Foren > Bestimmungshilfe

Tierchen aus dem Filter des Aquariums

(1/2) > >>

Michael Becker:
Hallo,

als ich mir gestern den sog. Belebtschlamm aus dem Filter meines Süßwasseraquariums unter dem Mikroskops anschaute, fand ich darin einige dieser Tierchen. Größe war geschätzt 0,1mm. Weiß jemand, um was es sich da handeln könnte?

Vielen Dank schon mal,
Michael

plaenerdd:
Hallo Michael,
mit dem einen Auge schaut das sehr nach einer Naupliuslarve aus, aber ich kann dir nicht sagen zu welchem Krebs die gehören könnte.
Andererseits hat das Tierchen, wenn ich richtig zähle, 8 Beine. Nauplieden haben nur 6. Es könnte sich also auch um eine (Wasser-)Milbe handeln. Auf jeden Fall ist es ein Arthropode (Gliederfüßer) ;D
Vielleicht hast Du ja noch ein anderes Foto, bei dem man die Beine besser sehen kann?
Beste Grüße
Gerd

liftboy:
Gerd hat recht, ich würde auch auf Wassermilbe tippen (Frontansicht)

Grüße
Wolfgang

Michael Becker:
Hallo zusammen,

erst mal danke für die Antworten. Ich habe mir gestern nochmal möglichst viele Bilder von Wassermilben und von Nauplien im Netz angeschaut. Ich selber würde eher zu einer Nauplie tendieren. Diese scheinen vorne oft Auswüchse zu haben, die ein 4. Beinpaar vortäuschen könnten.

Bei den Milben konnte man eigentlich immer die Gliederung der Beine und die Palpen erkennen, und sie waren auch selten so farblos. Bei meinen Tierchen scheinen die Beine dagegen in langen Borsten zu enden. Mundwerkzeuge kann ich gar nicht erkennen. Und das war auf vielen Bilden von Nauplien so ähnlich.

Aber ihr habt recht, man bräuchte ein besseres Bild. Ich habe leider den Detritus schon weggekippt, und der Filter ist jetzt erst mal wieder sauber. Falls ich in ein paar Tagen oder Wochen ein besseres Bild hinkriege, werde ich es schicken. Dazu auch noch eine technische Frage. Normalerweise arbeite ich mit Focus-stacking. Hier ging das nicht, da sich das Tierchen äußerst lebhaft bewegt hat und ich keine Serie von Bildern hingekriegt habe. Kann man die irgendwie ruhig stellen? Mit Glyzerin vielleicht? Vermischt man das dann mit dem die Objekte enthaltenden Wasser?

Viele Grüße,
Michael

Herbert Dietrich:
Hallo Michael,

eine alte Methode zum Ruhigstellen der kleinen Kerlchen ist Quittenschlein ( Quittenkerne zerquetschen und in einem Reagenzglas mit Wasser übergießen und einige Tage stehenlassen) Quittenkerne hat doch jeder im Haus, oder :)
Auch verdünntes Gel wie es beim Ultraschall verwendet wird soll helfen. Vielleicht auch verdünnte Gelatine???
Wenn ich mich recht erinnere, habe ich mal gelesen, dass kleine Mengen Urin eine bremsende Wirkung auf Wasserflöhe und andere kleine Lebewesen ausüben.
Probiert habe ich das noch nicht.

Herzliche Grüße

Herbert

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln