Autor Thema: Unbekanntes Mikroskop  (Gelesen 684 mal)

Horst Jux

  • Member
  • Beiträge: 103
Unbekanntes Mikroskop
« am: September 14, 2018, 09:15:24 Vormittag »
Hallo Freunde,

könnt ihr mir etwas zu diesem Mikroskop sagen?

OMP Potsdam
Höhe: 31 cm

Der Zettel lag in der Transportbox. Er hat sicherlich nichts damit zu tun; oder?

Viele Grüße,
Horst
Stereolupe EUROMEX SKO 14030
Stereolupe Zeiss 47 50 52
Bresser Biolux AL mit Kamera
CANON EOS 750D

jochen53

  • Member
  • Beiträge: 237
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #1 am: September 14, 2018, 16:03:49 Nachmittag »
Hallo Horst,
ich glaube Waechter war eine traditionelle, alte optische Firma in Potsdam oder Berlin. Es hat eine gewisse Ähnlichkeit mit früheren Trichinen-Mikroskopen dieses Herstellers, natürlich in einem modernen hellgrau-Look, wie er so in den 70er Jahren modern wurde. Es ist minimalistisch, aber für diese Verwendung ausreichend ausgestattet und war vermutlich zum mobilen Einsatz bestimmt.
Gruß, Jochen.

Horst Jux

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #2 am: September 14, 2018, 18:02:04 Nachmittag »
Hallo Jochen,

ich danke dir für deine Antwort.

Kannst du sagen wie die Scheibe mit den Vergrößerungszahlen genutzt werden?

Gibt es einen Link wo ich etwas ähnliches finde und mal etwas dazu lesen kann?
VG,
Horst
Stereolupe EUROMEX SKO 14030
Stereolupe Zeiss 47 50 52
Bresser Biolux AL mit Kamera
CANON EOS 750D

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12418
  • ∞ λ ¼
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #3 am: September 14, 2018, 19:01:53 Nachmittag »
Zitat
Kannst du sagen wie die Scheibe mit den Vergrößerungszahlen genutzt werden?

Das ist ein "Objektivrevolver" Hauptobjektiv und dann zwei Vorsatzlinsen, die eingeschwenkt werden können. Hat Waechter früher auch schon so gemacht. Und nicht nur der.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Jochen Meyerhofer

  • Member
  • Beiträge: 53
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #4 am: September 14, 2018, 19:48:53 Nachmittag »
DDR -Schülermikroskop ?
ungelabeltes MBS-1 , Paul Waechter Potsdam Hufeisen ,Rathenow ROW M 101266 ,Bresser Researcher ICD Bino ,Lomo MBR-1 +

Horst Jux

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #5 am: September 14, 2018, 20:19:52 Nachmittag »
Nein Jochen; das sieht anders aus und ist kleiner.

VG,
Horst
Stereolupe EUROMEX SKO 14030
Stereolupe Zeiss 47 50 52
Bresser Biolux AL mit Kamera
CANON EOS 750D

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 11483
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #6 am: September 15, 2018, 08:02:56 Vormittag »
Hallo,

die Informationen in diesem Beitrag sind zwar recht  dürftig, aber vielleicht hilft es ja etwas weiter  ;)

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=32111.msg237596#msg237596

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: September 15, 2018, 09:11:12 Vormittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Bob

  • Member
  • Beiträge: 733
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #7 am: September 15, 2018, 10:41:01 Vormittag »
Hallo zusammen,

ich habe dieses Mikroskop noch nie gesehen, es dürfte recht selten sein. Paul Wächter hat offenbar viel so einfache Mikroskope hergestellt, auch Trichinen-Mikroskope.
https://www.ebay.de/itm/Nr-B213-Top-Erhaltenes-Mikroskop-Paul-Waechter-Potsdam-/391062947561
Möglicherweise war das ein Versuch einer Modernisierung, von der Formensprache her und vom Schwenkobjektiv ähnelt es ja dem Kleinmikroskop C aus Rathenow. Vielleicht war das auch Prototyp oder Beginn einer Serie, die nie ins Laufen kam. "o.F." heißt wahrscheinlich "ohne Feintrieb".

Was hast Du denn mit dem Mikroskop vor, Horst?

Viele Grüße,

Bob

Jochen Meyerhofer

  • Member
  • Beiträge: 53
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #8 am: September 15, 2018, 12:02:12 Nachmittag »
Nein Jochen; das sieht anders aus und ist kleiner.

