Autor Thema: Botanik: Wiesenlabkraut (Galium mollugo) *  (Gelesen 933 mal)

nikolai

  • Member
  • Beiträge: 58
Botanik: Wiesenlabkraut (Galium mollugo) *
« am: März 02, 2020, 09:55:01 Vormittag »
Liebe Forumsmitglieder,

das Wiesenlabkraut hat komplett geschlossene Xylemring. Ist es richtig, dass dann keine Sklerenchymzellen vorhanden sind?

Falls jemandem ein oder mehrere Beschriftungsfehler auffällt, bin ich über eine Rückmeldung sehr sehr dankbar.









Liebe Grüße

Nikolai
« Letzte Änderung: März 08, 2020, 07:02:37 Vormittag von Fahrenheit »

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Wiesenlabkraut
« Antwort #1 am: März 02, 2020, 10:40:04 Vormittag »
Lieber Nikolai,

 ich finde deine sorgfältig dokumentierte Serie phantastisch. Könnte man direkt ein kleines Lehrbuch draus machen.

 Einzig eines irritiert mich. Deine Bilder haben fast alle einen diffusen Schleier. Ich hätte nur die Erklärung, dass sie alle nicht ganz scharf eingestellt sind. Kannst du erzählen, wie deine Ausrüstung ist? Wenn du das schon getan hast, dann gib nur einen Link, das habe ich dann übersehen.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

nikolai

  • Member
  • Beiträge: 58
Re: Wiesenlabkraut
« Antwort #2 am: März 02, 2020, 11:10:08 Vormittag »
Hallo Klaus,

ja danke :) da ist es jetzt fast etwas peinlich, dass ich es alles noch im Rohentwurf hochlade und nicht schön formatiere!

ich habe die Ausrüstung noch in meine Vorstellung eingebettet: Nikon SMZ 745T  https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=36497.0

ist das eine gute Ausrüstung? Liegt es an meinen Einstellungen?

Liebe Grüße

Nikolai

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6225
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Wiesenlabkraut
« Antwort #3 am: März 02, 2020, 11:40:37 Vormittag »
Lieber Nikolai,

ja, die Benennungen passen und bezüglich des Xylem Rings hast Du Recht.

Herzliche GRüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Wiesenlabkraut
« Antwort #4 am: März 02, 2020, 12:23:25 Nachmittag »
i
Zitat
st das eine gute Ausrüstung? Liegt es an meinen Einstellungen?

Alles klar Nikolai. Das ist ein schönes Stereomikroskop. Wenn ich das richtig sehe hast du sogar im Auflicht gearbeitet? Dann wäre es wirklich beachtlich dass du überhaupt solche Bilder gemacht hast, wenn das aber ein flacher Durchlicht -Tisch ist und du tatsächlich in Durchlicht gearbeitet hast - was schon mal besser wäre - dann hast du einen Fehler gemacht: du musst die Präparate in einem Abstand von gut 1 cm über der mattierten Glasplatte positionieren (Kunststoff-Ring oder Ähnliches) damit du die mattierte Oberfläche des Diffusors nicht als Hintergrund mit abbildest.
Generell ist ein Stemi für soche Aufnahmen nicht die erste Wahl. Da ist ein Durchlicht-Mikroskop das Richtige. Schade, die Arbeit ist ja schon gemacht.

 Deiner Professorin sollte man aufs Hirn hauen, dass sie dich nicht darauf aufmerksam gemacht hat! Und wenn es am Institut kein geeignetes Mikroskop gibt sollte man sammeln, damit sie sich ein anschaffen können.

Nachtrag: ich hab mir nochmal deine Vorstellung angeschaut. Da liegen so viele Rasierklingen rum. Bedeutet das, dass das alles Freihandschnitte sind? Wenn ja sollte man dir für deine Arbeit einen Extrabonus verpassen! So eine 1 + mit Stern am Bande.

Und links am Bildrand steht ein Zeiss-Mikroskop (Primostar??) das wäre zwar nicht Spitze, aber weit besser geeignet gewesen. Nur die Übersichtsbilder sind damit schlecht zu machen, weil sicher kein 2er Objektiv dran ist.
« Letzte Änderung: März 02, 2020, 12:36:32 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

nikolai

  • Member
  • Beiträge: 58
Re: Wiesenlabkraut
« Antwort #5 am: März 02, 2020, 14:18:02 Nachmittag »
Ja genau mit der Hand und einer Rasierklinge :)

mhh ich weiß gar nicht ob ich jetzt im Auflicht - oder Durchlicht gearbeitet habe... Ich würde jetzt mal Durchsicht sagen, weil das licht von unten durch die Schnitte nach oben scheint.

Herzlichen Dank und liebe Grüße

Nikolai

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Wiesenlabkraut
« Antwort #6 am: März 02, 2020, 14:38:44 Nachmittag »
Na dann Hut ab, andere mühen sich seit Jahren mit Mikrotomen und schaffen es nicht solche Schnitte zu machen.

Wenn ich das Bild auf deiner Vorstellung anschaue sieht es aber eher nach Auflicht schräg von hinten aus. Da ist so ein verdächtiger Reflex.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 753
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
Re: Wiesenlabkraut
« Antwort #7 am: März 07, 2020, 12:41:56 Nachmittag »
hallo klaus (und nikolai),
einfache überstrahlung wäre doch auch ne mögliche ursache der stark diffusen bilder, oder?
ciao,
güntherdorn
- gerne per du -
günther dorn
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=444.0
www.mikroskopie-gruppe-bodensee.de
gildus-d@gmx.de
(info@jet-fotodigital.de)

Manfred Rath

  • Member
  • Beiträge: 460
Re: Wiesenlabkraut
« Antwort #8 am: März 07, 2020, 17:38:41 Nachmittag »
Schönen Abend,eine Frage sei gestattet- warum werden die Beiträge von Nikolai nicht in die Botanik Übersicht übernommen?
Schöne Grüße aus der Steiermark
Ich lebe in der Region "Steirisches Vulkanland" - bin aber kein Vulkanier sondern waschechter Steirer.

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6225
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Botanik: Wiesenlabkraut (Galium mollugo) *
« Antwort #9 am: März 08, 2020, 07:05:20 Vormittag »
Lieber Manfred,

ja, Du hast Recht: gelistet.

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM