Autor Thema: Flügelschuppen mit Querstreben  (Gelesen 6701 mal)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 900
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #30 am: Dezember 07, 2019, 12:50:34 Nachmittag »
Hallo Bob,
Zitat
das Bild in größerem Format für unsere Gastbeiträge-Rubrik
direkt unter dem Bild ist ein Link zu einer JPG auf Flickr in der 4K-Auflösung.
Falls das zu wenig sein sollte, könnte ich die ursprüngliche TIFF zur Verfügung stellen, die aber 230MB groß ist.
Das ginge über WeTranser.

Danke und Gruß, ADi

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 1936
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #31 am: Dezember 07, 2019, 16:00:58 Nachmittag »
Hallo in die Runde,

Adalbert, das erste Bild ist wirklich wunderschön.
Aber bei den Andern frage ich ich mich immer wieder: welche zusätzlichen Informationen sind in Bild 2 und 3 (mit Ausnahme des Bildes von Peter H.)  zu erkennen? In der Ausschnittvergrösserung sind eindrückliche Strukturen zu sehen (treffender Vergleich zum Pullover) aber können diese Strukturen die hier zu sehen sind, wirklich ihrem realen Platz zugeordnet werden?

Gruss Arnold

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 900
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #32 am: Dezember 07, 2019, 16:33:55 Nachmittag »
Hallo Arnold,

danke für den Kommentar!

Das erste Foto in diesem Thread ist ursprünglich nur deswegen entstanden um zu zeigen,
dass die Flügelschuppen von Urania Ripheus eine Netzstruktur haben.
Ich habe viele Fotos von diesem Schmetterling im Netz gesehen, die aber keine Querstreben zeigen.
Dann habe ich meinen Urania unter die Lupe (NA=0.75) genommen
und nach den Schuppen ohne Querstreben durchsucht aber keine gefunden.
Erst habe ich vermutet, dass die Fotografen sie aus den ästhetischen Gründen entfernt haben.
Dann gedacht, dass die verwendeten Objektive zu kleine Auflösung gehabt haben.
Nächste Vermutung war, dass sie zu große Schritte beim Stacken verwendet haben.

Also mein zweites Foto aufgenommen mit 20x / 0.42 beweist nur,
dass die NA=0.42 ausreicht um die Querstreben von Urania darzustellen.

Das Thema: „grid structure of the scales“ habe ich mit einigen fortgeschrittenen Fotografen diskutiert.
Es hat sich als ziemlich komplex erwiesen :-)

Danke und Gruß, ADi

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 1936
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #33 am: Dezember 07, 2019, 16:57:22 Nachmittag »
Hallo Adalbert,

was meinst du mit:
Zitat
Das Thema: „grid structure of the scales“ habe ich mit einigen fortgeschrittenen Fotografen diskutiert.
Es hat sich als ziemlich komplex erwiesen :-)

Der vielschichtige  Aufbau der Schmetterlings-Flügelschuppen ist ja bekannt.

Drängt sich hier die Frage auf: ist das "durchstacken" das geeignete Verfahren um solch vielschichtige Aufbauten zu dokumentieren!?

Gruss Arnold

anne

  • Member
  • Beiträge: 1898
    • flickr
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #34 am: Dezember 07, 2019, 19:46:11 Nachmittag »
Hallo Adi,
ich habe hier schon REM Aufnahmen der Schillerschuppen gesehen, bei denen zwar klar Querstreben erkennbar sind, aber nicht wie in Deinem Bild. Dein Bild ist sicherlich absolut top, zeigt aber auch sicherlich nicht die Schillerschuppen dieses Schmetterlings! Es muss sich hier um andere Schuppen handeln, die nicht schillern. Wir haben doch hier sogar schon Querschnitte dieser Schuppen gezeigt.
Daher denke ich Du verwechselst hier was.
Lg
Anne

Bob

  • Member
  • Beiträge: 1867
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #35 am: Dezember 07, 2019, 19:50:57 Nachmittag »
Link zu einer JPG auf Flickr in der 4K-Auflösung.

Hallo ADi, danke, ich habe das Bild an Rosenfeldt geschickt.

Viele Grüße,

Bob

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 900
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #36 am: Dezember 07, 2019, 20:03:11 Nachmittag »
Hallo Arnold,
Zitat
was meinst du mit: Das Thema: „grid structure of the scales“ habe ich mit einigen fortgeschrittenen Fotografen diskutiert. Es hat sich als ziemlich komplex erwiesen
Aus der fotografischen Sicht haben wir vor allem den Einfluss der Beleuchtung diskutiert
aber auch solche Effekte, wie „“scales, tend to be violently jolted by flash” beim Einsatz von Blitzgeräten.
https://www.photomacrography.net/forum/viewtopic.php?t=40714&postdays=0&postorder=asc&start=0

Außerdem hat man vermutet, dass Urania doch unterschiedliche Schuppen haben soll.

