Autor Thema: Schalen-Amöbe in Teilung?  (Gelesen 276 mal)

WinfriedK

  • Member
  • Beiträge: 242
Schalen-Amöbe in Teilung?
« am: Januar 14, 2020, 16:20:23 Nachmittag »
Schalen-Amöbe in Teilung?

https://docs.google.com/presentation/d/1wvYBw1P43pQgPW0dC-GVYtRbzjg5eh-UVXagBfs7dTU/edit?usp=sharing

IMG_5446 600x412

Neulich, aus dem öden SandLehmTonSteineAcker extrahiert
Es rettet uns kein höh'res Wesen ..
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=35664.msg260881#msg260881
der 1 Monat im Wasserbad "kultiviert" wurde also bei Licht sich selbst überlassen

Da hat sich doch tatsächlich ein Mikroorganismengewimmel entwickelt mit Algen verschiedenster Art in der Überzahl

Aber ich habe auch im Dunkel der Steinwüste folgende seltsame Wesen in großer Zahl gefunden

Sind das wohl "verkrustete" Schalen-Amöben in sich teilender Verdoppelung?
Oder Zysten? Oder was?

Mehr Fotos und Videos vom Phänomen

https://docs.google.com/presentation/d/1wvYBw1P43pQgPW0dC-GVYtRbzjg5eh-UVXagBfs7dTU/edit?usp=sharing

Die Schalen-Amöben im Acker sind wohl immer gut (ein-)gerüstet ob der erdrückenden Umgebungsbedingungen.

MVI_5443 b
https://www.youtube.com/watch?v=slYphSE6GY4

MVI_5445 b
https://www.youtube.com/watch?v=He1CaAvFA0M

MVI_5453 b
https://www.youtube.com/watch?v=g1wijZJTYgQ

Was meint ihr?

Winfried

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2863
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Schalen-Amöbe in Teilung?
« Antwort #1 am: Januar 14, 2020, 18:15:35 Nachmittag »
Hallo Winfried,
tja, sieht schon nach Schalenamöben aus, aber hast Du nur Pärchen gefunden, keine Solisten? Ein Maßstab wäre hilfreich.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

WinfriedK

  • Member
  • Beiträge: 242
Re: Schalen-Amöbe in Teilung?
« Antwort #2 am: Januar 14, 2020, 20:01:03 Nachmittag »
Hallo Gerd,
wie recht Du hast, aber ich bin zu faul, zu ungeschickt und zu ungeduldig, um alles lehrbuchvorschriftsmäßig zu präparieren,  ich düse lieber kurz vor dem Kappillarkräfteanziehungskipppunkt ohne Deckglas durchs Gelände.
Es ist 300x oder 450x Vergrößerung, auch da bin ich großzügig mit der Dokumentation.
Für das vorliegende Untersuchungsziel geht es ja nur um die grobe Anwesenheitsfeststellung der wesentlichen Organismengruppen.
Danke für die Rückmeldung.
Winfried