Autor Thema: Eine neue Variante der Wacker-Färbung W-3A  (Gelesen 1155 mal)

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13674
  • ∞ λ ¼
Re: Eine neue Variante der Wacker-Färbung W-3A
« Antwort #15 am: Oktober 02, 2019, 20:56:57 Nachmittag »
Hallo Sven,

wenn ich diese Vorschrift richtig verstehe geht es darum Alcianblau von Verunreinigungen zu befreien. Wenn sich das vielleicht verunreinigte Produkt aber praktisch nicht löst hilft das wenig.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

jako_66

  • Member
  • Beiträge: 71
Re: Eine neue Variante der Wacker-Färbung W-3A
« Antwort #16 am: Oktober 02, 2019, 22:08:38 Nachmittag »
Hallo Klaus,

ja, es geht wohl um die Borsäure und Dextrine etc., die bei gewissen Färbungen stören. Bin noch auf der Suche nach einer Synthesevorschrift wie z.B. Yang. Z.: Lu. Z.: Xic, M. Synthesis of alcian blue, 14. 222-224: Chem. Abstr. 2002. m 355185. Dort müsste auch ein Hinweis zur Aufreinigung stehen. Online habe ich nichts gefunden. Fahre daher mal zur Uni Hamburg und hoffe, dass die Bücher von damals auch heute noch da sind, wo sie früher standen.
Aber wenn die Isothiouroniumgruppen "abgeschmiert" sind und der Rest inert und unlöslich ist, wird auch eine Aufreinigung nicht helfen.

Viele Grüße

Sven
« Letzte Änderung: Oktober 02, 2019, 22:11:27 Nachmittag von jako_66 »

deBult

  • Member
  • Beiträge: 19
Re: Eine neue Variante der Wacker-Färbung W-3A
« Antwort #17 am: Oktober 17, 2019, 19:43:19 Nachmittag »
Klaus,

Package W-ASim III received.

Thank you for your efforts in helping us all out in acquiring colouring agents, knives etc.
Appreciated !

Best
deBult (Maarten)
Olympus BH with plan-achro, an Oly type E with phaco, and Oly HSC mono for travel.

The correct number of scopes to own is N+1(where n is the number currently owned).