Autor Thema: Mikro AG der NWV Hagen  (Gelesen 228 mal)

junio

  • Member
  • Beiträge: 387
Mikro AG der NWV Hagen
« am: Februar 03, 2020, 15:27:29 Nachmittag »
Liebe Mikrofreundinnen und Mikrofreunde,

am Samstag, dem 15.02.2020 um 15:00, trifft sich die Arbeitsgemeinschaft Mikroskopie der Naturwissenschaftlichen Vereinigung Hagen e.V. im Vereinshaus der „Akademie für Chor und Musik“, Eckeseyer Str.160, 58089 Hagen. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

Wir freuen uns auf einen Nachmittag unter der Regie von Michael Plewka aus Hattingen.

Jahreszeitlich bedingte  Schwankungen  von  Faktoren wie beispielsweise Licht , Temperatur und chemischen Parametern  führen zu einer ebenfalls jahreszeitlichen Veränderung der Lebensgemeinschaften innerhalb stehender Gewässer, d.h.  Talsperren und/ oder Teichen in unserer Region.

Nach einer kurzen Einführung in das Wechselspiel zwischen diesen abiotischen Faktoren und ihrem Einfluss auf die Organismen besteht die Gelegenheit, Funde des Frühjahresplanktons durchs Mikroskop zu beobachten und zu diskutieren.
Gerne dürfen die Teilnehmer auch andere interessante Untersuchungsobjekte in Form von Frischmaterial oder auch Dauerpräparaten mitbringen. Selbst UMO´s (unbekannte mikroskopische Objekte) sind willkommen. Vielleicht haben wir gemeinsam eine Chance, diese zu bestimmen.
Drei bis vier Mikroskope stehen seitens der NWV zur Verfügung. Es wäre gut, wenn noch einige Mikroskope (incl. Präparationsbesteck, Pipetten, Objektträger und Deckgläser), aber auch etwas Bestimmungsliteratur mitgebracht würden. Auf jeden Fall ist aber auch ein Mikroskop mit Videokamera, Rechner und Beamer installiert, so dass verschiedene Präparate unter dem Mikroskop und Bilder vom mitgebrachten Stick gemeinsam angesehen und diskutiert werden können. Natürlich gibt es auch wieder die Möglichkeit, technische Fragestellungen zu erörtern.

Aus der Präparatesammlung Göke (Diatomeen, Radiolarien, Foraminiferen und andere Formen) werden am Rande der Veranstaltung wieder Dubletten verkauft; darüber hinaus mikroskopische und optische Literatur.

Es freuen sich auf eine rege Teilnahme an der Veranstaltung und auf viel Erkenntnisgewinn
 
Michael Plewka und Jürgen Stahlschmidt