Autor Thema: Generelle Frage zu Objektiven  (Gelesen 1831 mal)

Flippo

  • Member
  • Beiträge: 7
Generelle Frage zu Objektiven
« am: März 04, 2018, 16:17:55 Nachmittag »
Hallo ihr lieben,

leider scheint es, habe ich nicht den leiseten Schimmer vom Mikroskop. Grundsätzliche Funktionsweise ist bekannt, aber bei den verschiedenen Objektiven hört es auch schon wieder auf. Bitte helft mir mal:

Ich habe ein CZJ Laboval 3. Darin befindet sich zum Beispiel ein Objektiv mit der Aufschrift: 6,3/0,16 .. 160/-

Ich habe bereits heraus gefunden, die Zahl 6,3 steht für die Vergrößerung, die 0,16 ist die Aperturzahl (im Grunde um so Höher, desto besser)... (hoffe das stimt).
Mit der Zahl 160/- kann ich leider nix anfangen... vielleicht kann da jemand helfen.

Nun habe ich einfach mal in Ebay nach Objektiven gesucht, die meinem Entsprechen. Vor allem habe ich da Objektive mit der gleichen Beschriftung gefunden (6,3/0,16 )worauf noch "Acromat" steht.  Was bedeutet das, oder ist das ein Produktname ? Ist es dann anders als mein Objektiv?

Bringt in diesem zusammenhang ein Objektiv mit 6,3/0.20 oder einer höheren Aperturzahl etwas ? Wie spiegelt sich die höhere Aperturzahl auf mein "Bild" nieder ? Kann man einen Unterschied erkennen ?

Im Ebay wird auch öfters geschrieben "Planobjektiv"...oder "Planacromat" kann mir hier jemand auch noch etwas zu schreiben.

Bitte entschuldigt meine Unwissenheit.

Danke
Philipp

Linuxpenguin

  • Member
  • Beiträge: 447
  • ... ich wollt noch Danke sagen ...
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #1 am: März 04, 2018, 16:33:48 Nachmittag »
Hi
160/- heißt
160mm Tubuslänge / keine Deckglaskorrektur
Statt - könnte auch zb 0.17 stehen
Das wäre dann ein Ibjektiv welches für 0,17mm Deckglas korrigiert wäre und dieses Deckglas auch quasi als Optikelement benötigt
Gruß
Sven
Mikroskoptechnik ZEISS:
- PhoMi / Ultraphot / Photometer
AL/DL (HF/DF),
POL, AL-DIK, Luminar Einrichtung,
LED, HAL, CSI
- SteMi IVb / Tessovar (mot.)

Kameratechnik:
- SONY a 7R II
- CANON FL Balgen

Linearschlitten: Z 0,0001mm; X/Y 0,0005mm/Step

Interessen:
Mineralogie, Gemmologie, Petrographie

Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 1669
  • 🔬🔬🔬🔬
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #2 am: März 04, 2018, 16:49:43 Nachmittag »
Hallo Philipp,

Planachromat bedeutet es handelt sich um ein Objektiv, welches auf  zwei Farbfehler korrigiert ist und ein planes Bildfeld liefert.
Planobjektiv sagt nur dass das Bildfeld Plan, also geebnet ist und bei einem planen Objekt über das ganze Bildfeld schaf ist. Es kann ein achromatisch korrigiertes Objektiv oder aber auch ein höher (mehr als zwei Farben) korrigiertes (Planapo oder Plan Nepfluar) Objektiv sein.
Beste Grüße
Harald

Flippo

  • Member
  • Beiträge: 7
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #3 am: März 04, 2018, 16:56:32 Nachmittag »
Hallo zusammen,

@ Dr.Jekyll: da auf meinem Objektiv also nichts dergleichen drauf steht handelt es sich also um KEIN Planobjektiv... richtig? Darauf steht nur Carl Zeiss Jena und eine Nummer.

@Linuxpenguin: Ich habe tatsächlich si ein 0,17 er Objektiv. Wo bekomme ich den hochwertige 0,17er Deckgläser?

Philipp

Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 1669
  • 🔬🔬🔬🔬
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #4 am: März 04, 2018, 17:23:43 Nachmittag »
Hallo Philipp,

Ja richtig, ich gehe davon aus, denn Plan Objektive sind in der Regel gekennzeichnet.
Die Deckgläser mit 0,17 mm Stärke, welche im Lehrmittelhandel oder bei Amaz-on zu beziehen sind, reichen für deine Objektive sicher aus.
Beste Grüße
Harald

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2749
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #5 am: März 04, 2018, 18:44:02 Nachmittag »
Hallo Philipp,
was Du hast ist ein einfacher Achromat mit 6,3 facher Vergrößerung. Mein 6,3er Apochromat, ebenfalls von CZJ hat eine höhere Apertur von 0,20. Das wirkt sich folgendermaßen aus:
Mein Objektiv löst ein klein wenig besser auf als Deines. Das heist es kann zwei nahe beieinander liegende Punkte etwas besser trennen, aber das wird auch mit gerigerer Schärfentiefe erkauft. Der Apochromat ist vor allem besser farbkorrigiert, was sich besonders bei der Fotografie bemerkbar macht.
Es kommt immer darauf an, was man machen will. Nicht immer sind die höher korrigierten und somit teureren Objektive sinnvoll. Beim Tümpeln z.B. bruache ich nicht unbedingt Planobjektive, bei Pflanzenschnitten oder Anschliffen, die ganz eben sind, können sie aber schon sehr die Bildqualität heben.
Wenn Du weitere Objektive für Dein Mikroskop kaufen willst, musst Du besonders auf die "160" achten, denn das ist die optische Tubuslänge Deines Mikroskopes. Auf keinen Fall darf da ein liegende Acht drauf sein statt der "160", denn dann ist es ein auf unendlich korrigiertes Objektiv, für das Deinem Mikroskop eine spezielle Tubuslinse fehlt. Bei gering vergrößernden Objektiven hat das Deckglas noch keinen großen Einfluss, deshalb das "-" nach der 160. Das bedeutet, dass man das Objektiv mit und ohne Deckglas benutzen kann. Anders bei einem Objektiv mit stärkerer Vergrößerung. Wenn da statt "0,17" eine "0" steht, heißt das, dass das Objektiv für unbedeckte Objekte gerechnet ist. Ein Deckglas würde stören. Solche Objektive brauchen Leute, die unbedeckte Blutausstriche oder Anschliffe untersuchen, die auch ohne Deckglas eben sind. Für nasse Proben braucht man aber immer ein Deckglas.
Wenn Du die Objektivklasse wechseln solltest (von Achromaten zu Planachromaten oder Apochromaten), brauchst Du auch die dazu passenden Okulare.
Mehr dazu in der Mikrofibel von Klaus Henkel  (Link ganz oben im blauen Kopfteil dieser Seite) ab Seite 35.
LG Gerd
« Letzte Änderung: März 04, 2018, 18:48:20 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

