hallo Jaya,

normalerweise hast Du Anspruch darauf, dass Dir die Arbeitskleidung gestellt wird.

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12486
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #3 am: Februar 25, 2018, 19:46:13 Nachmittag »
Hallo,

als was und in welcher Art Labor machst Du Dein "praktisches Jahr"? Wenn es ein Praktikum ist, kann es sein, dass Du Deinen Kittel selbst besorgen mußt. Wenn es in irgendeiner Form eine Anstellung ist, wäre es - wie schon von Timm erwähnt - äußerst ungewöhnlich, wenn man seinen Kittel selbst besorgen muß....

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

jochen53

  • Member
  • Beiträge: 286
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #4 am: März 01, 2018, 10:30:21 Vormittag »
Hallo,
wichtig ist, einen Kittel aus Baumwolle zu wählen. Synthetik-Gewebe schmilzt im Falle eines Brandes und die heiße Schmelze klebt auf der Haut und verursacht schweren Verbrennungen.
Bei uns in der Fa. verwenden wir nur Kittel mit Druckknöpfen, die man sich im Falle eines brennenden Kittels rasch von Leib reißen kann, statt erst alle Knöpfe aufzuknöpfen. Bei uns müssen sie bis über die Knie reichen und lange Ärmel haben. Die kleine Gürtelschnalle hinten müssen wir abschneiden, damit man nirgendwo damit hängen bleiben kann.
Die Berufsbekleidungsfirma Engelbert Strauss führt aus mir nicht ganz verständlichen Gründen leider keine Laborkittel.
Viel Grüße, Jochen.

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12486
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #5 am: März 01, 2018, 11:04:42 Vormittag »
Hallo,

da sich der Fragesteller nach Absenden des Posts nicht mehr eingeloggt hat, scheint sich das Interesse an einer Antwort in Grenzen zu halten.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Werner

  • Member
  • Beiträge: 920
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #6 am: März 01, 2018, 11:25:57 Vormittag »
Ich habe einen Laborkittel aus ganz feinem Glasfasergewebe. Er war deutlich teurer, ist aber feuerfest und lebt heute nach 50 Jahren immer noch. Er hat auch keine Säurelöcher. Hat sich also rentiert.

Gruß   -   Werner

jako_66

  • Member
  • Beiträge: 75
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #7 am: März 04, 2018, 20:45:02 Nachmittag »
- der beste Laborkittel ist kein Kittel!

Dann passt man wenigstens auf! (Früher ging es noch).

LG

Sven

Bob

  • Member
  • Beiträge: 1470
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #8 am: März 04, 2018, 21:04:24 Nachmittag »
Hauptsache, wir haben alle seine Laborkittel-info-Seite zur Kenntnis genommen. ;D
Diese Typen schaffen es zwar immer wieder, kluge Leute in Foren dazu zu bringen, sich über das Thema auszutauschen, aber es fällt mir schwer zu glauben, dass heute noch jemand so einfältig ist, seine eigene Kaufentscheidung von Internetseiten wie "Laborkittel-Info" oder "Stichsägen-test" abhängig zu machen.

Viele Grüße,

Bob

limno

  • Member
  • Beiträge: 754
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #9 am: März 05, 2018, 10:19:59 Vormittag »
Hallo Sven,
lese ich recht?, Du verschmähst des Chemikers Ehrenkleid??? ??? ;D
Löchrige Grüße von
Heinrich

Werner

  • Member
  • Beiträge: 920
Re: Frage zu Laborkitteln
« Antwort #10 am: März 05, 2018, 19:34:05 Nachmittag »
Zu Laborkitteln fällt mir noch was ein, Kittel als Statussymbol:
Bei den Bayerwerken gab es in den 70ern eine strenge Regelung im Chemielabor: Laboranten und Chemotechniker hatten einen weißen glatten Kittel. Chemieingenieure hatten eine weißen Kittel mit einem Riegel (? Stoffband) in Hüfthöhe auf dem Rücken. Promovierte Diplomchemiker erkannte man an zwei großen Knöpfen auf diesem Riegel. Die Chemiker waren dann aber immer seltener im Labor zu sehen, weil sie wegen des steigenden Papierkrams nicht mehr vom Schreibtisch wegkamen (damals schon!).
Sehr beliebt waren damals die bügelfreien Nyltestkittel, die aber wegen schwerer Verbrennungsverletzungen bei Unfällen bald abgeschafft wurden.

Gruß   -   Werner