Autor Thema: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film  (Gelesen 569 mal)

Frank Fox

  • Member
  • Beiträge: 1708
    • Professionelle Mikrofotografie und Makrofotografie
Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« am: Mai 14, 2018, 14:06:27 Nachmittag »
Hallo liebe Mikrofreunde,

auf meiner Webseite habe ich aktuell ein Filmchen (ca. 5 Minuten) eingestellt, der ein paar Mikro-Wasserlebewesen im Interphako zeigt.
Den Film habe ich erstmals im Original als 4k und in einem SLOG Profil erstellt.
Das SLOG Profil vergrößert den Dynamikbereich der Sony Kamera beim Filmen auf 14 Blendenstufen (Herstellerangaben ;) ) .

Im Filmchen kommen u.a. folgende Akteure vor, auch ein Bärtierchen beim Fressen ist zu sehen.


Was haltet ihr von meinem ersten Test (SLOG + 4k) ? (Es geht sicherlich auch noch besser... ;) )
Bin auf eure Meinung gespannt. :)

http://www.mikro-foto.de/filme.html

Herzliche Grüße Frank Fox 
« Letzte Änderung: Mai 14, 2018, 14:09:05 Nachmittag von Frank Fox »

Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 1392
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #1 am: Mai 14, 2018, 16:24:20 Nachmittag »
Hallo Frank,

Also mir gefällt es, zumal ich weiß wie schwierig es ist den Winzlingen zu folgen und vor allem sie dabei scharf ab zu bilden. Auch der farbliche Eindruck ist sehr schön🙂
Beste Grüße
Harald

anne

  • Member
  • Beiträge: 1301
    • flickr
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #2 am: Mai 14, 2018, 17:03:11 Nachmittag »
Hallo Frank,
das ist super!

Besonders die letzten Sekunden.
lg
anne

( Interphako ist einfach geil)

kare

  • Member
  • Beiträge: 70
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #3 am: Mai 14, 2018, 18:11:42 Nachmittag »
Hallo Frank,

ein klasse Film ist dir da gelungen!  :)
Wie man das noch besser machen sollte ist mir ein Rätsel, aber womöglich bekommst Du das noch hin, bin gespannt.

Viele Grüße,
Karl
« Letzte Änderung: Mai 14, 2018, 18:13:47 Nachmittag von kare »

wejo

  • Member
  • Beiträge: 155
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #4 am: Mai 14, 2018, 18:58:59 Nachmittag »
Hallo Frank,
auch mir gefällt Dein Film sehr gut. Es sind Eindrücke die für mich neu und leider mit meiner Ausrüstung (vom fehlenden Fachwissen und Können abgesehen) nicht zu erzeugen sind. Besonders gefallen mir die Darsteller Testudinella patina (hoffe es stimmt) und am Schluss die Glockentierchen.
Herzliche Grüße
Werner

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 1746
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #5 am: Mai 14, 2018, 21:09:59 Nachmittag »
Hallo Fank,
ich schließe mich dem allgemeinen Lob an, habe aber auch noch einen Verbesserungsvorschlag:
Bei Einzelbildern oder bei Standeinstellungen, bei denen nicht nachgeführt wird, fallen Verunreinigungen im Strahlengang meist nicht weiter auf. Man sieht oft nicht, ob es Objekte außerhalb der Schäfenebene sind oder Fussel im Strahlengang. Aber in dem Moment wo nachgeführt wird wandern sie mit und das fällt dann schon auf. In diesem Fall besonders um Minute 1:30 herum. Das ist eine Besonderheit beim Filmen, die sich ja auf Grund der vielen Frames auch nur schwer wegputzen lässt. Da könntest Du mit etwas Putzen der Optik vor dem Filmen und/oder weiterer Blende sicher noch ein wenig herausholen.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: CZJ-Nf, Stemi: MBS-10; Inverses Mikroskop: Nikon TMS; Reisemikroskope: KMC aus Rathenow Umbau für Normobjektive und LOMO-Nachbau des Lr-Statives von Zeiss-Jena

Frank Fox

  • Member
  • Beiträge: 1708
    • Professionelle Mikrofotografie und Makrofotografie
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #6 am: Mai 15, 2018, 19:39:04 Nachmittag »
Vielen Dank zusammen.