Danke und Gruß, ADi

anne

  • Member
  • Beiträge: 1898
    • flickr
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #37 am: Dezember 07, 2019, 20:08:42 Nachmittag »
Hallo Adi,
genau das ist es, Urania hat verschiedene Schuppentypen. Aber die Schillerschuppen sind alle gleich aufgebaut.
lg
Anne

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 900
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #38 am: Dezember 07, 2019, 20:13:47 Nachmittag »
Hallo Anne,
Zitat
Urania hat verschiedene Schuppentypen. Aber die Schillerschuppen sind alle gleich aufgebaut.
hast Du zufällig ein REM-Bild zur Hand?
Ich habe schon überlegt, warum ich keine Schuppen ohne Querstreben finden konnte.
Vielleicht liegt das daran, dass ich mit einem Setup arbeite, dass nur eine extrem seitliche Beleuchtung erlaubt.
Und zwar wegen des kleinen Arbeitsabstands von NeoSPlan 80x.

Danke und Gruß,ADi

anne

  • Member
  • Beiträge: 1898
    • flickr
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #39 am: Dezember 08, 2019, 08:16:59 Vormittag »
Hallo Adi,
mir ging es um die Schuppen in Deinem ersten Bild, welches wirklich absolute Spitzenklasse ist! (mit dem 20er Objektiv)
Die typischen Schillerschuppen, die oft gezeigt werden, erzeugen wohl das Schillern aus den "Wällen" in denen eine Nanaostruktur vorliegt. Ich habe ein Bild von Bernd und eines von Wilfried, ich hoffe ich darf es zeigen.

lg
anne

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 1738
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #40 am: Dezember 08, 2019, 09:16:44 Vormittag »
Hallo,

die anfängliche Bemerkung dass es sich beim ersten Bild um Strukturfarben der Schuppen handelt teile ich nicht, zumindest reicht die Auflösung nicht aus um das nachzuweisen. Die Physik von Strukturfarben biologischer Objekte ist recht komplex. Einerseits können Schmetterlingschuppen auch durch Pigmente eingefärbt sein. Nichtschillernde Farben können durch Streuung in Verbindung mit dreidimensionalen, also in die Tiefe gehenden periodischen Strukturen entstehen. Und schillernde Farben durch Interferenz reflektierender periodischer dreidimensionaler Strukturen bzw. Ebenen. Ein zweidimensionales Netz allein auf einer Schuppe reicht nicht für das einfarbige Erscheinungsbild.

Hubert

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 900
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #41 am: Dezember 08, 2019, 12:17:08 Nachmittag »
Hallo Anne,
vielen Dank für das Einstellen der REM-Bilder!
Ja, auf den REM-Bildern sind die schmalen Querstreben besonders gut sichtbar.

Zitat
Die typischen Schillerschuppen, die oft gezeigt werden, erzeugen wohl das Schillern
auf dem folgenden Bild (20x / 0.42) sieht man die gleichen Schuppen, die aber anders dargestellt werden.
Manche glänzen, die andern rechts unten nicht. Wahrscheinlich abhängig von der Beleuchtung (Winkel.)
https://live.staticflickr.com/65535/48919716653_2652b38f08_o.jpg

Gruß, ADi
« Letzte Änderung: Dezember 08, 2019, 12:52:01 Nachmittag von Adalbert »

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 900
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #42 am: Dezember 08, 2019, 13:42:05 Nachmittag »
Hallo Hubert,
danke für die Info!
Gruß, ADi

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 1738
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #43 am: Dezember 08, 2019, 19:13:01 Nachmittag »
Hallo,

hier noch ein kurzer Übersichtsartikel über die Entstehung von Strukturfarben in der Biologie. Schmetterlinge sind leider nur mit wenigen Sätzen angesprochen, aber die allgemeinen Prinzipien sind halbwegs verständlich erklärt. Interessant ist z.B. die Beschreibung der überraschend einfachen Entstehung von Weiß und den schwarzen Flügelflecken beim Kohlweißling.
https://www.yumpu.com/de/document/view/4818294/strukturfarben-in-der-biologie-universitat-wien

Hubert

Bob

  • Member
  • Beiträge: 1867
Re: Flügelschuppen mit Querstreben
« Antwort #44 am: Dezember 08, 2019, 22:33:16 Nachmittag »
Hallo ADi,
wir zeigen Dein Bild aus dem Ausgangspost jetzt in unserer Gastbeiträgerubrik:http://www.mikrohamburg.de/Gastbeitr%E4ge.htm
Vielleicht hängt es sich jemand an die Wand, es ist ja wirklich wunderhübsch.

Vielen Dank und viele Grüße,

Bob