Autor Thema: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!  (Gelesen 533 mal)

Dünnschliffbohrer

  • Member
  • Beiträge: 661
Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« am: September 29, 2019, 17:42:10 Nachmittag »
Hallo in die Runde,

bei mir fliegen in der letzten Zeit Kleinschmetterlinge (s.u.) herum, deren Herkunft (Küche versus Kleiderschrank) ich noch nicht herausfinden konnte. Vor die Wahl gestellt, würde ich wegen der viel geringeren Schadwirkung jedenfalls Lebensmittelmotten gegenüber Kleidermotten gerne vorziehen, und die dunkel-fleckige Zeichnung der Thierchen scheint es m.E. zu bestätigen. Kann mir trotzdem hier aus dem Forum die Bestimmung anhand des nicht hochgestapelten Stemi-Fotos zusätzlich verifizieren? Vielen Dank!

"Und Gott sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; und er schuf um ihn Laubmoose und Lebermoose und Flechten und ein Mikroskop!"
[aus: Kleeberg, Bernhard (2005): Theophysis, Ernst Haeckels Philosophie des Naturganzen,  S. 90]

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3462
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #1 am: September 29, 2019, 18:03:15 Nachmittag »
Hallo erstmal,

nein nein, ein ganz normaler Lebensmittelschädling :-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Mehlmotte

Grüße
Wolfgang

Dünnschliffbohrer

  • Member
  • Beiträge: 661
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #2 am: September 29, 2019, 19:32:59 Nachmittag »
Danke Wolfgang, das beruhigt mich sehr.
"Und Gott sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; und er schuf um ihn Laubmoose und Lebermoose und Flechten und ein Mikroskop!"
[aus: Kleeberg, Bernhard (2005): Theophysis, Ernst Haeckels Philosophie des Naturganzen,  S. 90]

JB

  • Member
  • Beiträge: 2619
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #3 am: September 29, 2019, 20:24:52 Nachmittag »
Hallo,

Ephestia kuehniella ist es nicht (haben wir da nicht einen Experten fuer im  Forum  ;) ). Ephestia kuehniella hat von oben gesehen groessere Augen und ihr fehlt die ueppige Behaarung auf dem Kopf.

Tineidae sind richtig schwierig zu bestimmen. Nach einem einzelnen Bild ohne Groessenangabe zu bestimmen ist zuverlaessig nicht moeglich. Fuer diese Motten ist ausserdem die Seitenansicht ganz nuetzlich (Palpen!).

Wenn ich raten muesste wuerde ich sagen Nemapogon granella. (Kornmotte, wie schon vermutet)
http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Nemapogon_Granella
https://www.insekten-sachsen.de/Pages/TaxonomyBrowser.aspx?tab=2&id=433122

Ich hatte die schon in Muesli, Mehl, Reis und Nudeln. Wenn Sie die Kuechenschraenke einmal komplett ausraeumen und auch hinter den Schubladen reinigen finden Sie hoffentlich die Quelle.

Viel Erfolg,

Jon

Klaus Schloter

  • Member
  • Beiträge: 258
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #4 am: September 29, 2019, 23:04:31 Nachmittag »
eine Lebensmittelmottenfalle auf Pheomonbasis liefert Diagnose und Therapie auf einmal.

Klaus

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3226
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #5 am: September 29, 2019, 23:49:47 Nachmittag »
Hallo,

vor einigen Jahren hatten wir unsere Freude mit diesen Dörrobstmotten (Plodia interpunctella) – ausgesprochen hübsche Tiere.  :)



Als Ursache entdeckten wir Müslireste in einer Schublade.  :o

Viele Grüße,
Heiko

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 508
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #6 am: Oktober 03, 2019, 12:30:44 Nachmittag »
meinen massiven erst-befall von lebensmittel-motten im haushalt hatte ich mit inet-bestellten
fress-insekten (in 10 tütchen geliefert) 1x erfolgreich verteilt, 8 jahre absolut ruhe.
nur 2-4 wochen dauerte es bis die tierchen die gelege der motten fanden, dann aber....!
später dann:
phaeromon-ringe-dreiecke von aldi waren gut.
die aeroxon (mit kreisen) sind gut.
die pritex-rauten gab´s mal bei aldi vor jahren und sind die besten gewesen.
gerobuk (über amazon) sind gut.
die bei baywa von bayer gekauften (schwarze balken) sind sinnlos. nur kl.fruchtfliegen
aber keine einzige lebensm.-motte im gleichen zeitraum und direkt daneben drauf.

beachten: das ist nur meine subjektive, private "erkenntnis" in MEINEM haushalt über 20 jahre.
ich wohne am lande (in der "prärie")
güntherdorn
« Letzte Änderung: Oktober 03, 2019, 12:40:43 Nachmittag von güntherdorn »
- gerne per du -
günther dorn
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=444.0
www.mikroskopie-gruppe-bodensee.de
gildus-d@gmx.de
(info@jet-fotodigital.de)

ortholux

  • Member
  • Beiträge: 1545
    • www.leitz-ortholux.de
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #7 am: Oktober 11, 2019, 20:09:13 Nachmittag »
Lieber Günther,

wir wohnen nun seit 7 Jahren auf dem Lande. Vorher, in Köln, hatte ich alle 2-3 Jahre mal Lebensmittelmotten, welche auch schnell auszumachen waren, danach war dann wieder Ruhe. Jetzt haben wir dauerhaft 2-3 Pheromonkleber an den strategisch wichtigen Stellen und haben immer Motten drauf. Irgendwann entdeckt man dann mal wieder eine Tüte, wo ehemals gehackte MAndeln oder Müsli drin war. Ok - das ist selbstverschuldet, aber selbst im gummiabgedichteten Weckglas hocken die Scheißviecher drin.

