Autor Thema: Pollen im Honig  (Gelesen 368 mal)

PollenLuca

  • Member
  • Beiträge: 3
Pollen im Honig
« am: Oktober 11, 2019, 21:20:22 Nachmittag »
Die Folgende Datei entstammt einem Honig aus Südschweden. Ich würde mich freuen wenn ihr mir bei der Bestimmung der Pollen helfen könnt.
Lg Luca!

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13570
  • ∞ λ ¼
Re: Pollen im Honig
« Antwort #1 am: Oktober 12, 2019, 11:51:52 Vormittag »
Hallo Luca

Mein Tipp: lies dich hier mal ein: http://www.klaus-henkel.de/pollen.pdf

Klaus Henkel hat schon viel gutes geschrieben, das gehört auch dazu. Die Bilder, die du zeigst sind m. E. nicht geeignet eine sichere Bestimmung zu machen. Die reichen höchstens für:"Möglicherweise..." Und ganz wichtig: der Pollen muss vermessen werden. Die Maße sind entscheidend für eine Bestimmung.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2580
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Pollen im Honig
« Antwort #2 am: Oktober 12, 2019, 12:28:43 Nachmittag »
Hallo Luca,
mit diesen drei Bildern kommen wir nicht weit. Zur Artbestimmung werden Pollen i.d.R. angefärbt, um alle Merkmale sichbar zu machen, die relevant sind. Dann gibt es immer noch sehr viele, sehr ähnliche oft nahe verwandte Arten, bei denen man ohne Maße nicht weiterkommt. Ich selber bin kein Pollenexperte, habe aber doch schon das eine oder andere im Mikroskop gesehen und kenne auch die prinzpielle Herangehensweis bei einer Honigpollenanalyse. Es ist kein Hexenwerk und man kann sich da einarbeiten. Wichtig ist als erstes die Merkmale zu kennen, die ein Pollen bieten kann und wie die jeweilige Ausprägung des Merkmals heißt. Das ist nicht anders als bei anderen biologischen Bestimmungsaufgaben: Wenn ich nicht weiß wie die Merkmale heißen, kann ich mit den Bestimmungsschlüsseln nix anfangen. Zum Einstieg kann ich das PollenWiki empfehlen und darin speziell das Glossar

Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

hajowemo

  • Member
  • Beiträge: 431
  • Jochen Mooßen
Re: Pollen im Honig
« Antwort #3 am: Oktober 12, 2019, 14:40:29 Nachmittag »
Hallo,
schau dir mal diesen Beitrag an


https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=14744.msg113272;topicseen#msg113272

dort ist eine pdf-Datei mit Pollen aus Honig.

Gruß Jochen
« Letzte Änderung: Oktober 12, 2019, 14:44:46 Nachmittag von hajowemo »
Vorstellung
Homepage www.mikroskopie-hobby.de
Gerne per "Du"
Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

PollenLuca

  • Member
  • Beiträge: 3
Re: Pollen im Honig
« Antwort #4 am: Oktober 12, 2019, 23:57:05 Nachmittag »
Euch allen drei vielen Dank für eure Antworten.  ;)