Autor Thema: ZEISS Mono  (Gelesen 1535 mal)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 603
ZEISS Mono
« am: Mai 16, 2019, 17:16:35 Nachmittag »
Hallo zusammen,
um den Insekten vor dem Foto-Shooting ein Make-up zu verpassen brauche ich eine gute Lupe.
Am besten mit einem großen Durchmesser. Es gibt ein paar davon aber mit einer kleinen Vergrößerung.
Dann also, wenn ich eine mit einem kleinen Durchmesser nehmen muss, dann wieso nicht ZEISS Mono?

Hat jemand von Euch Erfahrung damit?
https://shop.zeiss.de/product-add?ProductRefID=4047006205004%40COP-DE&tracking=searchterm:Lupe
Oder aber auch mit beliebigen Ferngläsern mit einer Vorsatzlinse?
https://forum.astronomie.de/threads/das-fernglas-als-lupe.212433/#post-1139433

BTW, Stereomikroskope kann ich leider nicht verwenden :-(

Danke und Gruß,
ADi
« Letzte Änderung: Mai 16, 2019, 18:18:11 Nachmittag von Adalbert »

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 1929
Re: ZEISS Mono
« Antwort #1 am: Mai 16, 2019, 18:53:46 Nachmittag »
Hallo ADi,

irgendwie steh ich auf dem Schlauch?!
Du möchtest Insekten eine Schönheitskur verpassen uns willst dafür ein Fernglas mit Vorsatzlinse verwenden,
oder ein ZEISS Mono?

Stereomokroskope kannst Du leider nicht verwenden! warum?
Die wären dafür zwar prädestiniert, aber sicher gibt es für Dich einen triftigen Grund. Wenn wir den kennen, können wir vielleicht helfen.

Herzliche Grüße

Herbert

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2299
Re: ZEISS Mono
« Antwort #2 am: Mai 16, 2019, 19:15:01 Nachmittag »
auch wenn du durch ein Steromikroskop nur mit einem Auge guckst, hast du immer noch beide Hände frei zum präparieren. Der Vorteil dieses Zeiss-Monokels erschließt sich mir in diesem Zusammenhang nicht.

Grüße
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2469
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: ZEISS Mono
« Antwort #3 am: Mai 16, 2019, 20:11:19 Nachmittag »
Hallo Adi,
das ist sicher ein tolles Teil, um lebende Insekten auf einer Blüte zu beobachten, aber präparieren möchte ich aus den oben genannten Gründen damit auch nicht. Die Vergrößerung von 4x ist mir auch etwas zu schwach. Ich habe ein sehr ähnliches Gerät von Carson (7x22), das ca.70,-€ gekostet hat und möchte es nicht mehr missen, denn es passt einfach bei jedem Spaziergang in die Tasche und man kann damit Vögel und Insekten gleichermaßen beobachten(Mindestabstand 60cm). Wenn wie im Garten unseren Morgenkaffe trinken, meine Frau und ich, steht es immer mit auf dem Tisch.
Wenn Dir 4x für die Insektenpräparation reicht, nimm eine Kopfbandlupe. Da hast Du auch freie Hände, aber am besten ist wirklich ein Stemi. Da pustest Du kleine Insekten auch nicht gleich weg, wenn Du mit einer Lupe dicht ran gehst.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 603
Re: ZEISS Mono
« Antwort #4 am: Mai 17, 2019, 11:12:32 Vormittag »
Hallo zusammen,
danke für die Kommentare!
Ja, das ist wirklich ein Jammer, dass ich keine Stereomikroskope verwenden kann :-(
Schon ein Durchlicht-Mikroskop mit einem Binotubus bereitet mir Kopfschmerzen.
Das ist aber ein Thema für ein medizinisches Forum :-)
Klar, könnte ich durch ein Stereomikroskop mit nur einem Auge gucken.
Anderseits ein Stativ für ein Mono ist auch kein Problem.
So ein Mono hat aber auch ein paar Vorteile, die Gerd beschrieben hat.
Eine weitere Alternative wäre ein selbstgebasteltes Makroskop, wie z.B. hier:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=14651.msg112493#msg112493
Gruß, ADi

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13380
  • ∞ λ ¼
Re: ZEISS Mono
« Antwort #5 am: Mai 17, 2019, 12:50:45 Nachmittag »
Hallo Adi,
Zitat
Schon ein Durchlicht-Mikroskop mit einem Binotubus bereitet mir Kopfschmerzen.

Da könnte ich abhelfen. Du kaufst von mir ein Stemi mit edlem Schwenkstativ, dass du es in 3D orientieren kannst. Du bekommst den Bitubus in Spezialausführung mit beliebig einsetzbarem 30mm Blindstopfen (ohne Aufpreis! ;D ). Wenn du möchtest mit Vorsatzlinse 0,5 und wenns noch kleiner sein soll mit 4x Okularen statt der 10x. Zoomfaktor 1-4
Und es ist ein Zeiss! Diesen Einsatz am Schwenkarmstativ sieht man auf dem Bild: Stemi vor einem Rotationsmikrotom; man schaut hier waagrecht auf die Probe.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 603
Re: ZEISS Mono
« Antwort #6 am: Mai 17, 2019, 12:58:15 Nachmittag »
Hallo Klaus,
Du hast eine PN :-)
Danke und Gruß, ADi
« Letzte Änderung: Mai 17, 2019, 13:08:31 Nachmittag von Adalbert »

