Autor Thema: Trino Stereomikroskop Kaufberatung  (Gelesen 541 mal)

mopmop

  • Member
  • Beiträge: 4
Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« am: Oktober 30, 2019, 11:31:41 Vormittag »
Damit ihr auch wisst mit wem ihr es zu tun habt, meine Vorstellung findet ihr hier https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=35415.0
Ich habe früher bereits mit einem Durchlichtmikroskop gearbeitet und habe das in Zukunft auch wieder vor, ich möchte jetzt aber mit einem Stereomikroskop wieder einsteigen. Trinokular einfach deshalb, weil natürlich auch fotografiert werden soll.

Ich habe mal versucht meine Vorstellung in eine Liste zu packen, das man eventuell aber Abstriche machen muss ist mir natürlich klar.
  • Stereomikroskop
  • Trinokular
  • Auflicht und Durchlicht möglich
  • LED Beleuchtung
  • Beleuchtung möglichst stufenlos dimmbar
  • Am liebsten mit Zoom Eigenschaft
  • Vergrößerung 90x

Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich meine € nicht 2x umdrehen muss. Irgendwie habe ich dann aber doch ein komisches Gefühl dabei ein Stemi 305 von Zeiss (https://www.zeiss.de/mikroskopie/produkte/stereo-zoom-microscopes/stemi-305.html#einfuehrung) für 1300 € zu erwerben, wenn ein NoName Gerät für 1/4 oder 1/2 des Preises ein ähnliches Ergebnis erzielen würde.

Ich bin jetzt wirklich gespannt auf eure Einschätzung. So wie ich den Markt abschätze, könnte ich nämlich tagelang durch das www browsen und hätte am Ende wieder keine Faktenlage, auf der ich eine Entscheidung treffen könnte.

knipser009

  • Member
  • Beiträge: 780
    • Vorstellung:
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #1 am: Oktober 30, 2019, 12:18:23 Nachmittag »
hallo Sebastian

herzlich willkommen im Forum

ehe wir Dir Ratschläge erteilen können, muß erst einmal geklärt werden, welchen Gerätetyp Du kaufen möchtest.

Dein Link verweist auf eine Stereolupe - oft auch als - mE fälschlicherweise - Stereomikroskop bezeichnet. Mir ist keine Stereolupe bekannt die "Durchlicht" kann, dies sind alles Auflichtgeräte.

Oder suchts Du ein Mikrokop mit Triokulartubus wie im nachfolgenden Link zu sehen ?

https://www.mikroskopie.de/?page_id=221


Ergänzung :  Wieder etwas gelernt :)
« Letzte Änderung: Oktober 30, 2019, 16:16:41 Nachmittag von knipser009 »
Viele Grüße aus dem SaarPfalzKreis

Wolfgang
gerne per "Du"

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12487
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #2 am: Oktober 30, 2019, 12:29:58 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,

wieso können Stemis kein "Durchlicht" ? ? ? Alle Stemis können "Duchlicht" - mit einem Durchtlichtuntersatz. Das Stemi 305 kenne ich und habe es schon öfter empfohlen, es ist ein sehr schönes und im besten Sinne preiswertes (im Sinne "seinen Preis wert") Gerät. Es gibt hier im Forum mehrere zufriedene Anwender. Es ist für ein ZEISS-Gerät und die Performance, die es bietet, erstaunlich günstig (was man ja von den "Großen" wie Zeiss, Leica etc. nicht unbedingt erwartet.)

Unser Admin Christian Linkenheld ist Zeiss Fachhändler und wird Dich sicher gut beraten können!

https://www.mikroskopie.de/?page_id=167

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Oktober 30, 2019, 13:19:57 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Carsten Wieczorrek

  • Member
  • Beiträge: 978
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #3 am: Oktober 30, 2019, 12:30:20 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,
dann schaue Dir doch mal das 305 genau an: für Auf-  und Durchlicht.
Für viele Stereolupen gibt es Durchlichtsockel.
Grüße
Carsten
Für's grobe : CZJ GSZ 1
Zum Durchsehen : CZJ Amplival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Draufsehen : CZJ Vertival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Drauf- und Durchsehen: CZJ Epival Hellfeld
Für psychedelische Farben : CZJ Fluoval 2 Auflichtfluoreszenz
Für farbige Streifen : CZJ Epival Interphako

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3540
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #4 am: Oktober 30, 2019, 14:21:22 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,

das können sogar die Russen :-))
http://www.mikroskopfreunde-nordhessen.de/dateien/MBS-10-manual-de.pdf

