Autor Thema: RAW Konvertierung - aktuell  (Gelesen 1826 mal)

anne

  • Member
  • Beiträge: 1718
    • flickr
RAW Konvertierung - aktuell
« am: Januar 10, 2019, 12:28:38 Nachmittag »
Hallo zusammen,

es tut sich ja immer etwas bzgl. Software, deshalb meine Frage, insbesondere auch an die Stacker.
Wie konvertiert Ihr die Raw-Dateien?
Luminar?
Lightroom?
Oder z.B. in der Canon Software, oder in Helicon?
Was gibt es zu beachten?

lg
anne

othum

  • Member
  • Beiträge: 77
  • Zeiss Axiovert S100 HF/Ph, Auflicht-FL
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #1 am: Januar 10, 2019, 13:19:15 Nachmittag »
Hallo Anne,

Hallo zusammen,

es tut sich ja immer etwas bzgl. Software, deshalb meine Frage, insbesondere auch an die Stacker.
Wie konvertiert Ihr die Raw-Dateien?
Luminar?
Lightroom?
Oder z.B. in der Canon Software, oder in Helicon?
Was gibt es zu beachten?

lg
anne

ich nutze LR, um die RAWs grob zu entwickeln (Weissabgleich, Belichtung, Gamma, etc.), exportiere dann ungeschärft nach 16bit TIFF (dabei verkleinere ich von 36Mpx auf 9MPx). Die stacke ich dann in Helicon Focus und stitche mit PTGui. Von da geht das Ganze in PS zum Freistellen und Maßstab einfügen. Zurück in LR erfolgt dann der Feinschliff, Schärfen und Export. Für hochaufgelöste, zoombare Bilder nutze ich krpano.

cu Oliver

sushidelic

  • Member
  • Beiträge: 402
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #2 am: Januar 10, 2019, 14:09:39 Nachmittag »
Hi Anne,

ich bin mit Raw Therapee zum Entwickeln sehr glücklich. Die Software ist zwar relativ komplex, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, dafür richtig mächtig. Und Freeware ;). Wir nutzen es auch in der Firma, wo wir auch die ganze Adobe - Palette lizensiert haben. Da geht es nach dem Entwickeln in RT mit PS weiter, oder eben zuerst zu Zerene und dann PS.

LG Michael

anne

  • Member
  • Beiträge: 1718
    • flickr
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #3 am: Januar 10, 2019, 14:40:51 Nachmittag »
Hallo Michael und Oliver,
vielen Dank erst mal.
Bei Staplen müssen manchmal 100 Bilder und mehr verarbeitet werden. Gibt es in Euren Programmen Batch-Verarbeitungen, so dass ein Stapel als Batch, also alle Bilder gleich beabeitet/konvertiert werden?
lg
anne

othum

  • Member
  • Beiträge: 77
  • Zeiss Axiovert S100 HF/Ph, Auflicht-FL
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #4 am: Januar 10, 2019, 15:09:05 Nachmittag »
Hallo Anne

Bei Staplen müssen manchmal 100 Bilder und mehr verarbeitet werden. Gibt es in Euren Programmen Batch-Verarbeitungen, so dass ein Stapel als Batch, also alle Bilder gleich beabeitet/konvertiert werden?

In LR kann man ganze Stapel exportieren und natürlich auch ganze Stapel gleich entwicklen/bearbeiten. Bei Bedarf kann man auch die RAW-Dateien aus LR direkt per Plug-In nach Helicon Focus schieben (ich mache es aber lieber gerne wie oben beschrieben über ein TIFF Zwischenbild), dann aber nur einen Stapel.
Helicon Focus kann natürlich batchweise stacken, kann auch halbwegs zuverlässig Stapel teilen (Beispiel: Panorama aus 9 Stapeln á 30 Bilder). Alle 270 Bilder gleichzeitig in Helicon Focus per Batchverarbeitung öffnen und es macht automatisch die 9 richtigen Stacks...

cu Oliver

sushidelic

  • Member
  • Beiträge: 402
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #5 am: Januar 10, 2019, 15:14:47 Nachmittag »
Hallo Anne,

in Raw Therapee kann man Entwicklungsprofile komplett oder partiell auf andere Bilder übertragen und die dann in die Bearbeitungswarteschlange legen und abarbeiten lassen. Ähnliches Vorgehen sollte in allen einigermassen professionellen Dunkelkammer-Programmen Standard sein.

LG Michael

xf00741

  • Member
  • Beiträge: 149
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #6 am: Januar 10, 2019, 17:21:25 Nachmittag »
Hoi Anne

Lade Dir am besten mal die entsprechenden Konverter zum Test runter. So richtig schlechte Konverter gibt es nicht mehr. Ich selbst bin mittlerweile bei Capture One gelandet, welches wohl der teuerste Konverter ist (ich reihe mich da bei denen ein, die behaupten, dass C1 die beste Bildqualität liefert). Weiter tummeln sich noch On One (habe ich als Konverter noch nicht genutzt, mich interessiert da nur die Resize Funktion) und Ligthroom (habe ich vor C1 genutzt) auf der Platte. Dazu dann noch Photoshop (nutzt die selbe RAW-Engine wie Lightroom) und Affinity Photo (hat aus meiner Sicht die schlechtesten Ergebnisse). Raw Therapee habe ich auch mal genutzt, aber das Ding ist mir in der Bedienung einfach zu kompliziert. Als Mac User habe ich mich auch mal mit Darktable beschäftigt (ist an Lightroom angelehnt). Das Ding ist mir auch zu kompliziert in der Bedienung.

