Autor Thema: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)  (Gelesen 1000 mal)

Steno

  • Member
  • Beiträge: 52
Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« am: Januar 18, 2022, 17:10:41 Nachmittag »
Hallo in die Runde,

ich beschäftige mich gerade mit der Frage, ob es möglich ist, an ein Stemi ein Fremdobjektiv zu montieren. Ich meine, das es geht ist schon klar, aber bringt es auch was? Das Problem der unterschiedlichen Gewinde läßt sich ja mit Adaptern lösen, aber kann man erwarten das das Bild auch besser wird.

Im speziellen geht es mir um ein Wild M3. Dafür hätte ich natürlich gerne ein Apo oder zumindest ein Planobjektiv. Wer hätte das nicht gerne... ;)
Jetzt denke ich mir, wenn ich z.B. eine Planoptik von einem Technival2, oder ein Planapo von z.B. Olympus nehme und an das Wild adaptiere. Kann das funktionieren? Für mein Verständnis hat man doch hinter dem Hauptobjektiv einen Unendlichstrahlengang, da sollten doch auch verschiedene Objektive opt. passen? Oder sind die bei den jeweiligen Herstellern auf die Fernrohroptik abgestimmt. Hat sowas jemand schon mal probiert? Zum mal eben ausprobieren sind die Objektive leider etwas zu teuer.

Gruß, Steffen
« Letzte Änderung: Januar 18, 2022, 17:28:39 Nachmittag von Steno »

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2455
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #1 am: Januar 18, 2022, 19:05:45 Nachmittag »
Hallo Steffen,

ja, das geht. Ich habe an ei Zeiss SV8 ein Olympus Planapo adaptiert, was eine dtl. Verbesserung gebracht hat. Zudem war ich recht günstig an ein neues Zeiss-Plan-Objektiv gekommen, das sich ebenfalls gut adaptieren ließ. Da ergibt sich aber ein zusätzlicher Faktor von 1,6, worauf in den Zeiss-Druckschriften allerdings hingewiesen wird. Warum das so ist, verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Ich denke es gibt sicher auch Kombinationen, die nicht (gut) funktionieren, ein bisschen Risiko bleibt da wohl. Mein Wunschtraum wäre ein Zeiss Planapo 0,63 aus dem Dicovery-System. Neu ist dieses Objektiv preislich jenseits von gut und böse, vielleicht läuft mir ja mal eins zu.  ;D
Beste Grüße !

JB

Steno

  • Member
  • Beiträge: 52
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #2 am: Januar 18, 2022, 19:59:22 Nachmittag »
Vielen Dank Jürgen, das läßt ja schon mal hoffen.

Was haltet ihr denn von diesem Objektiv?
https://www.optik-pro.de/fuer-stereomikroskope/euromex-objektiv-dz-4010-plan-1-0x-dz-reihe/p,47018#tab_bar_0_select
Laut Euromex soll es sich um ein Planapo handeln, obwohl es nicht drauf steht. Was mich ehrlich gesagt ewas verwundert, beim 0,5x steht nämlich extra Plan Apo drauf. Vom freundlichen Chinesen gibt es z.B. dieses Angebot https://www.ebay.de/itm/402774808694 Hier steht dann extra Apo drauf. Ist das das selbe?

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 518
  • NRW Minden
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #3 am: Januar 18, 2022, 21:08:46 Nachmittag »
Hallo Steffen,
von der Adaption fremder Objektive habe ich keine Erfahrungen, aber muss die Bauhöhe nicht genau passen? Also der Arbeitsabstand passt doch nur mit der richtigen Optik, oder?
Bei gebrauchten Objektiven gibt es ggf. passendes.
http://www.mikroskop-online.de/Leitz-Leica%20Objektive.htm#Stereomikroskop_Objektive_aus_unserem_Bestand_1

Dort sind auch M3Z Mikroskope zum Verkauf, bei einem ist ein 1x abgebildet, das sieht zumindest kürzer von der Bauhöhe aus, als das von Euromex. Daneben noch ein untergebautes normales 10x Objektiv, soll auch ein 20x passen. Das wäre auch interessant, kannte ich noch nicht.

Das Bild hänge ich mal an, kann ich ja wieder löschen wenn es nicht passt.

Edit
bei anderen M3Z ist ein 1x Plan auch mit hoher Bauhöhe untergeschraubt. Plan sheint höher zu sein.

LG Frank
« Letzte Änderung: Januar 18, 2022, 21:16:35 Nachmittag von Nochnmikroskop »
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, jetzt mit LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, Pentax K1, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Steno

  • Member
  • Beiträge: 52
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #4 am: Januar 18, 2022, 22:26:25 Nachmittag »
Hallo Frank,

was man auf deinem verlinkten Foto sieht ist der normale Achromat, der ist in der Tat ziemlich kurz. Das Wild Plan 1,0x und Planapo 1,0x nehmen sich von der Länge nicht viel und sehen ähnlich aus, wie das von Euromex.


Wild Planapo 1,0x


Wild Plan 1,0x

Die Bilder sind ebenfalls von mikroskop-online.de verlinkt, ich hoffe das ist ok.

Stuessi

  • Member
  • Beiträge: 764
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #5 am: Januar 19, 2022, 09:31:05 Vormittag »
Hallo Steffen,

dies sind meine Ergebnisse mit dem Plan 1x Achromaten vom M8 am M3.
Zuerst immer M3 mit Original-Objektiv, dann mit dem Plan-Objektiv.













