Autor Thema: Workflow für Insektenfotos  (Gelesen 507 mal)

Gernot Armbruster

  • Member
  • Beiträge: 132
Workflow für Insektenfotos
« am: Mai 15, 2019, 14:10:21 Nachmittag »
Hallo Experten,

in meinem Gefrierschrank habe ich noch eine Stubenfliege und eine kleinere, mir unbekannte Fliege eingefroren. Mit welchem Workflöw gehe da ich am besten vor, wenn ich gelungene Mikro- bzw. Makrobilder davon machen will?

Dankbar für alle Tipps

Gernot
Theorie ist gut, Experiment ist besser.

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 589
Re: Workflow für Insektenfotos
« Antwort #1 am: Mai 16, 2019, 17:26:43 Nachmittag »
Hi Gernot,
bin zwar kein Experte aber ich würde sie erst auftauen, dann dann im Wassser mit Spüli waschen, mit Ultraschall reinigen, abspüllen, im Ethanol baden, abtrocknen, föhnen, frisieren, positionieren und letztendlich fotografieren.
Gruß, ADi

DR

  • Member
  • Beiträge: 82
Re: Workflow für Insektenfotos
« Antwort #2 am: Mai 16, 2019, 21:51:19 Nachmittag »
Hallo Gernot,
Anregungen für Dein Vorhaben findest Du im Focus Stacking Forum. Ich verwende keine Proben aus der Tiefkühlung, nach der Temperierung auf Rautemperatur jhabe ich bislang fast immer die Extremitäten verletzt. In Essigsäureethylester vulgo Ethylacetat und total falsch Essigäther, bleiben Beine und Fühler lange elastisch und können auf dem Steckbrettchen mit Minutiennadel bis zur vollstandigen Trocknung präpariert werden. Bei zu langer Einwirkung werden aber Farbstoffe gelöst. Bewährt hat sich auch ein Ultraschallbad (aber nicht mit org. Lösemitteln!!!!!). Der Rest ist eine Frage Deiner Ausrüstung. Ich verwende Rails und Tische von Owis für kurze Stacks und von mm-engineering für längere Stacks über Arduinos angesteuert und Studioblitze. Die Kamera ist (fast) unwichtig, entscheidend sind die Objektive. Darüber findest Du alles bei Kurt Wirtz.
Viele Grüße
Dieter

Gernot Armbruster

  • Member
  • Beiträge: 132
Re: Workflow für Insektenfotos
« Antwort #3 am: Mai 17, 2019, 08:53:07 Vormittag »
Hi ADi, hallo Dieter,

danke für die Tipps. Werde gleich alles probieren. Super finde ich auch das Focus Stacking Forum. Bin schon gespannt, wie es läuft, wenn ich die Fliege aus dem Gefrierschrank hole. Meine Ausrüstung: Ein Jenaval-Jenavert mit Auflichtobjektiven und ein Kaiser-Reprostativ, darunter ein Mikroskopstativ mit Grob-und Feineinstellung. Balgengerät, Sigma 105mm Makroobjektiv, Rhodenstock Vergrößerungsobjektiv 50mm, 80mm.......

LG

Gernot
Theorie ist gut, Experiment ist besser.

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 589
Re: Workflow für Insektenfotos
« Antwort #4 am: Mai 17, 2019, 09:14:21 Vormittag »
Hallo Gernot,
an Deiner Stelle würde ich mit dem Balgen und dem Rhodenstock 50mm in retro anfangen.
Damit bist Du auf der sicheren Seite :-)
Gruß, ADi