Autor Thema: Echter Epidot  (Gelesen 241 mal)

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 590
Echter Epidot
« am: November 01, 2019, 14:20:16 Nachmittag »
Glückauf Forum,

nachdem ich im Post  "Falscher Epidot" eher Vesuviane statt Epidote gesehen habe, habe ich nun eine weitere als Epidot bezeichnete Stufe dünngeschliffen.
Sie stammt ebenfalls vom Lago Falin im Val die Viú, Piemont. Die Stufe sieht von den Farben her schon "epidotiger" aus, siehe erstes Bild. Im Dünnschliff sieht man sehr schön vollkommene Spaltbarkeit nach (001). Pleochroismus erkenne ich nicht. Mit gekreuzten Polarisatoren traumhafte Interferenzfarben, wobei ich mich allerdings schwer tue, selbst mit Kompensator, diese einer bestimmten Ordnung zuzuordnen.

Viele Grüsse
Florian

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 590
Re: Echter Epidot
« Antwort #1 am: November 01, 2019, 14:26:29 Nachmittag »
In der Konoskopie findet sich, dass 2V wohl sehr gross ist, weil man keine 2 Isogyren in einem Bild findet.
Wie es sein soll, ist der Epidot optisch negativ.
Letztes Bild mit Rot I.


Gruss
Florian
« Letzte Änderung: November 01, 2019, 15:10:53 Nachmittag von Florian D. »

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2220
Re: Echter Epidot
« Antwort #2 am: November 01, 2019, 17:15:25 Nachmittag »
Lieber Florian,

Zitat
Wie es sein soll, ist der Epidot optisch negativ.   

Wie man sieht soll es nicht immer so sein:



Die eisenarmen Epidote sind optisch positiv und Deiner ist sicher nicht eisenreich, sonst wäre er deutlich pleochroitisch.

Herzliche Grüße,

Olaf


bergarter

  • Member
  • Beiträge: 121
Re: Echter Epidot
« Antwort #3 am: November 01, 2019, 18:16:30 Nachmittag »
Grüß Dich Florian

Die Farben sind sicher sehr schön, Spalten gibt`s auch viele, was mich aber beeindruckt, sind die trollartigen Wesen  -  die den blauen und den rosa Kristall bevölkern.

Ist das echter " Schriftepidot " ?

 grüß Dich
 Gerd

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 590
Re: Echter Epidot
« Antwort #4 am: November 01, 2019, 21:46:07 Nachmittag »
Grüß Dich Florian

Die Farben sind sicher sehr schön, Spalten gibt`s auch viele, was mich aber beeindruckt, sind die trollartigen Wesen  -  die den blauen und den rosa Kristall bevölkern.

Ist das echter " Schriftepidot " ?

 grüß Dich
 Gerd
Ich fürchte, dass sich da nur der Kleber etwas abgelöst hat.
Viele Grüsse
Florian

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 590
Re: Echter Epidot
« Antwort #5 am: November 01, 2019, 21:49:58 Nachmittag »
Lieber Florian,

Zitat
Wie es sein soll, ist der Epidot optisch negativ.   

Wie man sieht soll es nicht immer so sein:



Die eisenarmen Epidote sind optisch positiv und Deiner ist sicher nicht eisenreich, sonst wäre er deutlich pleochroitisch.

Herzliche Grüße,

Olaf
Oh je!
Was läuft hier schon wieder schief?
Viele Grüsse
Florian


PS: Wenn ein Epidot so eisenarm ist, dass er optisch positiv ist, würde man dann nicht von einem Klinozoisit sprechen?
« Letzte Änderung: November 01, 2019, 22:12:51 Nachmittag von Florian D. »

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2220
Re: Echter Epidot
« Antwort #6 am: November 01, 2019, 22:37:48 Nachmittag »
Lieber Florian,

da sind wir wieder bei dem Sch.... Nomenklatur-Problem. Warum kann man es nicht bei klassischen Namen belassen und unterwirft sich eher weniger sinnvollen Formalien. Ja, wahrscheinlich ist Dein Mineral ein Klinozoisit. Sollte nun jeder Geländepetrologe ein ganzes Untersuchungsinstrumentarium mitschleppen, um diese doch relativ unwichtige Unterscheidung vornehmen zu können.

Herzliche Grüße, Olaf

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 590
Re: Echter Epidot
« Antwort #7 am: November 01, 2019, 23:29:49 Nachmittag »
Lieber Florian,

da sind wir wieder bei dem Sch.... Nomenklatur-Problem. Warum kann man es nicht bei klassischen Namen belassen und unterwirft sich eher weniger sinnvollen Formalien. Ja, wahrscheinlich ist Dein Mineral ein Klinozoisit. Sollte nun jeder Geländepetrologe ein ganzes Untersuchungsinstrumentarium mitschleppen, um diese doch relativ unwichtige Unterscheidung vornehmen zu können.

Herzliche Grüße, Olaf

Ja, gut, Nomenklatur geschenkt. Aber, wenn ich das konoskopische Bild anschaue, mit Rot I, dann ist der Epidot doch optisch negativ, oder interpretiere ich das falsch?

Viele Grüsse
Florian

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2220
Re: Echter Epidot
« Antwort #8 am: November 01, 2019, 23:37:51 Nachmittag »
Ja, stimmt.

Grüße, Olaf