VG,
Horst

Ah ja stimmt , hatte das verwechselt !
ungelabeltes MBS-1 , Paul Waechter Potsdam Hufeisen ,Rathenow ROW M 101266 ,Bresser Researcher ICD Bino ,Lomo MBR-1 +

Horst Jux

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #9 am: September 15, 2018, 12:40:38 Nachmittag »
Hallo Freunde,

herzlichen Dank für eure freundlichen und schon jetzt hilfreichen Zuschriften.

Ich werde das Mikroskop erst einmal zerlegen und Detailaufnahmen machen.

Neue Bilder gibt es heute Abend.

Viele Grüße aus Flensburg,
Horst
Stereolupe EUROMEX SKO 14030
Stereolupe Zeiss 47 50 52
Bresser Biolux AL mit Kamera
CANON EOS 750D

Horst Jux

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #10 am: September 15, 2018, 17:19:29 Nachmittag »
hallo Bob,

Hallo zusammen,

ich habe dieses Mikroskop noch nie gesehen, es dürfte recht selten sein. Paul Wächter hat offenbar viel so einfache Mikroskope hergestellt, auch Trichinen-Mikroskope.
https://www.ebay.de/itm/Nr-B213-Top-Erhaltenes-Mikroskop-Paul-Waechter-Potsdam-/391062947561
Möglicherweise war das ein Versuch einer Modernisierung, von der Formensprache her und vom Schwenkobjektiv ähnelt es ja dem Kleinmikroskop C aus Rathenow. Vielleicht war das auch Prototyp oder Beginn einer Serie, die nie ins Laufen kam. "o.F." heißt wahrscheinlich "ohne Feintrieb".

Was hast Du denn mit dem Mikroskop vor, Horst?

Viele Grüße,

Bob

erst einmal werde ich eine kleine Doku für mich machen.

Evtl. stelle ich es zum Tausch für ein Objektiv in die Bucht.

Schreibe mal, wenn du interessiert bist eine PN.
liebe Grüße,
Horst
« Letzte Änderung: September 15, 2018, 19:53:50 Nachmittag von Horst Jux »
Stereolupe EUROMEX SKO 14030
Stereolupe Zeiss 47 50 52
Bresser Biolux AL mit Kamera
CANON EOS 750D

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12418
  • ∞ λ ¼
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #11 am: September 15, 2018, 19:44:53 Nachmittag »
Hallo Horst,

Zitat
Ich werde das Mikroskop erst einmal zerlegen und Detailaufnahmen machen.

meinst du das lohnt sich bei dem Mikrosköpchen? Oder hast du nur einfach Lust am Basteln?

Zitat
Screibe mal, wenn due interessier bist eine PN.

Das würde mich jetzt richtig wundern! Aber nix is unmöööglich!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 1891
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #12 am: September 15, 2018, 20:36:55 Nachmittag »
Hallo Horst,
hat das Gerät auch ein Anschlussgewinde für eine Projektionslampe im Fuß? Das Loch im Fuß legt das nahe. Ich habe das Gerät noch in keinem Katalog der DDR gesehen. Wußte gar nicht, dass auch in Potsdam noch Mikroskope gebaut wurden.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

Jochen Meyerhofer

  • Member
  • Beiträge: 53
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #13 am: September 15, 2018, 21:26:57 Nachmittag »
Naja ... das hier  z.B. :
ungelabeltes MBS-1 , Paul Waechter Potsdam Hufeisen ,Rathenow ROW M 101266 ,Bresser Researcher ICD Bino ,Lomo MBR-1 +

Horst Jux

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: Unbekanntes Mikroskop
« Antwort #14 am: September 15, 2018, 21:58:39 Nachmittag »
oin Gerd,

Hallo Horst,
hat das Gerät auch ein Anschlussgewinde für eine Projektionslampe im Fuß? Das Loch im Fuß legt das nahe. Ich habe das Gerät noch in keinem Katalog der DDR gesehen. Wußte gar nicht, dass auch in Potsdam noch Mikroskope gebaut wurden.
LG Gerd

nein, das Gewinde fehlt. Aber die Madenschraube, welche sicherlich zum Ausrichten für das optimale Licht ist, ist vorhanden.

LG,
Horst

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=32111.msg237596#msg237596
« Letzte Änderung: September 15, 2018, 22:06:00 Nachmittag von Horst Jux »
Stereolupe EUROMEX SKO 14030
Stereolupe Zeiss 47 50 52
Bresser Biolux AL mit Kamera
CANON EOS 750D