Grüße
auch Wolfgang

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 2970
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #5 am: Oktober 30, 2019, 16:04:36 Nachmittag »
Moin Sebastian,

das Zeiss Stemi 305 EDU ist ein wirklich gutes Stereomikroskop, ausgestattet für alle gängigen Beleuchtungsverfahren und mit guter Optik, und noch dazu überraschend günsitg. Ich habe es selbst im Gebrauch und bin immer noch sehr zufrieden. Allerdings gibt es das Mikroskop nicht mit einem klassischen Trinokulartubus - es sei denn, es gibt inzwischen etwas Neues. Zeiss vertreibt das Mikroskop auch mit einer in den Tubus eingebauten Kamera, die dann ggf. sogar mit entsprechender Software recht einfach mit einem Tabet oder Beamer verbunden werden kann, um das Gesehene schnell in größerem Kreis diskutieren zu können. Ich kenne dieses System, das primär für den Unterricht entwickelt wurde, aber nicht selbst in der Anwendung und kann auch zur Qualität der Kamera nichts sagen. Ich gehe erstmal davon aus, dass Zeiss hier keinen Mist verkauft. Das wird aber wohl teurer als 1300,- €.

Vergrößerungen von über 60fach am Stereomikroskop sind übrigens nett auf dem Datenblatt, in der Praxis ist dies aber kaum erforderlich und zumindest gewöhnungsbedürftig. Die Schärfentiefe ist gering, die Beleuchtung oft schwierig. 90fach ist schon echt viel. Das kann ein "richtiges" Mikroskop mit Kondensor (AL/DL) wirklich besser.

Was Zeiss mit der Kompatibilität zu allen gängigen Zeiss-Kameras meint, bedeutet offenbar nur, dass ein Okular gegen eine Kamera ausgetauscht werden kann, und so dann auch Bilder gemacht werden können. D.h. dann aber auch, dass visuelle Beobachtung und Fotografie gleichzeitig nicht möglich sind, sondern man dann nur am Monitor mikroskopiert, sofern die Kamrea aufgesetzt wurde. Bezüglich der Kamera ist man prinzipiell frei. Ich würde allerdings nicht guten Gewissens eine schwere Spiegelreflexkamera ohne mechanische Unterstzützung an dem schräg stehenden Tubusrohr anbringen wollen.

Hast Du dich mit der grundsätzlichen Problematik der Fotografie am Stereomikroskop schon auseinandergesetzt? Um ein visuelles dreidimensionales Bild zu erhalten, müssen die Srahlengänge der beiden Systeme (ein Stemi besteht eigentlich aus zwei nebeneinander angebrachten Mikroskopen) in spitzem Winkel zueinander angeordnet werden, was bedeutet, dass jeder der beiden schief steht. Insbesondere, wenn Du stacken willst, bedeutet dies, dass Du in unterschiedlichen Fokusebenen ein seitliches Auswandern bemerken wirst, das dann wieder kompensiert werden muss. Hierbei haben sich neigbare Aufsatztische bewährt. Ich finde das trotzdem unpraktisch.

Bei wirklich trinokularen Stereomikroskopen gibt es dann zwar die Möglichkeit, die Kamera oben auf dem Tubuskop und somit statisch auch für größere Kamreas mit Relaisoptik ideal anzubringen. Bei vielen (den meisten?) Stereomikroskopen hast Du dann aber nur einen Tubus für die visuelle Arbeit, der andere wird für die Kamera abgschaltet und bleibt dann beim Reingucken schwarz. Hiermit kommen die Anwender unterschiedlich gut zurecht, manche haben dies auch schon als "Modell Kopfschmerz" bezeichnet. Dasselbe gilt in der Regel für Stereomikroskope, bei denen der Strahlengang für die Kamera mittels eines Zwischentubs seitlich ausgespiegelt wird.

Daher solltest Du dir gut überlegen, was Du genau willst. Ein gutes Stereomikroskop, wie das Zeiss 305 EDU, ist ideal für die Beobachtung und Präparation kleiner Proben und macht auch auf Dauer viel Spaß. Geht es Dir aber primär um die Fotografie, sind andere Instrumente besser geeignet. Die tollen Makroaufnahmen, die es hier zu bewundern gibt, sind z.T. an abenteuerlichen Eigenkonstruktionen versierter Bastler entstanden, andere wurde an verblüffend einfachen biologischen Mikroskopen gemacht. Die Kunst liegt hier sicher mehr oder weniger am Können des Fotografen und nicht an der Technik des Mikroskops. Für die klassische Fotografie im Makrobereich stehen seit Jahrzehnten unterschiedliche kommerzielle Lösungen zur Verfügung. Ich persönlich habe mich für ein Makroskop entschieden, das ich neben dem Stereomikroskop stehen habe. Das Wild M400 sieht zunächst von Außen wie ein Steroemikroskop aus, verfügt aber über ein Hauptobjektiv mit koaxialem Strhlengang, sodass ein seitlicher Versatz in verschiedenen Fokusebenen auch bei hohen Vergrößerungen nicht auftreten kann. Ursprünglich wohl für technische Anwendungen als "Epitechnoskop" entwickelt, erlaubt so ein Instrument auch den Blick auf den Boden eines feinen Bohrkanals, in den man mit dem Stereomikroskop wegen der schräg stehenden Systeme nicht hineinschauen könnte. Aber auch bei Stacken bewärt sich das Mikroskop durchaus. Die Optik ist übrigens auch heute noch exzellent, auch wenn das Mikroskop konstruktiv wohl schon an die 30 Jahre alt sein dürfte. Der Nachteil ist, dass das Bild natürlich nicht räumlich ist und man auf einer Seite auch noch eine Formatstrichplatte sieht, die offenbar nicht zu entfernen ist (bisher konnte mir jedenfalls noch neimend raten, wie man das ohne Bruch hinbekommt.)

