Autor Thema: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)  (Gelesen 616 mal)

Bayer

  • Member
  • Beiträge: 105
Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« am: Juni 28, 2018, 15:56:55 Nachmittag »
Liebe Dünnschlifffreunde,

als nächstes ist ein Olivine-Gabbro dran.
Als erstes in der Übersicht im 0,63x Zoom beim Stemi 508doc.
Aufnahmedaten wie https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=31793.30, nur hier habe ich mir erlaubt etwas an der Kontrastschraube zu drehen.
Hoffe das stört nicht zu sehr.

Vielen Dank an Rob Gill (Geosec) fürs Anfertigen.

Viel Spaß mit den Bildern!
Christian

P.S.: Bitte fleissig kommentieren
« Letzte Änderung: Juli 25, 2018, 12:45:16 Nachmittag von Bayer »
Stemi 508doc
AxioScope.A1
Nikon D850

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 130
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #1 am: Juni 28, 2018, 16:23:38 Nachmittag »
Ja, ich würde die Körner mit den bunten Interferenzfarben als Olivin ansprechen. Die sind auch von charakteristischen Sprüngen durchzogen entlang derer sich der Olivin langsam umwandelt. Dazwischen Plagioklasleisten.

Bayer

  • Member
  • Beiträge: 105
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #2 am: Juni 28, 2018, 19:03:05 Nachmittag »
Hier kommen noch weitere Aufnahmen.

Präparation des Dünnschliffes durch Robert Gill http://www.geosecslides.co.uk

Bildnachbearbeitungsparameter mit ViewNX-i

- 4.696 K
- PictureControl: Neutral
- D-Lighting 10/100
- Lichterzeichnung 100/100
- Schattenzeichnung 10/100
- Scharfzeichnung 10/10
- Kontrast 20/100

Nochmals 0,63x Zoom
« Letzte Änderung: Juni 28, 2018, 19:06:33 Nachmittag von Bayer »
Stemi 508doc
AxioScope.A1
Nikon D850

Bayer

  • Member
  • Beiträge: 105
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #3 am: Juni 28, 2018, 19:03:50 Nachmittag »
Jetzt 1x Zoom
Stemi 508doc
AxioScope.A1
Nikon D850

Bayer

  • Member
  • Beiträge: 105
Stemi 508doc
AxioScope.A1
Nikon D850

Bayer

  • Member
  • Beiträge: 105
Stemi 508doc
AxioScope.A1
Nikon D850

Bayer

  • Member
  • Beiträge: 105
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #6 am: Juni 28, 2018, 19:06:07 Nachmittag »
5x Zoom beim Stemi 508doc - bringt nicht mehr soviel - lasse ich in Zukunft weg
Stemi 508doc
AxioScope.A1
Nikon D850

Bayer

  • Member
  • Beiträge: 105
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #7 am: Juni 28, 2018, 19:10:33 Nachmittag »
Für ein Stereomikroskop keine schlechte Bildqualität.
Stacking ist ein wenig schwierig, da das Stemi in der Standardausführung nur einen Grobtrieb hat.
Werde das als späteres Projekt mal versuchen.

Hat jemand Erfahrung mit Stacking & Stemi?
Stemi 508doc
AxioScope.A1
Nikon D850

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3947
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #8 am: Juli 04, 2018, 06:23:57 Vormittag »
Guten Morgen

Ja, die letzten beiden Vergrößerungen zeigen schon deutliche Abstriche. Bei den anderen hast Du eine wirklich gute Bilddatenqualit.

Für mich sind die Farben eine Spur zu „bunt“, damit wird es schwierig die Farben mit der Farbtabelle zu vergleichen.

Stacken mit dem STEMI, ja, wenn du die Achslage des StrahlengAngs korrigieren kannst geht das mit entsprechenden APO Objektiven wirklich gut.

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Linuxpenguin

  • Member
  • Beiträge: 160
  • ... ich wollt noch Danke sagen ...
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #9 am: Juli 04, 2018, 07:40:45 Vormittag »
Für ein Stereomikroskop keine schlechte Bildqualität.
Stacking ist ein wenig schwierig, da das Stemi in der Standardausführung nur einen Grobtrieb hat.
Werde das als späteres Projekt mal versuchen.

Hat jemand Erfahrung mit Stacking & Stemi?

Hi,
Ja die Erfahrung habe ich.
Hatte ursprünglich das Stemi 508doc.
War auch für Stacking angedacht.
Ich hab’s bleiben lassen.
Der 5,5 Grad Versatz des Greeniugh macht dir das zur Hölle ....
Gruß
Sven
- Mikroskop: ZEISS Universal POL R
DL, AL (Epi) mit SONY a5000

- MikroFotografie: Computergesteuerter Linearschlitten (Schrittweiten bis zu 0,0001mm)
mit SONY a7R II und CANON FL Balgen mit vorwiegend ZEISS Luminaren, CANON MacroPhotoLens, CANON FL/FD, Mitutoyo APO

Mineralogie, Petrologie

Bayer

  • Member
  • Beiträge: 105
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #10 am: Juli 04, 2018, 08:03:54 Vormittag »
Lieber Gerhard,
lieber Sven,

Danke für Eure Kommentare.

