Autor Thema: Xysticus erraticus, ein erster Versuch  (Gelesen 772 mal)

JürgenG.

  • Member
  • Beiträge: 244
Xysticus erraticus, ein erster Versuch
« am: August 05, 2018, 16:16:25 Nachmittag »
Guten Tag zusammen,

nachdem ich den Minolta-Adapter und das Projektiv NK 2,5 von Peter erhalten habe, hatte ich nur noch die Problematik meine Nikon D300 und die Canon EOS M3 via Adapter an das Mikroskop zu verbinden. Der Nikonadapter war binnen 1 Woche bei mir, der Canon dauerte geschlagene 4 Wochen.
Aber gut, jetzt ist alles beisamen und hier stelle ich mal meine erste Arbeit mit der Canon vor.

Gezeigt wird der linke Pedipalpus von Xysticus erraticus.
Bei der Bestimmung von männlichen Spinnen ist dieser Palpus ausschlaggebend um bei den meisten Tieren bis zur Art zu gelangen. Es gibt nur sehr wenige Arten, die man anhand vom Habitus bis zur Art determinieren kann, z.B. Gartenkreuzspinne, Wespenspinne um nur die Bekanntesten zu nennen.

Die Ausrichtung des Palpus wird meist in ventraler Ansicht (zweites Bild) und in retroventraler Lage (drittes Bild) gezeigt, dies wird von den meisten Arachnologen so praktiziert um Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Weicht man hier um nur einige Grade ab, bekommt man schon wieder andere Details zu sehen bzw. andere eben nicht mehr.
Es gibt mehrer Möglichkeiten den Palpus in seine gewünschte Lage zu bringen. Entweder in einem Blockschälchen gefüllt mit Microglaskügelchen und Alkohol, oder auf einem Objektträger und Gleitgel. Diese Aufnahmen entstanden mit OT und Gleitgel.
Fotografiert wurde wie schon angedeutet mit der Canon EOS M3, Minolta-Adapter mit Projekt NK 2,5  und am Olympus-Mikroskop benutzte ich das Olympus M10 0,25. Die Abbildung passte eben so noch auf dem Chip, beim 5er war mir dann aber doch die Vergrößerung zu klein.

Viel Spaß beim betrachten...
Und wenn wer Kritik oder Verbesserungsvorschläge hat, nur her damit...

Grüße
Jürgen