Autor Thema: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?  (Gelesen 2513 mal)

Christian Linkenheld

  • Administrator
  • Member
  • Beiträge: 475
    • mikroskopie.de
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #15 am: November 27, 2019, 22:18:21 Nachmittag »
Hallo,

schaut man sich die übrigen Preise des Anbieters an, so hat bei der Preisgestaltung wohl ein Zufallsgenerator mitgewirkt. Alternativ hat jetzt gerade jemand, der für das Angebot verantwortlich war, ein ausgewachsenes Problem...

Viele Grüße

Christian

n00b

  • Member
  • Beiträge: 10
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #16 am: November 27, 2019, 22:19:13 Nachmittag »
Glückwunsch, hat mein Beitrag noch jemanden glücklich gemacht :) Und ich kann mich mal reinfuchsen. Die Schraube war bei mir übrigens auch gelockert

Die Angebote sind bei Amazon "üblich", mit Geduld und Geschick ;)

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1894
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #17 am: November 29, 2019, 17:18:39 Nachmittag »
Hallo zusammen,

mein Exemplar ist heute auch angekommen. Habe es natürlich sofort ausprobiert und kann die Beschreibung / Einschätzung von Peter nur bestätigen: Macht einen sehr guten Eindruck. Der Kreuztisch ist durchaus ne Wucht, läuft spielfrei und sehr angenehm. Witzig: Wie bei den anderen, war auch bei mir der Tubus locker. Die Objektive sind wirklich gute Planachromate mit 160 mm TL und Bildfeldebnung bis zum Rand, hier auch keine merkliche Verzeichnung; im Vgl. zu Zeiss / West Planachromaten sehe ich keine Einbuße in der Abbildungsleistung. Die Okulare sind ebenfalls untadelig und mit guter Kompensationswirkung; sie harmonieren übrigens recht gut mit Zeiss / West Objektiven und stellen entsprechend einen möglichen Ersatz für die KPL-Okulare dar. Natürlich ist Plaste verbaut -weniger, als ich befürchtet habe- und die "Großen" tun dies ja auch in zunehmendem Umfang.

Insofern herzlichen Dank für den Link. Das Gerät ist sicher empfehlenswert, den ursprünglichen Listenpreis hätte ich nicht ausgegeben.

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

ammererlutz

  • Member
  • Beiträge: 304
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #18 am: November 29, 2019, 18:36:18 Nachmittag »
ist jetzt 30 Pfund teurer....noch verschmerzbar, wird aber schnell rauf gehen der Preis vermute ich
mit freundlichen mikroskopischen Grüßen,
Lutz

"Mikroskope und Fernrohre verwirren eigentlich den reinen Menschensinn" ( Goethe)

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13362
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #19 am: November 29, 2019, 19:26:15 Nachmittag »
Hmmm..bei mir ist es aber "currenty unavailabe"... ???

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: November 29, 2019, 19:51:34 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Lungu

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 385
  • Louis Armstrong - war nie auf dem Mond.
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #20 am: November 29, 2019, 20:23:59 Nachmittag »
Hallo Gerd,

ich kenne das Gerät nicht persönlich, aber in jedem Fall bekommst Du für das gleiche Geld mehr Mikroskop, wenn Du ein gutes Gebrauchtes kaufst. Am Sichersten sind dabei Käufe hier im Forum mit Rückgabegarantie. Auch wenn Du anderswo kaufst, solltest Du das Gerät zuvor immer testen können, bevor es "für immer" ist. Bei einem guten Gebrauchten gibt es auch i.d.R. keinen Preisverfall mehr. Du kannst es später i.d.R. wieder gut verkaufen. Versuche mal den Plastebomper wieder zu dem Preis zu verkaufen, für den Du ihn jetzt kaufst. Da Du keine Garantie bieten kannst, bist Du gegenüber dem Händler klar im (preislichen) Nachteil. Wer nicht basteln will fährt mit einem neuem Gerät besser. 

Ich glaube nicht dass ein altes Mikroskop ein besserer Kauf ist. Das gute Gebrauchte muss meistens erst einmal etwas gereinigt werden und eine LEB Beleuchtung fehlt auch und die Nachrüstung kostet mehr wie das ganze Mikroskop.

Für Routinearbeiten im Labor würde ich lieber das Ceti  nehmen wie ein altes DDR Mikroskop.
 
Grüße Lungu

n00b

  • Member
  • Beiträge: 10
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #21 am: November 29, 2019, 22:26:42 Nachmittag »
Hmmm..bei mir ist es aber "currenty unavailabe"... ???