Auf jeden Fall kannst Du mit allen Konvertern solche Ergebnisse erzielen, dass im nachhinein keiner sagen kann, aus welchem Deine Bilder gekommen sind. Das ist alles eine Frage des Aufwandes.

Meine Stacks entwickle ich in C1. Dazu nehme ich an einem Einzelbild alle aus meiner Sicht erforderlichen Einstellungen vor und übertrage diese Einstellungen dann in einem Rutsch auf die restlichen Bilder. Dann wird der ganze Stapel im Batch als TIF 16 Bit im Farbraum ProPhoto ausgegeben und die Ausgaben dann in eines der nachfolgend genannten Stack-Programme verarbeitet.

Zum Stacken nutze ich Zerene Stacker und Helicon Focus. Helicon ist sehr schnell, während Zerene eine Vertrag mit meinem Kaffeebohnen-Lieferanten hat.  ;D  Bis heute finde ich aber die Ergebnisse aus Zerene in der Mehrzahl der rauskommenden Bilder stimmiger wenn ich mit PMax rendere, was Methode C bei Helicon entspricht. Auf der anderen Seite hat Helicon für mich Vorteile bei Methode B, wo ich mit Zerene DMax in der Regel schlechtere Ergebnisse erziele. Ich habe davor nur mit Helicon stacked. Dann hat mir der Kurt Wirz mal aufgezeigt, was Helicon teilweise mit den Bildern veranstaltet, was ich vorher nie gemerkt habe. Daraufhin habe ich Zerene getestet und nutze das seitdem in der Mehrzahl der Fälle. Du machst aber mit beiden Programmen keinen Fehler und wenn es mich juckt, dann jage ich meine Stacks durch beide Programme und nehme das Ergebnis, was mir am besten gefällt.

Die Restbearbeitung erfolgt dann bei mir in Photoshop unter der Nutzung der Plugins von Topaz und der NIK Collection (mittlerweile von DxO und kostenpflichtig).

Wie eingangs geschrieben, lade Dir die Testversionen und spiel damit rum. Letztendlich musst Du mit der Software klar kommen.

Herzliche Grüsse
Jörg
Zeiss Standard WL IV FL
Zeiss Standard WL DL, POL, DIK
Wild M5

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12501
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #7 am: Januar 10, 2019, 18:19:03 Nachmittag »
Hallo Jörg,

bitte die Standardformatierung der Forensoftware verwenden - die kleine Schrift in Time ist teilweise schlecht lesbar. Danke.

Hwerzliche Grüße
Peter
Moderator
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

xf00741

  • Member
  • Beiträge: 149
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #8 am: Januar 10, 2019, 18:26:49 Nachmittag »
Hoi Peter


Was ist die Standardformatierung? Die Forensoftware hat offensichtlich einen Hau weg. Nachdem ich ein Smiley eingefügt habe, wurde der nachfolgende Text im Editor erheblich kleiner dargestellt.  :(  [size=78%]Dazu wurden dann in der Vorschau Unmengen an Steuerbefehlen mit angezeigt. Das ist mir schon oft passiert, so wie jetzt gerade. Nach der Formatierung auf Times war dann alles OK.[/size]
[/size]
[/size]Gruss[size=78%]
[/size]Jörg[size=78%]
[/size]
[/size]
Zeiss Standard WL IV FL
Zeiss Standard WL DL, POL, DIK
Wild M5

anne

  • Member
  • Beiträge: 1718
    • flickr
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #9 am: Januar 11, 2019, 08:18:08 Vormittag »
Hallo Jörg, Oliver und Michael,
danke das hat mir schon viel geholfen!!!

Kennt jemand Luminar?

Und wie ist der Vergleich zur RAW Entwicklung in der mitgelieferten Canon Software?

Und letztendlich noch, als nicht Software Profi, welche Software ist auch für "Dummies" geeignet?

lg
anne
« Letzte Änderung: Januar 11, 2019, 08:21:32 Vormittag von anne »

othum

  • Member
  • Beiträge: 77
  • Zeiss Axiovert S100 HF/Ph, Auflicht-FL
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #10 am: Januar 11, 2019, 09:26:25 Vormittag »
Hallo Anne,

Und letztendlich noch, als nicht Software Profi, welche Software ist auch für "Dummies" geeignet?

