Autor Thema: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln  (Gelesen 1100 mal)

Mike265

  • Member
  • Beiträge: 15
Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« am: Juli 30, 2019, 14:58:08 Nachmittag »
Hallo,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin gerade für einen Kauf eines Olympus CHS zum Verkäufer gefahren. Preis und Zustand sind in Ordnung, allerdings lässt sich die Helligkeit der 6V 20W Lampe nicht regulieren. Die Helligkeit bleibt dauerhaft niedrig. Angeblich wurde die Lampe mal getauscht.
Kann es sein, dass der Switch nicht auf 220V steht? Ist es möglich das eine falsche Lampe eingebaut wurde, die nicht dimmbar ist? Oder könnte auch der Dimmer kaputt sein? Dies wäre natürlich sehr schlecht.

Hoffe es kann mir jemand schnell einen Rat geben.

Liebe Grüße und vielen Dank

Jojojung


PS: In den Themenbereich Mikroskope konnte ich kein neues Thema erstellen.

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12429
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #1 am: Juli 30, 2019, 15:04:34 Nachmittag »
Hallo,

na, da wird dann wohl die Dimmelektronik defekt sein. Selbst wenn es ie falsche "Birne" wäre, mässte sie sich regeln lassen.

Hezrliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Mike265

  • Member
  • Beiträge: 15
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #2 am: Juli 30, 2019, 15:27:24 Nachmittag »
Kann man abschätzen wie teuer so eine Reparatur wird? Ungefähr?

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 5518
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #3 am: Juli 30, 2019, 15:48:30 Nachmittag »
Lieber Jojojung,

Die einfache Frage ist schwierig zu beantworten, weil es sehr viele Möglichkeiten und Rahmenparameter gibt. Ich will es mal so allgemein wie möglich versuchen: es  hängt davon ab, was Du machen willst. Reparatur durch einen Profi bedeutet ne Technikerstunde plus Material plus Mehrwertsteuer. Originalteil im Netz besorgen und selbst einbauen ist günstiger, man muss es nur bekommen ... (ich hab interessehalber mal schnell und grob geschaut und nix gefunden), wenn Du Dich ein wenig auskennst, müsstest Du ggf. nur das Poti tauschen - 2,50 Euro inkl. Mehrwertsteuer.

Du könntest Dich auch entscheiden, gleich auf LED umzurüsten. Das teuerste, was ich da grad im Netz gesehen habe, kosten fast 500 Euro und ist total überteuert. Da kann man Dir hier im Forum vermutlich besser helfen.
Zudem hängt die Entscheidung sicher auch vom Preis des Gerätes ab, das mit dem nun erkannten Defekt deutlich billiger sein sollte, als intakt (wie es vermutlich angeboten wurde) ...

Und hier im Forum gibt es sicher noch den einen oder anderen CH2 Nutzer, der konkrete Tipps geben kann.

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Mike265

  • Member
  • Beiträge: 15
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #4 am: Juli 30, 2019, 16:23:06 Nachmittag »
Ist ein CHS mit Bino. Objektive 2x EA 4, EA 10, EA 40. Funktionsbereit haben wir uns auf 270€ geeinigt. Nun kommt der Dimmerdefekt hinzu. Was wäre denn ein angemessener Preis mit dem defekt jetzt?

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12429
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #5 am: Juli 30, 2019, 17:54:12 Nachmittag »
Hallo,

unter Berücksichtigung üblicher Ebay-Kurse (160 - 300 EUR) würde i c h mit dem Defekt nicht mehr als 150 / 170 EUR dafür zahlen. Die Beleuchtung ist ja nun ein nicht ganz unwesentlicher Bestandteil des Mikroskops. Für einen ordentlichen LED-Umbau wirst Du nochmal mit 250 EUR rechnen müssen, dann hast Du aber auch etwas "Ordentliches".  Im Selbstbau mit Billigkomponenten kann man das auch sicher für unter 50 EUR bewerkstelligen. Ob die originäre Elektronik des CH wirtschaftlich sinnvoll reparabel ist, lässt sich wohl nur beurteilen, wenn jemand mit Ahnung von Elektronik das Mikroskop untersucht.

Hezrliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juli 30, 2019, 18:00:45 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1169
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #6 am: Juli 30, 2019, 19:00:09 Nachmittag »
Hallo Jojojung,

die Dimmerschaltung beim CH2 (CHS) wurde mehrfach abgeändert. Insofern ist es kaum möglich eine Ferndiagnose abzugeben.

Mein Tipp wäre:

Entweder auf ein Angebot warten, das ein funktionsfähiges Mikroskop beinhaltet  - 

oder,  falls die Triebe von Tisch und Höhenverstellung einwandfrei funktionieren, gleich auf LED umbauen (lassen).
z. B. https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=5040.0

Freundliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juli 30, 2019, 19:18:40 Nachmittag von Peter Reil »
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Mike265

  • Member
  • Beiträge: 15
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #7 am: Juli 30, 2019, 23:16:08 Nachmittag »
Mikroskop ist gekauft. Problem bestand darin, dass der Zahnriemen des Dimmerreglers zum Kondensator abgegangen war. Dimmer klappt also.

Suche jetzt noch eine entsprechende Leuchtfeldblende zum Köhlern. Der Filterhalter mit Zentrierschrauben war dabei, die Leuchtfeldblende, die eigentlich im Set mit der Blende dabei ist, leider nicht. Jemand ne Idee?
Und eine 6V 20W Halogenlampe wäre auch super. Hab zur Zeit eine 12 V 10 W Lampe drin, die hatte ich vor Ort noch beim Conrad geholt, um die Dimmfunktion zu testen. Die bringt aber nicht die richtige Helligkeit.
 
@ Peter: ich hab bei Ebay bei weitem kein CHS mit Bino für unter 300€ gesehen, die waren meist alle deutlich drüber oder aus den USA mit nochmal sehr hohen Versandkosten. Oder hab ich da falsch gesucht?

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe und Beratung.

« Letzte Änderung: Juli 30, 2019, 23:32:40 Nachmittag von Mike265 »

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12429
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #8 am: Juli 31, 2019, 07:29:21 Vormittag »
Hallo,

ich hatte bei den abgelaufenen(!) Auktionen nach Olympus CH gesucht und diese Preisspanne gefunden. Wenn man das tatsächliche Preisniveau für einen Artikel ermitteln möchte, darf man nicht nach den aktuellen Ebay-Angeboten schauen - die oft masssenhaft zu irrealen Mondpreisen eingestellt sind - sondern nur nach den tatsächlich verkauften Artikeln.

Leider gründen sich viele abstruse Preisvorstellungen auf eine Orientierung an den Sofotkaufangeboten auf Ebay.

Zum Leuchtmittel: Schau einfach mal auf Ebay oder bei Amazon nach Osram HLX 6V 20W. Du findest dort reichlich Angebote.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1169
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #9 am: Juli 31, 2019, 08:13:26 Vormittag »
Problem bestand darin, dass der Zahnriemen des Dimmerreglers zum Kondensator abgegangen war.
Hallo,

dass da ein regelbarer Kondensator verbaut ist, wäre mir neu.  ;)

Aber Spaß beiseite. Den "Köhleraufsatz" halte ich für vollkommen unnötig. Er bringt in meinen Augen nichts an Verbesserung für die Bildqualität. Ich durfte ihn schon mehrfach ausprobieren und habe ihn anschließend immer wieder zurück gegeben.


Freundliche Grüße
Peter
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12429
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #10 am: Juli 31, 2019, 08:27:41 Vormittag »
Hallo,

Zitat
Aber Spaß beiseite. Den "Köhleraufsatz" halte ich für vollkommen unnötig. Er bringt in meinen Augen nichts an Verbesserung für die Bildqualität. Ich durfte ihn schon mehrfach ausprobieren und habe ihn anschließend immer wieder zurück gegeben.