Wenn es ein klassisches trinokulares Stereomikroskop sein soll, dann würde ich mich unbedingt schlau machen, inwiefern die oben geschilderten Einschränkungen ins Gewicht fallen und am Besten das Mikroskop ausgiebig testen.

My two cents ...

Viele Grüße,
Florian
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Phomi I - III (DL, DL-DIK, Phako, AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 1780
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #6 am: Oktober 30, 2019, 16:30:53 Nachmittag »
Hallo Sebastian,

beachte was Florian  sehr kompetent und ausführlich aufgeführt hat.

Wenn du den Euro nicht 2x drehen musst, würde ich auch noch das Stereomikroskop Zeiss 508 mit dem Trinokopf in Betracht ziehen. Dieses Stemi ist sogar apochromatisch korrigiert.

Gruss Arnold

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12487
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #7 am: Oktober 30, 2019, 16:37:24 Nachmittag »
Hallo

@Florian: Das ist ja eine wirklich hervorragende Zusammenfassung dessen, was am Stemi möglich und nicht möglich bzw. weniger sinnvoll ist. Das Stemi 305 gibt es aber als Trinokular-Stemi! Wie gesagt, ich empfehle, mal mit unserem Admin Christian www.mikroskopie.de Kontakt aufzunehmen; als Fachhändler kennt er das aktuelle Programm gut und berät kompetent und neutral.

Von Mikroskopen mit eingebauter Kamera rate ich generell dringend ab! Es ist ja jetzt oft schon nicht mehr möglich, 10 Jahre alte prfessionelle Mikroskopkameras der ehemaligen 10.000 EUR-Klasse unter aktuellen Betriebssystemen und auf aktuellen Rechnern ans Laufen zu bekommen, es gibt keine passenden aktuellen Treiber etc.

Sicher sind aktuelle Mikroskope ohnehin nicht mehr "fürs ganze Leben" konstruiert, dennoch würde ich mir kein Mikroskop anschaffen, bei dem ich mir relativ sicher sein kann, dass die integrierte Kamera in spätestens 15 Jahren nur noch "Elektronikmüll" darstellen wird.

Ich denke, mit einem trinokularen Stemi 305 macht man nichts falsch, wenn der Preis einen nicht schmerzt und man gerne ein Neugerät haben möchte.

Herzliche Grüße
Peter





Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 2023
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #8 am: Oktober 30, 2019, 16:56:43 Nachmittag »
Hallo Sebastian,

das Stemi 305 gibt es als Trino

Stereomikroskop Stemi 305 trino
Artikelnr.: 491903-0006-000
Preis: 2 214,59  €

und das Stereomikroskop Stemi 508 trino
Artikelnr.: 495009-0008-000
Preis: 4 561,27  €

es kommt halt auf die Anforderungen an, die man stellt.

Als einfachen Amateur bin ich mit den älteren Zeiss Stemi III oder IV gut bedient.

Herzliche Grüße

Herbert

Diana1982

  • Member
  • Beiträge: 475
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #9 am: Oktober 30, 2019, 16:59:55 Nachmittag »
Hallo Sebastian,

Ich hatte vor ca. 2,5 Jahren auch nach einem professionelleren Stereomikroskop gesucht und bin bei einem gebrauchten Olympus SZX12 gelandet (https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28778.90).

Würde es nach aktuellem Stand auch nicht wieder hergeben wollen!
Vom Budget her müsstest Du da aber noch eine Schippe drauflegen.
Wenn Du möchtest, kannst Du es Dir mal anschauen, es steht in Oberfranken  :)

Bilder (Auflicht/Stacking) hab ich damit nach etwas Einübung so hinbekommen:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=29204.0

Kommt natürlich auch darauf an, zu welchem Zweck Du fotografieren möchtest...Bilder zu Dokumentationszwecken...gestackte Bilder...Bilder, die schön ausschauen sollen...Stacking ist aufgrund der Funktionsweise des SZX12 (Teleskopprinzip) jedenfalls kein Problem.