Flippo

  • Member
  • Beiträge: 7
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #6 am: März 05, 2018, 07:48:00 Vormittag »
Hallo,

vielen Dank für die Ausführliche Beschreiung. Vielen Dank auch für dden Hinweis auf die Fiebel.
Ein Frage habe ich bezüglich der Obketiv-Unterschiede. Was muss auf einem Objektiv stehen für Planacromate ? Woran erkenne ich den Unterschied ?

Vielen Dank
Philipp

Klaus Henkel

  • Member
  • Beiträge: 1840
    • Homepage der MVM
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #7 am: März 05, 2018, 08:27:43 Vormittag »

Ein Frage habe ich bezüglich der Obketiv-Unterschiede. Was muss auf einem Objektiv stehen für Planacromate ? Woran erkenne ich den Unterschied ?
Philipp

Guten Morgen Philipp!

Das macht jeder Hersteller, wie er will. Üblich sind die Abkürzungen PL, Plan. Ohne weitere Bezeichnungen handelt es sich um Planachromate. Lesen Sie am besten das Kapitel 2.3 in der Mikrofibel.

Morgengruß
KH

Flippo

  • Member
  • Beiträge: 7
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #8 am: März 05, 2018, 12:46:02 Nachmittag »
Hallo, vielen Dank.

Genauso hält es sich dann beim Okular, ja ? Kein "P" oder sowas, woran ich es erkennen könnte ?

Philipp

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 3767
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #9 am: März 05, 2018, 14:35:45 Nachmittag »
Hallo -

bei den Okularen sind die Bezeichnungen ebenfalls sehr vom Hersteller abhängig und z.T. noch komplizierter, weil die Okulare oft Restfehler der Objektive kompensieren müssen. Kurze Auskünfte können da nur gegeben werden, wenn die Firma bekannt ist.

Gruß

Rolf



Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 1669
  • 🔬🔬🔬🔬
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #10 am: März 05, 2018, 16:14:02 Nachmittag »
Hallo,

Um die Verwirrung etwas zu steigern:
Bei Olympus bedeutet Pl nicht Plan sondern Phasenkontrast.
Beste Grüße
Harald

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12486
Re: Generelle Frage zu Objektiven
« Antwort #11 am: März 05, 2018, 18:48:34 Nachmittag »
Hallo,

wie bereits erwähnt:

Relativ allgemein gültig sind folgende Angaben:

Maßstabszahl (z.B. 1, 2, 2,5 / 3,2 / 4 / 5 / 6.3 / 10 / 16 / 20 / 25 / 32 / 40 / 50 / 63 / 90 / 100)

Die nurmerische Apterur ( von etwa 0.0 irgendwas bis 1.4)

Die Angabe der Tubuslänge bei ENDLICH-Optik ( in der Regel 160 oder 170 mm)
Ein "X" hinter der Maßstabzahl deutet auf Unendlich-Objektive oder Auflichtobjektive (bei Leitz) hin

Die Angabe der Decklglaskorrektur ( meist 0,17, kann auch auch von....bis....reichen), steht meist nach einem Schrägstrich hinter der Tubuslänge, z.B.

160 / 0.17 (korrigiert für ein Deckglas der Dicke 0.17 mm)
160/ 0 (ohne Deckglaskorrektur)
160/ - (kann mit oder ohne Deckglas verwendet werden).

Und selbst da bestätigen Ausnahmen die Regel und es gibt einige Sonderbeschriftungen.



Was den Rest betrifft (Korrektionsgrad und Planheit), ist es leider sehr herstellabhängig.

Achromate: Keine weitere Beschriftung oder z.B. "Achro"

Planobjektive: (PL, Plan, P, Planchro, Planachromat, F-Achromat,  Achroplan...) Achtung: Wie erwähnt, bedeutet PL bei alten Olympus-Objektiven Phasenkontrast, nicht Plan)

Semiplan-Objektive: (S-Plan, S-PL, Semiplan, EF, CP....)

Fluorit-Objektive: (FL, Fluotar, Neofluar, Fluar)

Apochromate: (Apo, Pl-Apo, Planapo.....)

Und das ist nur eine kleine Auswahl!

Leider gibt es keine vollständige Übersicht darüber, welche Bezeichnungen sich die vielen Hersteller im Laufe der Jahre ausgedacht haben. Wenn man sich für einen Hersteller entscheidet, kennt man irgendwann dessen "Logik".

Aber: Vor dem Objektivkauf im Zweifelfalle immer HIER fragen, dann können Reinfälle vermieden werden.

Herzliche Grüße
Peter


Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)