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12179
Re: ZEISS Mono
« Antwort #7 am: Mai 17, 2019, 13:29:03 Nachmittag »
Hallo ADi,

Ich verstehe wirklich nicht, wiso Du ein Stereomikroskop n i c h t vernweden kannst!? Mir ist kein Gesetz bekannt, das es verbietet, nur mit einem Auge durch nur einen Tubus zu schauen. Wenn Dich trotzdem der zweite Tubus stört, schau Dich doch nach einem Modell um, bei dem Du die Tubusrohre abschrauben kannst - oder besorg Dir eine Billig-Stemi und säg notfalls einen Tubus ab.
Ich hätte womöglich sogar das richtige Gerät gehabt... ein Mono-"Stemi", das ich mal mit einem Konvolut bekommen habe (das vierte gerät von rechts auf dem Bild in diesem Beitrag). Es müsste ein Bresser, Novex o.ä. gewesen sein - ob es so etwas noch zu kaufen gibt, weiß ich nicht.


https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28801.msg214787#msg214787


Aber rein interessehalber: Erklär mir doch einmal, warum ein Stemi für Dich nicht für den monokularen Durchblick infrage kommt (ich kann auch nur mit einem Auge durch meine Stemis schauen).

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 603
Re: ZEISS Mono
« Antwort #8 am: Mai 17, 2019, 14:39:29 Nachmittag »
Hallo Peter,
ja, mit einem Auge kann ich schon, das klappt.
Die Lösung von Klaus mit dem Blindstopfen würde auch funktionieren.
Mir würde also eine Hälfte von einem Stemi reichen :-)
Theoretisch könnte man das mit einem normalen Durchlicht-Mikroskop realisieren.
Hier bin ich aber noch am Überlegen, wie man es am besten umsetzen könnte.
Danke und Gruß, ADi

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12179
Re: ZEISS Mono
« Antwort #9 am: Mai 17, 2019, 15:29:54 Nachmittag »
Hallo Adi,

also, Dir geht es offenbar nicht um eine einfache Lösung, sondern um einen "Weg"  :D  Alles klar... ;)

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 603
Re: ZEISS Mono
« Antwort #10 am: Mai 17, 2019, 15:46:13 Nachmittag »
Hallo Peter,
fast richtig :-)
Es geht noch um den Preis, die Größe, Zerlegbarkeit, Wiederverwendung der Komponenten, etc.
Außer dem Mono habe ich momentan noch zwei Lösungen im Auge:
- RMS endlich /Zoom über Balgen
- 25mm unendlich /Zoom über Teleobjektiv
Bin schon auf der Suche nach den Okularen mit der kleinsten Vergrößerung.
Danke und Gruß, ADi

« Letzte Änderung: Mai 17, 2019, 16:24:42 Nachmittag von Adalbert »

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2469
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: ZEISS Mono
« Antwort #11 am: Mai 17, 2019, 17:27:33 Nachmittag »
Hallo ADi,
wie wäre es mit einem Monoskop? Das gibts bestimmt auch mit 10-facher statt 20-facher Vergrößerung.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 603
Re: ZEISS Mono
« Antwort #12 am: Mai 17, 2019, 18:19:44 Nachmittag »
Hallo Gerd,
prinzipiell wäre das, was ich suche aber …
Aber ich bräuchte das im Bereich 2x – 10x und am besten mit den Gläsern von Zeiss oder NIKON.
Für die normale Durchlicht/Auflicht Mikroskopie habe bereits Objektive von 2x nach oben aber Okulare nur 10x oder größer.
Wenn ich ein Okular 2x oder so finden könnte, wäre mein Problem erledigt 
Danke und Gruß, ADi


reblaus

  • Member
  • Beiträge: 3652
Re: ZEISS Mono
« Antwort #14 am: Mai 23, 2019, 13:00:27 Nachmittag »
Hallo Adalbert -

als Leidensgenosse (physiologisch Einäugiger, der zum Löten und Basteln oft ein großes Gesichtsfeld braucht ) kann ich Dein Problem nachvollziehen.
Deshalb hatte ich vor Zeiten mein Stemi 2000 mit einem 0,5...0,3x Vorsatzsystem versehen. Das bietet mit 10x/23 Brillenokularen dann ein Gesichtsfeld von bis zu 118 mm bei einer ung. 2x Vergrößerung.
Nachteil dieser Lösung (abgesehen vom Preis...) ist der dann sehr große Arbeitsabstand von fast 30 cm, der ein hohes Stativ erforderlich macht.
Müsste ich derzeit sowas was basteln würde ich zu Balgengerät und Fotoobjektiv greifen.
 
Das Problem mit Okularen kleiner Vergrößerung ist das geringe Gesichtsfeld das man damit kriegt. Mit einem "üblichen" 10x/25 Okular aus der letzten Stemi-Serie  kriegst Du  bei einem 1x Objektiv 50 mm Gesichtsfeld, mit einem 4x/30m kriegst Du zwar 60 mm hin, aber halt im Schlüssellochstil.

Viele Grüße

Rolf