Autor Thema: Bildaufrichtung  (Gelesen 781 mal)

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3123
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Bildaufrichtung
« am: Februar 14, 2020, 12:39:14 Nachmittag »
Hallo zusammen,

durch ein Stereomikroskop sieht man die Objekte vergrößert und in gleicher Orientierung wie auf dem Objekttisch. Im normalen Mikroskop jedoch findet eine Bildumkehr statt. Oben wird unten und rechts wird links bei der Betrachtung durch das Okular.
Nun wäre es schön, wenn man für feine Ausrichtungen von Objekten diesen Anblick auch im normalen Mikroskop hätte. Dazu wäre eine Bildumkehr nötig, z.B. mit einem Schmidt-Pechan-Prisma.
Frage:
Kennt jemand einen solchen Zwischentubus für Zeiss Standard oder auch Olympus (BH-2) ?
Ein Selbstbau wäre denkbar aber aufwändig. Telansystem und Prisma !

Anregungen sind willkommen  ;D
Peter

Silber_und_Licht

  • Member
  • Beiträge: 295
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #1 am: Februar 14, 2020, 12:52:49 Nachmittag »
Hallo Peter,

einen Zwischentubus mit dieser Eigenschaft zum Zeiss-Standard kenne ich nicht, wohl aber gab es einen Binotubus in der älteren Ausführung als Diametral-Tubus mit fest verbautem Umkehrprisma. Ferner meine ich, dass der zu den alten Inversmikroskopen IM / IM35 / ICM 405 seinerzeit gelieferte Siedentopf-Binotubus ein aufrechtes Bild gibt. Aber da bin ich mir nicht ganz sicher, obwohl es durchaus denkbar und sinnvoll wäre, da diese Mikroskope ja zum Arbeiten mit beispielsweise Mikroinjektionseinrichtungen und Mikromanipulatoren benutzt werden/wurden. 

Der o.a. Standardtubus ist leicht zu erkennen durch einen 12,5mm hohen "Zwischenring" über der Ringschwalbe. Dieser Ring trägt die Gravur "1,25x"

Freundliche Grüße vom

Wolfgang
« Letzte Änderung: Februar 14, 2020, 13:01:25 Nachmittag von Silber_und_Licht »
"Du" fänd' ich ganz in Ordnung.

das Schönste: ZEISS Lumipan
das Liebste: LEITZ Panphot II, Ortholux
das Beste: ZEISS Axiomat

eine etwas umständliche Vorstellung: www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28652.0

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1702
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #2 am: Februar 14, 2020, 16:37:42 Nachmittag »
Hallo Peter und Wolfgang,

ja, der original mit den Inversmikroskopen IM, IM35 und ICM ausgelieferte Siedentopf-Bino hat eine integrierte Bildaufrichtung; am Anfang als "aufrechter" Mikroskopiker etwas irritierend, aber man lernt schnell, die Vorzüge zu schätzen, insbesondere bei Manipulationen am Präparat.

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2934
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #3 am: Februar 14, 2020, 17:23:14 Nachmittag »
Hallo,
Zeiss-Jena hatte auch Winkeltuben mit Bildaufrichtung für das ERGAVAL, um am Mikromanipulator besser arbeiten zu können. Diese Tuben waren geschwungen, nicht so eckig, wie die normalen. So ein Tubus ist hier im Bildteil der Bedienungsanleitung auf Seite 8 zu sehen.
Schon für die Lg-Mikroskope gab es aufrichtende Monotuben. Diese erkennt man daran, dass das Tubusrohr etwas seitlich versetzt aus dem Unterteil kommt und nicht zentral, wie bei den normalen mit nur einem Prisma. Im Katalog auf Seite 18: Monokularer, bildaufrichtender Schrägtubus 23,2/120, Faktor 1,5 Bestellnummer: 30 50 24 (ohne Bild)
Aufrechte Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

konsonant

  • Member
  • Beiträge: 168
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #4 am: Februar 14, 2020, 17:53:55 Nachmittag »
hallo
nur eine Anregung : in günstigen Taschenferngläsern die ohne Knick sind Dachkantprismen verbaut, die könnte man einfach im Okulartubus versenken. Gut , es wird vielleicht nicht das ganze Lichtbündel verarbeitet, aber zum Präparieren reicht es wahrscheinlich. gruß conso

Nordlicht

  • Member
  • Beiträge: 36
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #5 am: Februar 14, 2020, 20:05:26 Nachmittag »
Hallo Peter,

am einfachsten ist der Blick durch eine angesetzte Kamera zu erreichen.
Leider wird es etwas dunkler und auch nur Mono, aber links ist links.