Viele Grüße
Diana
« Letzte Änderung: Oktober 30, 2019, 18:00:01 Nachmittag von Diana1982 »
Olympus SZX12
Leitz Orthoplan
Leitz Diavert
Zeiss KF2

Hier geht's zu meiner Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28786.0
Gerne per Du :-)

smashIt

  • Member
  • Beiträge: 1115
    • Funtech.org
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #10 am: Oktober 30, 2019, 17:51:09 Nachmittag »
Mir ist keine Stereolupe bekannt die "Durchlicht" kann, dies sind alles Auflichtgeräte.

es gibt sogar durchlicht dunkelfeld für stereomikroskope ;)

frag mich aber nicht wofür man das verwedet...
MfG,
Chris

Bildung ist das was uns vom Tier unterscheidet.

Funtech.org

mopmop

  • Member
  • Beiträge: 4
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #11 am: Oktober 30, 2019, 18:19:03 Nachmittag »
Holla die Waldfee, vielen Dank für die vielen Rückmeldungen!  :D

Hast Du dich mit der grundsätzlichen Problematik der Fotografie am Stereomikroskop schon auseinandergesetzt?
Ähh Nein, dass war mir nicht bewusst. Aber mit deiner nachvollziehbaren Erklärung leuchtet mir die Problematik ein. Ich würde sagen, dass mein Fokus eher auf dem visuellen Betrachten als auf dem Fotografieren liegt.

Von Mikroskopen mit eingebauter Kamera rate ich generell dringend ab! Es ist ja jetzt oft schon nicht mehr möglich, 10 Jahre alte prfessionelle Mikroskopkameras der ehemaligen 10.000 EUR-Klasse unter aktuellen Betriebssystemen und auf aktuellen Rechnern ans Laufen zu bekommen, es gibt keine passenden aktuellen Treiber etc.
Das sehe ich auch so. Erschwerend kommt bei mir hinzu, dass ich seit einigen Jahren privat nur noch mit Linux arbeite. Wenn für interne Kameras Treiber notwendig sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es diese für Linux ohnehin gar nicht gibt.

Ich hatte vor ca. 2,5 Jahren auch nach einem professionelleren Stereomikroskop gesucht und bin bei einem gebrauchten Olympus SZX12 gelandet (https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28778.90).
  Der Wahnsinn, deine Fragestellung damals war ja meiner sehr sehr ähnlich. Ich pflüge mich jetzt erst einmal durch deinen 7-Seiten Thread und dann melde ich mich hier wieder. Morgen aber erst. ;)

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12487
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #12 am: Oktober 30, 2019, 18:31:41 Nachmittag »
Hallo,

Zitat
Zitat von: Diana1982 am Heute um 16:59:55

    Ich hatte vor ca. 2,5 Jahren auch nach einem professionelleren Stereomikroskop gesucht und bin bei einem gebrauchten Olympus SZX12 gelandet (https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28778.90).

  Der Wahnsinn, deine Fragestellung damals war ja meiner sehr sehr ähnlich. Ich pflüge mich jetzt erst einmal durch deinen 7-Seiten Thread und dann melde ich mich hier wieder. Morgen aber erst.

tja....ich wollte vorhin auch erst... :D  :D  :D

WER hat damals zum SZX-12 geraten? W e r ? ?   ;)  Ja, das ist schon ein tolles Mikroskop, ich denke, dass Diana ihre Entscheidung nicht bereut hat. Ich habe mich aber zurückgehalten, da ich gerade kein preislich wirklich attraktives SZX-12-Angebot auf Ebay finde. Wenn man aber ein neues Stemi 506 Trino in Betracht zieht, kommt man schon fast in die Preisdimension eines gebrauchten SXZ-12 - das ist natürlich schon eine ganz andere Klasse (etwas Besseres findet man auch in keinem Forschungslabor).

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4176
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #13 am: Oktober 30, 2019, 18:32:07 Nachmittag »
Guten Abend

Dunkelfeld am STEMI, für das Aussuchen von Fotoobjekten aus der Wasserprobe👍
Fotagrafie natürlich in Folge am klassischen Mikroskop

Liebe Grüße
Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Diana1982

  • Member
  • Beiträge: 475
Re: Trino Stereomikroskop Kaufberatung
« Antwort #14 am: Oktober 30, 2019, 18:41:55 Nachmittag »
Zitat
WER hat damals zum SZX-12 geraten? W e r ? 

Jaaa...Du bist "Schuld", Peter  ;) :-*
Aber die Entscheidung damals hab ich wie gesagt trotz nachfolgendem Loch im Geldbeutel nicht bereut!

P.S....Dunkelfeld lässt sich am Stereomikroskop recht einfach improvisieren.

LG Diana


Olympus SZX12
Leitz Orthoplan
Leitz Diavert
Zeiss KF2

Hier geht's zu meiner Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28786.0
Gerne per Du :-)