 ;) :D

Nun ja - wir hatten ja letztens wieder eine lange Diskussion um den Mythos "Köhler". Bei einem Mikroskop mit einfacher achromatischer Optik und ohne den Anspruch, Mikrofotos in absoluter Highend-Qualität zu erzeugen, bleibe ich bei meiner ketzerischen Behauptung, dass Köhlern völliger Kokolores ist. Ich weiss, meine Worte sind hart und bringen sicher wieder einige zum Hyperventilieren.  ;)
Eine "Köhler"-Ausrüstung für das CH wäre so ziemlich das letzte, wofür ich Geld ausgeben würde. Ich freue mich, dass Du als bekannter Pragmatiker diese Ansicht untermauerst.

Hezrliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juli 31, 2019, 08:29:27 Vormittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Mike265

  • Member
  • Beiträge: 15
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #11 am: Juli 31, 2019, 16:30:23 Nachmittag »
Hallo, danke nochmal für Eure Hilfe.

Könnt ihr mir sagen, was die Tubusverlängerung für ein Teil ist, und welchen Sinn es hat? Hab es nirgendwo gefunden. 1,25x Vergrößerung ist jetzt auch nicht der riesen Unterschied, oder? Einschübe hat es keine (vgl. Polarisation etc.).

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen eigenem 30° Bino und 45°? Ist das nur Geschmacksache oder hängt da mehr dran?
Habe die Auswahl zwischen einem BH-Bi30 und einem BH-TR45-W.
Bei dem BH-TR45-W ist noch ein Hebel zur Linsenverstellung, wohin das Licht gelenkt werden soll, Fotookulare oder Beobachtungs-Okulare. Kann mir das einer kurz erklären, welche Einstellungen da sinnvoll sind und wie man das bedient?

Vielen Dank wie immer...:-)
« Letzte Änderung: Juli 31, 2019, 16:36:50 Nachmittag von Mike265 »

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1169
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #12 am: Juli 31, 2019, 17:00:00 Nachmittag »
Hallo Jojojung (was für ein Name...),

die Tubusverlängerung ist dann vernünftig, wenn das Mikroskop zu klein ist und du bequemer reinsehen willst. Kann man auch weglassen.

Die Tuben für das CH2 haben (alle?) 45° , die für das größere BH2 30°. Wenn das Mikroskop größer ist, ist der niedere Einblickwinkel angenehmer. Sie sind aber ansonsten kompatibel.

Die Abkürzungen BI und TR stehen für Binokular und Trinokular. Der Trinokular hat zusätzlich einen Fototubus dran.

Hier dürftest du alle Infos locker finden: http://www.alanwood.net/photography/olympus/downloads.html

Viel Freude mit der Neuerwerbung!

Freundliche Grüße
Peter
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12429
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #13 am: Juli 31, 2019, 22:34:33 Nachmittag »
Hallo,

Nimm auf jeden Fall den Trino(Foto)-Tubus!!! Früher oder später will fast jeder Mikroskopiker fotografieren und muss sich dann nachträglich auf die Suche nach den selteneren (und manchmal recht teuren) Trinotuben machen. Der Bino liegt ab da ungenutzt herum...

Herzliche Grüße
Peter

PS: Wieso hat das Mikroskop eigentlich zwei EA4-Objektive??
« Letzte Änderung: Juli 31, 2019, 22:37:08 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Mike265

  • Member
  • Beiträge: 15
Re: Hilfe bei Olympus CHS Helligkeit lässt sich nicht regeln
« Antwort #14 am: August 01, 2019, 14:43:55 Nachmittag »
Wurde so verkauft. Nutze aber meine ED-Achromate (A) vom meinem CHA. Beim CHA war mir aber oftmals die Helligkeit (6v 10w) zu schwach daher mein Umstieg auf das CHS (6v 20w).
Gut, wenn ich irgendwann eh auf LED umstelle, war der Kauf unnötig. Ist die Umstellung wirklich sinnvoll? Mit dem CHS sollte ich ja mehr oder weniger alles hinbekommen, oder?
Weiß jemand wie der Hebel am Tritubus zur Prismenverstellung verwendet wird?

Liebe Grüße