Gruß Matthias

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2934
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #6 am: Februar 14, 2020, 23:18:04 Nachmittag »
Hallo Matthias,
das kommt aber darauf an, wie die Kamera adaptiert ist (mit oder ohne Zwischenoptik).
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3123
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #7 am: Februar 14, 2020, 23:20:14 Nachmittag »
Danke für die guten Ratschläge.

In einigen Tagen kann ich mehr berichten und ganz ohne Bastelei.

Schönes Wochenende
Peter

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1291
  • C
    • Mikrochemie
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #8 am: Februar 15, 2020, 12:42:47 Nachmittag »
Hallo Peter,

hier zwei Lösungsansätze:


Ds Bild zeigt ein kleines altes Umkehrprisma von Leitz, dass auf ein geeignetes (älteres) Okular geklemmt wird.
Es ist für ständiges Arbeiten zu unkomfortabel, aber ein nettes Museumsstück. (zur Verfügung gestellt von Olaf)




Darunter das eigens von Rolf (reblaus) konstruierte und gebaute große Umlenkprisma, das ich für Mikrodichtebestimmungen
am gezeigten Gerät einsetze. Hier kann ich moderne Messokulare aufsetzen.

Viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

smashIt

  • Member
  • Beiträge: 1194
    • Funtech.org
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #9 am: Februar 15, 2020, 13:37:33 Nachmittag »
olympus hat für die BX-serie mehrere tuben mit aufrechten bild.
die müsste man zur not auf das BH adaptieren.

ob man die dinger aber gerbaucht bekommen kann ist die frage...
MfG,
Chris

Bildung ist das was uns vom Tier unterscheidet.

Funtech.org

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 3803
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #10 am: Februar 15, 2020, 15:34:01 Nachmittag »
Hallo Reinhard -

nicht dass hier der Eindruck entsteht, ich könne Umlenkprismen konstruieren und bauen!

Ich habe lediglich Überbleibsel einer Stemi-Ruine beschnitzt, befeilt, gewindebeschnitten, lackiert und auf eine Weise vereinigt, die dem echten Zeissfreak die Haare zu Berge stehen lassen.

Aber es funktioniert ...

Viele Grüße

Rolf

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1291
  • C
    • Mikrochemie
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #11 am: Februar 15, 2020, 16:43:10 Nachmittag »
Hallo Rolf,

und hält hartem Einsatz stand....

Viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

Alfons Renz

  • Member
  • Beiträge: 720
    • Programme Onchocercoses Ngaoundere
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #12 am: Februar 15, 2020, 18:10:58 Nachmittag »
Hallo Peter,

Bei Leitz gab es diesen bildaufrichtenden Tubus mit c-mount-Anschluss:

Mit dem seitlichen Knopf dreht man das Bild um 90°. Ganz einfach, aber sehr hoch aufbauend und in der vorliegenden Konfiguration nur für eine Kamera geeignet.

Herzliche Grüße,

Alfons

wilfried48

  • Member
  • Beiträge: 2530
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #13 am: Februar 15, 2020, 20:22:14 Nachmittag »
...
Kennt jemand einen solchen Zwischentubus für Zeiss Standard oder auch Olympus (BH-2) ?
Ein Selbstbau wäre denkbar aber aufwändig. Telansystem und Prisma !
....

Hallo Peter,

für das Zeiss Standardsystem gab es den Zwischentubus 433044 und die Diskussionsbrücke 473045 , beide mit Bildumkehr.
Die Diskussionsbrücke ist häufig relativ günstig in der Bucht.

viele Grüsse
Wilfried
vorzugsweise per Du

Hobbymikroskope:
Zeiss Photomikroskop II, AL, DL, HD, Pol, Ph, DIC
Zeiss Inversm. IM35, DL, Ph, Pol, EPI-Fl
Zeiss Stemi 2000 C
Zeiss Reisem. Standard Junior Aufrecht u. Invers, DL, HD, Ph, Pol

Vorst. Wilfried48
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=107.

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1702
Re: Bildaufrichtung
« Antwort #14 am: Februar 21, 2020, 22:28:11 Nachmittag »
Hallo zusammen,

jetzt bin ich verwirrt.

Bevor jemand sich extra den mit den IM, IM35 und ICM405 ausgelieferten Binotubus holt: Die Bildaufrichtung funktioniert  nur an diesen Mikroskopen. Verwendet man den Tubus an den aufrechten Mikroskopen der Standard-Reihe, hat man lediglich ein aufrichtiges, aber seitenverkehrtes Bild. Hab´s extra heute Abend ausprobiert.

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB