Autor Thema: Kornrade in Würzburg  (Gelesen 1155 mal)

wejo

  • Member
  • Beiträge: 280
Kornrade in Würzburg
« am: Februar 24, 2020, 11:19:29 Vormittag »
Hallo Gerd,
nochmals ein Dankeschön für Deine Proben aus dem Tharandter Wald. Unter dem Mikroskop fand ich unheimlich viele Closterium-Algen, so dass ich annehme, dass Du dort keine mehr findest. ;)   Als kleines Dankeschön ein Photo einer Micrasterias (thomasiana oder denticulata?) aus Deiner Probe. Es war wieder ein sehr interessantes Wochenende auf der Kornrade in Würzburg.
Viele Grüße aus Rothenburg
Werner


Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14797
Re: Kornrade in Würzburg
« Antwort #1 am: Februar 24, 2020, 15:36:41 Nachmittag »
Hallo,

auch ich möchte mich noch einmal herzlich bei den beiden Organisatoren Ole Riemann und Rainer Meisch sowie dem "Biozentrum der Uni Würzburg" für die schöne und rundum gelungene Veranstaltung danken. Neben zahlreichen interessanten Vorträgen (hier Michael Plewka als Referent u.a. über Parallelen der elektronischen Bild- und Klangverarbeitung) blieb genügend Zeit für freies Mikroskopieren und Fachsimpelei im gut ausgestatteten Kurssaal des Biozentrums. Für das leibliche Wohl war natürlich während der Veranstaltung ebenso gesorgt die für die abendliche Gemütlichkeit beim "Italiener" in Uninähe und dem urigen und traditionsreichen "Bürgerspital" im Zentrum Würzburgs.

Vielleicht hat ja noch jemand weitere Bildimpessionen von der diesjährigen Kornrade?

Ich hoffe sehr, dass Ole und Rainer auch 2021 zum nächsten Mikroforumtreffen laden, das dann tatsächlich schon "volljährig" wird - nämlich 18!

Hezrliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Februar 24, 2020, 15:45:44 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

wejo

  • Member
  • Beiträge: 280
Re: Kornrade in Würzburg
« Antwort #2 am: Februar 24, 2020, 17:08:06 Nachmittag »
Hallo,
dem Dank an Ole und Rainer und an die Referenten möchte ich mich anschließen und noch drei Smartphone Bilder anhängen.
Viele Grüße
Werner






« Letzte Änderung: Februar 24, 2020, 17:12:18 Nachmittag von wejo »

Michael

  • Member
  • Beiträge: 514
Re: Kornrade in Würzburg
« Antwort #3 am: Februar 24, 2020, 17:49:58 Nachmittag »
Hallo,

auch ich möchte mich bedanken bei
  • Ole und Rainer für die perfekte Organisation
  • allen Referenten für die interessanten Vorträge
  • Gerd für die schöne Moorprobe, die mir bereits eine neue Gastrotrichenart für meine Sammlung beschert hat
  • Martin für seine tollen Simmelriedproben, bei denen ich gerade die Entwicklung einer Ptygurs-Art (Rädertier) in Zeitraffer filme
  • alle anderen, für die interessanten Gespräche, die ich führen durfte

Ich freue mich bereits auf das nächste Jahr!

Viele Grüße

Michael
Gerne per Du

witweb

  • Member
  • Beiträge: 858
Re: Kornrade in Würzburg
« Antwort #4 am: Februar 24, 2020, 18:01:50 Nachmittag »
Hallo zusammen,

auch von mir einen herzlichen Dank an die Organisatoren und Vortragenden!
Und da auch ich einen Schluck von Gerds Moorprobe bekommen habe, sind ein paar Zieralgen auch bei mir gelandet. Als Beleg hier meine allerersten Versuche, solche botanischen Objekte zu fotografieren. Ist natürlich weit weg, von dem, was hier sonst so gezeigt wird. :)
Danke nochmal Gerd! Die von dir versprochenen Sklereiden habe ich schon gesehen, aber noch nicht fotografiert.

Viele Grüße

Michael

« Letzte Änderung: Februar 24, 2020, 19:38:09 Nachmittag von witweb »

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4396
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Kornrade in Würzburg
« Antwort #5 am: Februar 24, 2020, 18:50:44 Nachmittag »
Hallo,
auch ich bedanke mich bei den Organisatoren und Referenten. Ich bin auch noch in der "Nachbereitung". Die Präparate von Robin Wacker, die dort verteilt wurden, sind alle samt sehr gut und interessant.

An alle, die Morrproben von mir mitgenommen haben: Diese Proben sind frisch und nicht vorselektiert, wie ich sie sonst schon des öfteren verschickt habe. Wer längere Zeit etwas von den Zieralgen haben möchte, sollte die gesammte Probe nach und nach unter dem Stemi oder dem Inversen durchgucken (in Petrischalen gießen) und möglichst alle größeren Tiere heraus sammeln. Besonders gefräßig sind Mückenlarven, die den Detritus auch dazu nutzen sich einzupacken. Daran erkennt man ihre Anwesenheit schon nach kurzer Zeit recht deutlich: Es sind deutliche Detritusklumpen zu sehen. Der Mageninhalt dieser Tiere spricht dann meist auch für sich. Die Haltbarkeit der relativ sauren Proben ist zwar generell recht gut, schwankt aber sehr. So kann es vorkommen, das einzelne Arten von Parasiten befallen und in der Probe stark dezimiert oder gar ausgelöscht werden. Das ist gerade bei den Zieralgen häufig zu beobachten. Alsi freut Euch jetzt an den Algen und später an ihren Parasiten ;D!
Liebe Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Gabriele

  • Member
  • Beiträge: 35
Re: Kornrade in Würzburg
« Antwort #6 am: Februar 24, 2020, 22:36:22 Nachmittag »
Hallo,

schöne Eindrücke von der 17. Konrade. Schade das wir nicht dabei sein konnten.

Viele Grüße besonders an Ole und seine Familie

Gabriele Klee-Kramer
 
« Letzte Änderung: Februar 24, 2020, 22:38:42 Nachmittag von Gabriele »
Herzliche Grüße

Gabriele

Klaus

  • Member
  • Beiträge: 515
Re: Kornrade in Würzburg
« Antwort #7 am: Februar 25, 2020, 10:57:59 Vormittag »
Hallo Ole und Rainer und alle Referenten,

ich bedanke mich für die gute Organisation und die anregenden Vorträge und Gespräche.

Auch die Schnibbelei mit Jörg war erfolgreich (Danke Jörg):


In der Moorprobe von Gerd finden sich neben Closterien und Micrasterias auch Euastrum ansatum (Danke Gerd):


Gruß aus Hamburg

Klaus