Ohne Einarbeitung geht das natürlich in keinem Fall gut. Aber in LR kann man sich recht fix einarbeiten, insbesondere da es sehr viel Literatur und kostenlose Tutorials im Netz gibt. Und viele Leute, die man fragen kann  ;)

cu Oliver

xf00741

  • Member
  • Beiträge: 149
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #11 am: Januar 11, 2019, 09:36:04 Vormittag »
Hoi Anne


Luminar habe ich mal kurz angeschaut und dann gleich wieder gelöscht. Das Ding ist mir zu sehr auf Styles eingenordet, was ich nun wirklich nicht brauche. Solche Styles sind auch im On One und Topaz enthalten. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung.


Die Canon-Software kenne ich nicht. Ich hatte früher das Pendant von Nikon. Die hauseigenen Konverter haben in der Regel den Vorteil, dass sie die "Entwicklungsparameter" der Kamera übernehmen und halt auf die eigenen Kameras optimiert sind. Die Konverter von Drittanbietern bekommen zum Teil nicht die Informationen von den Kameraherstellern (Nikon und Olympus sind da z.B. sehr eigen), so dass die Dritthersteller alles selbst entwicklen müssen und dann auch noch für alle am Markt erhältlichen Kameras. Der Canon-Konverter wird dann wohl auch eine sehr gute Ausgabequalität haben, dafür Einschränkungen in der Funktionalität und halt nur für Canon nutzbar (wenn man eh nur Canon einzusetzen gedenkt, ist der Punkt vernachlässigbar).


Alle Konverter können auch von Dummies genutzt werden, es kommt immer was bei raus. Wenn man aber maximale Qualität möchte, dann muss man sich intensiver mit den Konvertern beschäftigen und das kann am Anfang zeitaufwändig sein. Sehr zeitaufwändig wird es auch, wenn man dann aus was für Gründen auch immer den Konverter wechselt. So ist es mir beim Wechsel von Lightroom auf Capture One gegangen, wofür ich drei Anläufe brauchte, weil mich das Konzept von C1 am Anfang ganz wuschig gemacht hat. Heute ist das kein Thema mehr und ich würde ungern zu Lightroom zurückkehren.


Im Thread wurden unter anderem auch Raw Therapee und Darktable genannt. Die haben so viele Stellschrauben, dass sie am Anfang sehr verwirrend sind. Wenn man die aber mal im Griff hat, stehen die auf Augenhöhe mit den anderen Konvertern.


Wie schon geschrieben, lade Dir Testversionen runter und probiere es selbst. Die Zeit solltest Du investieren, denn Du musst später mit der Software klar kommen.


Für die beiden Stacker Helicon und Zeren gilt das gleiche. Der Dummie bekommt mit den Grundeinstellungen Ergebnisse, aber man muss auch hier an den Parametern drehen, damit man ein Maximum aus den Dingern rausholt. Das kostet Zeit. Die Ein-Klick-rundum-sorglos-Lösung gibt es noch nicht.  :D


Herzliche Grüsse
Jörg
Zeiss Standard WL IV FL
Zeiss Standard WL DL, POL, DIK
Wild M5

anne

  • Member
  • Beiträge: 1718
    • flickr
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #12 am: Januar 11, 2019, 17:44:34 Nachmittag »
Hallo zusammen,
ja ohne Fleiß kein Preis ;), dann klemme ich mich mal dahinter.
lg
anne

othum

  • Member
  • Beiträge: 77
  • Zeiss Axiovert S100 HF/Ph, Auflicht-FL
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #13 am: Januar 11, 2019, 18:34:43 Nachmittag »
Hallo Anne

ja ohne Fleiß kein Preis ;), dann klemme ich mich mal dahinter.

Das ist wohl wahr ;)
Für Dich mal als grobe Abschätzung, wie lange es dauert, _nachdem_ man die Programme halbwegs im Griff hat und sich Workflows und Presets erstellt hat: Ich habe heute einen Botanik Post gesetzt mit Bildern der japanischen Zierkirsche. Ich zeige hier 26 Bilder, einige davon auch als hochaufgelöstes, interaktives Panorama, die meisten gestackt, fast alle Panoramen.

Der komplette Workflow dafür (also: ca. 650 Aufnahmen am Mikroskop machen, auf den Rechner transferieren [30GB Rohdaten], in LR importieren, dort entwickeln, exportieren, in Helicon stacken, in PTGui stitchen, in PS freistellen und Massstab einfügen, in LR Feinschliff machen, exportieren und mit krpano interaktive Versionen erstellen) hat ganze 5-6 Stunden gedauert. Ich finde, das Verhältnis Aufwand/Ergebnis ist vollkommen in Ordnung. Ohne Routinen, ohne Presets und ganz ohne Erfahrung dauert es allerdings _deutlich_ länger....

cu Oliver

anne

  • Member
  • Beiträge: 1718
    • flickr
Re: RAW Konvertierung - aktuell
« Antwort #14 am: Januar 21, 2019, 12:09:59 Nachmittag »
Hallo Oliver,
kannst Du mir noch sagen welche Version Du verwendest?
Läuft eine 5.5 Version auf Windows 10?

lg
anne