Gruß,
Rolf


« Letzte Änderung: Januar 19, 2022, 11:53:31 Vormittag von Stuessi »

Wutsdorff Peter

  • Member
  • Beiträge: 1984
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #6 am: Januar 19, 2022, 09:54:12 Vormittag »
Hallo Rolf,
Du hast/benutzt noch einen Rechenschieber, ebenso wie ich.
Da sind wir ja völlig unmodern.
Vermutlich bist Du auch Inschenör.
Gruß vom Inschenörkollegen
                                                                    Peter

ManK

  • Member
  • Beiträge: 465
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #7 am: Januar 19, 2022, 10:03:01 Vormittag »
Hallo Steffen,
ich hatte das Euromex PLAN an mein Zeiss SV8 adaptiert und kann nur berichten daß es das Geld nicht wert war - das Orginalobjektiv (ein Achromat) war gleichwertig.
Dein verlinktes aus dem Ebay ist vom Foto her anders - man sieht einen Schraubring für die Linse.
viele Grüße
Manfred
« Letzte Änderung: Januar 19, 2022, 10:06:34 Vormittag von ManK »

Steno

  • Member
  • Beiträge: 52
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #8 am: Januar 19, 2022, 11:25:23 Vormittag »
dies sind meine Ergebnisse mit dem Plan 1x Achromaten vom M8 am M3.
Zuerst immer M3 mit Original-Objektiv, dann mit dem Plan-Objektiv.

Vielen Dank, das sind doch mal aussagekräftige Fotos. Täusche ich mich, oder ist das Plan in den Ecken gar nicht so gut? Es kommt mir vor als ob der einfache Achromat da teilweise besser ist. In der Mitte ist aber der Plan eindeutig besser. Wie ist denn der visuelle Eindruck?

ich hatte das Euromex PLAN an mein Zeiss SV8 adaptiert und kann nur berichten daß es das Geld nicht wert war - das Orginalobjektiv (ein Achromat) war gleichwertig.
Dein verlinktes aus dem Ebay ist vom Foto her anders - man sieht einen Schraubring für die Linse.

Gut zu wissen, danke für die Info. In der Tat scheint das aus dem Ebaylink ein anderes zu sein. Wenn mich nicht alles täuscht ist es das 1x von Nikon. In einer beendeten Auktion eines Nikon SMZ1500 sieht man das selbe Objektiv.


Stuessi

  • Member
  • Beiträge: 764
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #9 am: Januar 19, 2022, 18:25:12 Nachmittag »
Beitrag wurde geändert.
« Letzte Änderung: Januar 21, 2022, 12:08:29 Nachmittag von Stuessi »

Stuessi

  • Member
  • Beiträge: 764
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #10 am: Januar 21, 2022, 12:08:56 Nachmittag »
Täusche ich mich, oder ist das Plan in den Ecken gar nicht so gut?

Visuell ist mir die Randunschärfe beim M8 als Brillenträger nicht so aufgefallen.
Vorzugsweise arbeite ich nämlich mit dem M7s. Das M8 ist mir über den Weg gelaufen bei der Suche nach einer Durchlicht-Dunkelfeld Beleuchtung.
Zum Testen habe ich bei kleinster Vergrößerung die M8 Optikeinheit gegen die des M7s in Einstellung s (senkrechter Blick auf das 42 mm breite Objekt) getauscht.

Zuerst aber der Blick durchs 10x21B Okular am Wild A8 mit einem Galaxy S7:



NEX-5n am Fotoansatz des M8:



NEX-5n am Fotoansatz des M7s bei senkrechtem Durchblick:



Makroaufnahme mit Alpha 7




Gruß,
Rolf

Steno

  • Member
  • Beiträge: 52
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #11 am: Januar 21, 2022, 18:05:05 Nachmittag »
Danke Rolf, für die Bilder.

Ich bin jetzt doch etwas am grübeln. Kann man mit einem Planapo am Wild M3C überhaupt die selbe Bildqualität wie z.B. an einem Zeiss Stemi 2000 bzw. 508 o.ä. erreichen? Deswegen geht es jetzt hier weiter... https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=43102.0

Gruß, Steffen
« Letzte Änderung: Januar 21, 2022, 23:46:26 Nachmittag von Steno »

Steno

  • Member
  • Beiträge: 52
Re: Frage: Fremdobjektiv an Stereomikroskop? (nach Fernrohrprinzip)
« Antwort #12 am: Januar 27, 2022, 22:34:17 Nachmittag »
So, ich möchte mal berichten. Wie von Jürgen vorgeschlagen, vor allem aber weil es das Preiswerteste war, habe ich mir ein Olympus Planapo 1x besorgt und auch schon an mein Wild M3C adaptiert. Was soll ich sagen... boahhh! Das Bild ist tatsächlich knackiger, die Farbsäume bei 25x und 40x  sind weg und vor allem das Gesichtsfeld ist Plan. Macht richtig Spaß, da durch zu schauen. Also in meinen Augen hat sich die Investition voll gelohnt. Selbst ein 15mm Okular ist Gewinnbringend einsetzbar. Da kommen so feine Details zum Vorschein, faszinierend.

Das Wichtigste, der Arbeitsabstand ist genau wie von Olympus angegeben ca. 88mm. Auch die Okulare mußte ich nicht verstellen, past 1:1. Die Schärfe bleibt über alle 5 Vergrößerungstufen erhalten. Also falls jemand aufrüsten will, geht Super!

Viele Grüße, Steffen