Ja, die Winzlinge sind schwer zu verfolgen und sie dann noch in Fokus zu haben ...  >:(

Mir gefallen auch die Glockentierchen am besten, die laufen/schwimmen wenigstens nicht weg  :)


Hallo Gerd,
ja, Du hast recht und das gut gesehen.
Mir ist es während dem Filmen nicht aufgefallen. Es ist dem VI 12,5x Objektiv zu verdanken.
Ich habe es ein paar Tage vorher mit Wasser immergiert und es anscheinend nicht sauber abgewischt.
Der Interphako-Kontrast macht dann alles schnell sichtbar.
Danke Dir für den Hinweis.
Das müsste ich in der Tat nächstes Mal beachten.

Herzliche Grüße
Frank

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3877
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #7 am: Mai 15, 2018, 20:13:09 Nachmittag »
Hallo Frank

Beeindruckend, Du fragst nach Potential zur Verbesserung. Wenn ich das richtig sehe - bin unterwegs und habe nur einen MACBook PRO mit - filmst Du direkt auf die Speicherkarte der Kamera. Die volle Bildqualität bekommst Du aber nur wenn Du auf einen externen Recorder aufnimmst, da kannst Du ohne Mehraufwand an Zeit und ohne Änderung der Aufnahmetechnik noch einmal deutlich an Farbqualität zulegen.

Ist aber wirklich nur als Tipp gedacht und soll auf gar keinem Fall das Gezeigte runter ziehen!

Liebe Grüße

Gerhard

PS: der sich auf Deine nächsten Werke freut  :)
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Frank Fox

  • Member
  • Beiträge: 1708
    • Professionelle Mikrofotografie und Makrofotografie
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #8 am: Mai 16, 2018, 16:37:00 Nachmittag »
Hallo Gerhard,

Dank Dir.
Ich bin für jeden Tipp dankbar  :)

Ich filme direkt auf SD-Karte, 100Mbit, mehr vertragen meine Karten nicht.
Die Datenmenge ist riesig und müssen auch noch verarbeitet werden.
Die Filme auf meiner Webseite sind natürlich runtergerechnet, ich möchte die große Datenmenge der 4k Filme nicht übers Netz anbieten.

Hast Du schon mit einem externen Recorder Erfahrungen gemacht?

Herzliche Grüße
Frank

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3877
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #9 am: Mai 16, 2018, 17:14:42 Nachmittag »
Hallo Frank

Ja, der Unterschied ist mit dem des sRGB zu ADOBE RGB 1998 zu vergleichen (natürlich nur von der Empfindung her) ==> auch wenn Du ihn dann wieder runter rechnest ...

Wenn Du zu langsame Speicherkarten verwendest ist der Unterschied natürlich noch größer. Der 4k Recorder hat Tauscheinschübe für SSD, da schreibt man dann mit über 500 MBit pro Sekunde ...

Leider hat mir in der letzen Monaten die Zeit gefehlt um da weiter zu machen (habe jetzt schon 3 Stück 4k taugliche Kameras zu Hause). Ich habe aber die falschen Themen dafür bei der Präparate Herstellung bearbeitet ==> Material-Anschliffe, Politur und Ätzen ...

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Frank Fox

  • Member
  • Beiträge: 1708
    • Professionelle Mikrofotografie und Makrofotografie
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #10 am: Mai 18, 2018, 10:46:11 Vormittag »
Hallo Gerhard,

hast Du schon Erfahrungen sammeln können mit den Sony Gammakurven SLOG2 und SLOG3 Profil?
Ich bearbeite meine "Rohfilme" mit dem Schnittprogramm Davinci Resolve; dabei wende ich die entsprechenden LUT's von Sony an.

Herzliche Grüße
Frank


Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3877
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Mikrolebewesen im Interphako - ein Film
« Antwort #11 am: Mai 18, 2018, 18:24:40 Nachmittag »
Hallo Frank

Nein, meine 3 4K Kameras sind von Nikon ...

Ich habe Finalcut Studio Pro am Mac im Einsatz ...

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...