Autor Thema: Unbekannter Zeiss Beifang  (Gelesen 933 mal)

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2556
Re: Unbekannter Zeiss Beifang
« Antwort #15 am: März 21, 2020, 17:52:05 Nachmittag »
Ok, da hab ich mir jetzt erst mal einen frischen Satz Schraubendreher bestellt, damit ich da nix versaue...
Das Okular ist übrigens hammerschwer (160 g)!

Grüße
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14283
  • ∞ λ ¼
Re: Unbekannter Zeiss Beifang
« Antwort #16 am: März 21, 2020, 22:20:55 Nachmittag »
Zitat
Das Okular ist übrigens hammerschwer (160 g)!

Sicher Uranglas ;D

Dann wünsche ich dir erfolgreiches Schrauben!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2556
Re: Unbekannter Zeiss Beifang
« Antwort #17 am: März 25, 2020, 13:47:38 Nachmittag »
Hallo Klaus,
ich erfühle dam mit dem 1,5mm Schraubendreher keine Schlitze von Madenschrauben in den Vertiefungen. Geht das vielleicht doch anders auf?

Grüße
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

jochen53

  • Member
  • Beiträge: 317
Re: Unbekannter Zeiss Beifang
« Antwort #18 am: März 25, 2020, 13:56:55 Nachmittag »
Hallo Martin,

es gibt auch noch kleinere Schraubendreher und als Mikroskopiker müßtest Du sicher eine Möglichkeit haben, da hineinzuschauen, ob da überhaupt ein Schlitz ist. Aus Erfahrung weiß ich, daß solche Madenschrauben manchmal verdammt fest sitzen können. Vielleicht kannst Du ein winziges Tröpfchen WD 40 oder Petroleum in die Löcher geben.

Viele Grüße, Jochen.

deBult

  • Member
  • Beiträge: 138
Re: Unbekannter Zeiss Beifang
« Antwort #19 am: März 25, 2020, 14:45:22 Nachmittag »
Heating the screws 20 seconds with a 20-30 watt soldering iron may help.

Das Erhitzen der Schrauben 20 Sekunden mit einem 20-30 Watt Lötkolben kann helfen.
Reading the German language is OK for me, writing is a different matter though: my apologies.

Olympus BH2 with SPlan-achro, CH2 with phaco and an Oly HSC mono for travel.
The correct number of scopes to own is N+1 (Where n is the number currently owned).

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14283
  • ∞ λ ¼
Re: Unbekannter Zeiss Beifang
« Antwort #20 am: März 25, 2020, 22:32:19 Nachmittag »
Lieber Martin,

Zitat
Vielleicht kannst Du ein winziges Tröpfchen WD 40 oder Petroleum in die Löcher geben.
Das würde ich eher empfehlen. Und mal mit dem Stemi reinschauen. Oft ist auch der Schlitz durch nicht richtig passenden Schraubenzieher vergnaddelt. Dann hilft nur aufbohren. Und in dem winzigen Loch sitzt der gesamte Unrat der Welt, der muss erst mal mit einer Nadel abgebaut werden.

Aber lohnt sich bei dem Schlüsselloch 20er der Aufwand überhaupt? Ich hab noch nie ein 20er Okular beim Stemi gebraucht.

Andere Möglichkeit ist Schraubstock und Rohrzange. Du kannst es aber auch vorher schon wegschmeißen. 8) ;D

 Die Madenschraube sitzt in einer kleinen Bohrung im Gewinde. Solange die drin ist vermurkst man nur das Gewinde, wenn man mit Gewalt dreht.
« Letzte Änderung: März 25, 2020, 22:35:41 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2556
Re: Unbekannter Zeiss Beifang
« Antwort #21 am: März 25, 2020, 23:14:31 Nachmittag »
Aber lohnt sich bei dem Schlüsselloch 20er der Aufwand überhaupt? Ich hab noch nie ein 20er Okular beim Stemi gebraucht.

wie wahr...  ;D
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D