Autor Thema: "Fächeralge"  (Gelesen 279 mal)

Chris57

  • Member
  • Beiträge: 82
"Fächeralge"
« am: März 22, 2020, 14:41:57 Nachmittag »
Aus dem Ausfluss der Wakenitz habe ich heute einen Wassertropfen gefischt, in dem sich solche "Fächeralgen" befanden.
Leider habe ich nur dieses eine scharfe Foto, Größe des Objektes hier 40 x 35 µ.
Könnte es sich um eine Kieselalge aus dem Umkreis von Meridion handeln?
danke & Gruss
Chris

Die Realität des Mikrokosmos ist besser als Science Fiction.

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3055
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: "Fächeralge"
« Antwort #1 am: März 22, 2020, 16:53:09 Nachmittag »
Hallo Chris,
ja, das ist Meridion. Kommt normalerweise in recht sauberem Wasser vor. Finde ich regelmäßig am Schaalsee in einem moorigen Graben, der eine vorwiegend mit Erlen bestandene Senke entwässert.
Mit der Digitalkamera durch mein Fahrrad-Reisemikroskop (Umgebautes Kleinmikroskop C von RWO)
Beste Grüße
Gerd
« Letzte Änderung: März 23, 2020, 18:48:36 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf und AMPLIVAL mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10, Technival; Inverses: Willovert mit Ph

Chris57

  • Member
  • Beiträge: 82
Re: "Fächeralge"
« Antwort #2 am: März 22, 2020, 19:51:06 Nachmittag »
Ja, der Erlenbruch dort am Nordwestufer des Ratzeburger Sees ist genau so ein Biotop... 
danke & Gruss Chris
Die Realität des Mikrokosmos ist besser als Science Fiction.