@Gerhard: Wie aufwändig ist denn die Korrektur des geneigten Strahlengangs beim Greenough Stereomikroskop? Wie hast Du das denn gelöst?

@Sven: Du bist auf den Linearschlitten umgestiegen? 100nm Schrittweite ist ja schon ein Wort. Selbstbau?

@Gerhard & Sven: Es gäbe ja auch Stereomikroskope nach dem Abbe Prinzip. Sind die besser als die Lösung mit dem Linearschlitten?

Beste Grüße
Christian
Stemi 508doc
AxioScope.A1
Nikon D850

Linuxpenguin

  • Member
  • Beiträge: 160
  • ... ich wollt noch Danke sagen ...
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #11 am: Juli 04, 2018, 09:09:07 Vormittag »
Lieber Gerhard,
lieber Sven,

Danke für Eure Kommentare.

@Gerhard: Wie aufwändig ist denn die Korrektur des geneigten Strahlengangs beim Greenough Stereomikroskop? Wie hast Du das denn gelöst?

@Sven: Du bist auf den Linearschlitten umgestiegen? 100nm Schrittweite ist ja schon ein Wort. Selbstbau?

@Gerhard & Sven: Es gäbe ja auch Stereomikroskope nach dem Abbe Prinzip. Sind die besser als die Lösung mit dem Linearschlitten?

Beste Grüße
Christian

Hi Christian
Ein gutes Abbe ist natürlich flexibel in Punkto Vergrößerung.
Da hättest du die 5,5 Grad Versatz nicht.
Sollte dann aber reintrieb haben.
Für mich geht nichts über Linearmotor.
Meiner ist kein Selbstbau.
Forenmitglied Adalbert (Adi) hat einen gut umsetzen können mit brauchbarer Steuerung.
Weiteres gern per PM oder ggf auch mal telefonieren.
Glück auf! aus dem sonnigen OBerhausen
Sven
- Mikroskop: ZEISS Universal POL R
DL, AL (Epi) mit SONY a5000

- MikroFotografie: Computergesteuerter Linearschlitten (Schrittweiten bis zu 0,0001mm)
mit SONY a7R II und CANON FL Balgen mit vorwiegend ZEISS Luminaren, CANON MacroPhotoLens, CANON FL/FD, Mitutoyo APO

Mineralogie, Petrologie

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 1894
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #12 am: Juli 04, 2018, 10:18:35 Vormittag »
Hallo Christian,

ich verstehe immer noch nicht warum man bei den planen Dünnschliffen überhaupt Stacken muss. Deine Randunschärfen sind durch die Optik bedingt und da ändert auch das Stacken nichts. Für die alten Leitz-Greenoughs gibt es übrigens ein Schwalbenschwanz-Zwischenstück, das den ganzen Aufbau so neigt, dass einer der Strahengänge senkrecht ist.

Herzliche Grüße,

Olaf

Linuxpenguin

  • Member
  • Beiträge: 160
  • ... ich wollt noch Danke sagen ...
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #13 am: Juli 04, 2018, 10:38:52 Vormittag »
@Olaf:
Du hast schon Recht: ein Stacken ist bei Schliffen von nur 25um nicht unbedingt erforderlich.
Hier aber die Kernschärfe zu erwischen ist nicht einfach.
Stapel von ca 10-20 Aufnahmen über die gesamte Schichtdicke machen durchaus Sinn (um anschließend zu selektieren) oder um anschliessend zu verrechnen.
Ich selbst Kämpfe da auch noch.
Schärfe ist relativ - das weiß ich.
Glück auf! aus Oberhausen
Sven
- Mikroskop: ZEISS Universal POL R
DL, AL (Epi) mit SONY a5000

- MikroFotografie: Computergesteuerter Linearschlitten (Schrittweiten bis zu 0,0001mm)
mit SONY a7R II und CANON FL Balgen mit vorwiegend ZEISS Luminaren, CANON MacroPhotoLens, CANON FL/FD, Mitutoyo APO

Mineralogie, Petrologie

Bayer

  • Member
  • Beiträge: 105
Re: Dünnschliff: Olivine-Gabbro-Scotland (Pol)
« Antwort #14 am: Juli 04, 2018, 13:39:13 Nachmittag »
Hallo Olaf,

durch die Optik bedingt?

Wenn das

a) die geringere Schärfentiefe bei höherer Vergrößerung ist, müsste stacken doch einen Zugewinn bringen (davon ging ich bisher aus). Zusätzlich ist die Dicke des Dünnschliffes vielleicht nicht überall exakt gleich bzw. ist die Kleberschicht vielleicht auch nicht an allen Stellen exakt gleich, so dass die Oberfläche des Dünnschliffes ggf. "etwas schief" auf dem Objektträger liegt.

b) auf die Qualität meiner Linsen bezogen ist, "steige ich Zeiss aufs Dach" - denn dort wird gerade mit der hohen Bildqualität bis an die Ränder geworben.

Den Falll b) werde ich am Wochenende gleich mal mit Millimeterpapier testen.

Danke für den Tipp mit dem Schwalbenschwanzzwischenstück.
Das scheint mir die einfachste Lösung zu sein. Mal schauen, was Zeiss dazu sagt.

Beste Grüße
Christian
Stemi 508doc
AxioScope.A1
Nikon D850