Nun meine Frage: was waren das für Predatoren, die Du als "fress-insekten" eingetzt hast?

DAnke
Wolfgang
« Letzte Änderung: Oktober 11, 2019, 20:14:18 Nachmittag von ortholux »

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 508
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
wenn lebensmittelmotte...
« Antwort #8 am: Oktober 13, 2019, 02:07:15 Vormittag »
die hatte ich:
trichogramma schlupfwespen.

das schreibt ein anbieter im netz:
"Die Schlupfwespen, winzig kleinen Feinde der Kleidermotten und Lebensmittelmotten suchen alle Motten-Eier und zerstören diese. Somit können sich keine neuen Generationen von Motten mehr entwickeln, also auch keine neuen Falter und Larven.  Vorhandene Falter und Larven sterben eines natürlichen Todes. Die Schlupfwespen sterben auch nach etwa drei Wochen langsam aber sicher ab. Sobald kein Mottenei mehr vorhanden ist, können auch Schlupfwespen nicht mehr überleben. Sie zerfallen dann zu Hausstaub."
....und es stimmt, nur viel länger wirksam und ich hatte dabei nie eine fliege gesehen.. offensichtlich zu winzig!

gut dass gerhard (rawfoto, siehe unten) die gleich in die wiener müllverbrenung, und nicht im eigenen biomüll
hinter der tür, entsorgt hat. mein nachbar hatte die dinger da drin immer wieder neu "gezüchtet" und war schon
am verzweifeln, dass sie immer wieder kamen.

anne (siehe unten): genau die hatte ich! es ist so.....die motten sind IMMER schon eingekauft, drum auch in dichten gläsern.

güntherdorn

« Letzte Änderung: Oktober 22, 2019, 19:51:01 Nachmittag von güntherdorn »
- gerne per du -
günther dorn
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=444.0
www.mikroskopie-gruppe-bodensee.de
gildus-d@gmx.de
(info@jet-fotodigital.de)

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4150
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #9 am: Oktober 13, 2019, 07:40:05 Vormittag »
Guten Morgen

Wir haben diese Quälgeister auch, die sind zum Teil in original verschweißen BIO-Lebensmitteln und sterben auch in diesen Packungen. Nur die Entsorgung der befallenen Lebensmittel hat uns weiter gebracht.

Liebe Grüße

Gerhard

PS: unterm STEMI schauen die so aus wie die gezeigten, unsere sind zwischen 10 und 12 mm
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Dünnschliffbohrer

  • Member
  • Beiträge: 661
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #10 am: Oktober 13, 2019, 19:40:37 Nachmittag »
Danke an alle, die mir geantwortet haben, und mich beruhigen konnten. Bei mir war der Befall nicht sehr stark, maxmal 5 Tierchen flogen abends im Zimmer herum. Und die sind zwischenzeitlich ganz von allein wieder verschwunden - ohne irgendwelche Bekämpfungsmaßnahmen, oder das ich die Brutstätte gefunden hätte.  Das war mir eigentlich auch ganz lieb so, denn ich mag eigentlich (fast alle) Kleinschmetterlinge, und so brauchte ich keinen umbringen, außer dem Unglücklichen, der für das Foto daran glauben musste. Aber wenn die einen teuren Pullover zerfressen hätten, dann wäre auch bei mir die Toleranzgrenze überschritten worden. Ich habe auch noch Fotos vom schräg unten von dem Tier gemacht, aber noch nicht hochgeladen. Aber für die Bestimmung brauchen wir sie ja wohl nicht mehr.
"Und Gott sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; und er schuf um ihn Laubmoose und Lebermoose und Flechten und ein Mikroskop!"
[aus: Kleeberg, Bernhard (2005): Theophysis, Ernst Haeckels Philosophie des Naturganzen,  S. 90]

anne

  • Member
  • Beiträge: 1686
    • flickr
Re: Kornmotte? - hoffentlich keine Kleidermotte!
« Antwort #11 am: Oktober 13, 2019, 20:24:26 Nachmittag »
Ganz kurz zur Schlupfwespe:
Hier gibt es die zu einem passablen Preis:
https://www.gruenteam-versand.de/trichogramma-gegen-lebensmittelmotten?gclid=CjwKCAjwlovtBRBrEiwAG3XJ-yXrwnyQ_CfAATY_4GFLlhY8eKogDer8soPEOVUFtbLfoQ1CPkOEDhoCEvoQAvD_BwE
Man bekommt 3 Lieferungen im Abstand von jeweils ca. 3 Wochen, dann sollte das Problem erledigt sein.

Ich habe das Problem auch immer mal wieder, trotz Aufbewahrung in Gläser usw., man kauft die Motten wohl auch schon mit.
lg
anne