Herzliche Grüße
Peter

Normal ist der Preis weg, sobald einer bestellt hat. Hier gingen ein paar mehr Bestellungen, das wars dann aber auch

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3820
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #22 am: Dezember 01, 2019, 17:42:46 Nachmittag »
Hallo Lungu,

Zitat
Ich glaube nicht dass ein altes Mikroskop ein besserer Kauf ist. Das gute Gebrauchte muss meistens erst einmal etwas gereinigt werden und eine LEB Beleuchtung fehlt auch und die Nachrüstung kostet mehr wie das ganze Mikroskop.

wie immer im Leben ist das relativ! Hier im Forum habe ich noch nie etwas "Gebrauchtes" nachreinigen müssen! Die Teile, die noch Arbeit nötig hatten bekam ich meist fürs Porto oder geschenkt!! Und LED ist nicht gleich LED! Ich bastel Dir für 50€ eine LED, bei der Dir die Augen rausfallen vor Helligkeit; wenn Du natürlich was richtig Gutes willst bekommst Du hier im Forum etwas von einem Spezialisten zusammengeschraubt, mit Garanie und allem was dazugehört, angepasst an Dein Mikro.
Noch einen zum Thema "Relativ": Für den Einen ist ein Mikroskop ein Technisches Wunderwerk, mit dem man lebt und arbeitet; welches auch wie ein Mensch seine Stärken und Schwächen hat, mit denes man aber gern lebt, un dfür den Anderen ein Werkzeug, welches auf Knopfdruck gehorchen, und beste Ergebnisse liefern muss (wirst Du aber eher nicht finden).

Grüße vom Edelschrauber
Wolfgang

Lungu

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 385
  • Louis Armstrong - war nie auf dem Mond.
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #23 am: Dezember 01, 2019, 19:29:00 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,

es ist immer alles relativ. Der eine möchte mit mit dem Mikroskop irgendetwas sehen, der andere möchte basteln. Wer aber ein Mikroskop als Arbeitsmittel benützt, der ist sauer wenn es nicht richtig funktioniert, der Bastler mag es toll finden, der Anwender findet es schrecklich. Bei Autos geht es mir genauso, mein Freund war in solchen Fällen die Schrottpresse.

Die Frage ist, ist es ein Forum für Bastler, oder für Mikroskopier?
Grüße Lungu

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3820
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #24 am: Dezember 01, 2019, 20:46:12 Nachmittag »
Für Mikroskopierer!!  z.T. Dilettanten (Liebhaber).
Den Profis möge ein eigener Orkus beschert sein :-)

;-)  Wolfgang

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3225
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #25 am: Dezember 02, 2019, 12:46:34 Nachmittag »
Hallo Lungu,
Zitat von: Lungu
Die Frage ist, ist es ein Forum für Bastler, oder für Mikroskopier?
Ich denke für beide Gruppen. Das Eine schließt ja das Andere auch nicht aus und bisher wurden i.d.R. immer zu guten gebrauchten Geräten geraten, die ja hier über unseren Mikromarkt auch zu haben sind. Auf die Bedeutung des Rückgaberechtes habe ich auch hin gewiesen.

Zitat von: Lungu
Für Routinearbeiten im Labor würde ich lieber das Ceti  nehmen wie ein altes DDR Mikroskop.
Meine gut laufenden DDR-Mikroskope sind z.T. 50 Jahre alt und werden sicher noch weitere 50Jahre gut zu gebrauchen sein. Ob das für die heutigen Plastebomber auch gild, muss die Zukunft erst noch zeigen, von der Verfügbarkeit von Ersatzteilen oder Erweiterungen ganz zu schweigen. Aber klar: Wer einfach nur kaufen und gleich loslegen möchte wird sicher erstmal zu einem Neugerät greifen. Da hat er auch eine Garantie und in diesem Fall hat er ja sogar ein echtes Schneppchen gemacht.

Hallo Christian,
Mich würde ja mal interessieren, ob Du damit nun auch zufrieden bist. Hast Du schon was gesehen?

Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf und AMPLIVAL mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10, Technival; Inverses: Willovert mit Ph

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13362
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #26 am: Dezember 02, 2019, 13:54:43 Nachmittag »
Hallo Gerd,

denk an das Stöckchen....!!!!!!  ;)

Hast Du noch nicht bemerkt, dass sich manche User allein zum Zweck der Provokation hier aufhalten?

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Dezember 02, 2019, 14:39:36 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

n00b

  • Member
  • Beiträge: 10
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #27 am: Dezember 03, 2019, 15:10:38 Nachmittag »
Hallo Christian,
Mich würde ja mal interessieren, ob Du damit nun auch zufrieden bist. Hast Du schon was gesehen?

Beste Grüße
Gerd

Ganz ehrlich: Leider bin ich noch nicht dazu gekommen. Aktuell warte ich noch auf nen 100er Pack Objektträger von Amazon und muss dann mal schauen, was ich mir angucken möchte und wie ich das mit dem Skalpell sauber hinbekomme. Da ich aber gerade einen 4 Wochen alten Säugling zuhause habe, sieht mein Tagesablauf etwas anders aus als im "Normalzustand" :) Vielleicht schaffe ich es nächste Woche mal, ein paar Stunden aufzubringen und mich sinnvoll einzulesen. :(

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14620
  • ∞ λ ¼
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #28 am: Dezember 03, 2019, 15:29:59 Nachmittag »
Zitat
Da ich aber gerade einen 4 Wochen alten Säugling zuhause habe,
Da kannst du doch beim Windelnwechsel mal eben was abzweigen und auf Parasitenbefall untersuchen! 8)
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

n00b

  • Member
  • Beiträge: 10
Re: Erfahrung mit Ceti/Medline Scientific?
« Antwort #29 am: Dezember 03, 2019, 21:19:42 Nachmittag »
Wenn ich aus dem Gesehenen dann die richtigen Rückschlüsse ziehen kann - ja theoretisch :)