Autor Thema: Blutlaugensalz, das Gelbe …  (Gelesen 764 mal)

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2038
Re: Blutlaugensalz, das Gelbe …
« Antwort #15 am: Januar 05, 2019, 16:16:09 Nachmittag »
Lieber Heiko,

ich muss gestehen, dass ich erst jetzt bemerkt habe, dass die untere Schicht mit sehr niedriger Interferenzfarbe aus mehreren Individuen besteht, die wohl analog Groths Zwillingsbeschreibung verwachsen sind. Es widerspricht also nur die obere Lage mit der höheren Interferenzfarbe den dort angegebenen Zwillingsgesetzen. Vielleicht ist dies einfach eine weitere Verzwillingung nach (010).

Herzliche Grüße,

Olaf

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 2901
Re: Blutlaugensalz, das Gelbe …
« Antwort #16 am: Januar 05, 2019, 17:05:57 Nachmittag »
Lieber Olaf,

klingt sehr plausibel, denn Deine Vierzehn-Grad-Vorgabe hatte ich auch auf die beiden Schichten anzuwenden versucht und dabei aber bemerkt, dass diese gleichzeitig auslöschen.
Wir haben hier demnach einen Vierling im Doppelpack.

Vielen Dank und herzliche Grüße,
Heiko

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 2901
Re: Blutlaugensalz, das Gelbe …
« Antwort #17 am: Januar 06, 2019, 19:00:57 Nachmittag »
Ein Nachtrag, lieber Olaf.

Grandseigneur GROTH hat des Roten Blutlaugensalzes bezüglich ja ausdrücklich auf die Laminarität der Kristalle hingewiesen. Hier ein Beispiel:



Da war unser „Gelbes Unikat“ doch vergleichsweise harmlos.

Viele Grüße,
Heiko