Autor Thema: Neues aus der Serie "Das besondere Leitz SM"  (Gelesen 1628 mal)

ortholux

  • Member
  • Beiträge: 2159
    • www.leitz-ortholux.de
Neues aus der Serie "Das besondere Leitz SM"
« am: April 14, 2020, 16:34:20 Nachmittag »
Liebe Kollegen,

um die coronainduzierte Langeweile etwas zu versüßen, habe ich mir ein besonderes Spielzeug gegönnt.

Ein aufmerksames Forumsmitglied (herzlichen Dank, lieber Falk) rief mich vor drei Wochen einigermaßen aufgeregt an, da ein angeblich eigenartiges SM bei ebay angeboten wäre.

Er hatte recht. Der Revolver war völlig anders montiert, als man es vom SM kannte. Und: KEINE SERIENNUMMER. Das ließ mich aufhorchen. Den ganzen restlichen Tag habe ich die Bilder des Angebots runtergeladen, bearbeitet, optimiert, etc., um auch die letzte Nuance herauszuarbeiten. Es gab keinen Zweifel. Ein Vorserienmodell.

Sofort habe ich den Verkäufer angeschrieben. Hut ab! Er bestand auf "gleiche Chancen für alle" und wollte das Mikroskop nicht aus der Auktion nehmen. Das Angebot dauerte 10 Tage. Ich weiß nicht ob (außer ein werdender Vater) jemand nachvollziehen kann, wie lange 10 Tage sein können. Ich vertraute darauf, daß alle anderen da draußen, genauso wie ich, lediglich ein SM mit einer etwas höherwertigen Objektivausstattung und einem Binotubus sahen. Somit hatte ich die Hoffnung, daß es eben für den üblichen SM-Preis zu erstehen wäre.

Aber mal ehrlich - was ist ein Vorserien-SM wert? Genau, nämlich wie es der übliche, auch von mir gern zitierte Spruch, "etwas ist genau soviel wert, wie jemand bereit ist, dafür zu zahlen" beschreibt. Selbstverständlich habe ich vieeeel höher geboten als ein noch so gut ausgestattetes SM jemals bringen könnte.

Nungut - nun ist es hier, die Spannung soweit aufgelöst. Die Freude riesig. Worum handelt es sich also?

Ein Leitz-SM.



Hier hatte es auch jemand gut gemeint und nochmal ordentlich Nähmaschinenöl in den Triebkasten gepumpt.



Was unterscheidet es von einem Serien-SM?
Bleiben wir beim Triebkasten. Zunächst einmal die Deckplatte. Mit Logo aber ohne Sereinnummer.



Der ganze Triebkasten ist anders geformt, als der der Serien-Geräte.
Aktuell sieht es so aus, als wäre das SM nur mit einem Grobtrieb ausgestattet. Es kann aber auch der bekannte Kombinationstrieb sein, wobei der Feintrieb nicht funktioniert. Momentan mag ich den Triebkasten nicht öffnen.



Auch überragt er seitlich nicht den Stativarm.



Dieser Arm ist schmaler als der des Serien-SM



Ein weiterer wesentlicher Unterschied ist die Gestaltung des Revolvers.



Das Foto zeigt auch, daß die Vorserie ca. 1 cm niedriger ist.

Dafür ist die Bodenplatte größer.



Der Binotubus ist identisch mit dem frühen Pol-Bino von Laborlux (bzw. KM-Lux) und Dialux. Jedoch nicht mit Bajonett sondern mit Ringschwalbe ausgerüstet.



Hier ein Vergleich zum modernen Binotubus



Ob das Lampenhaus original dazu gehört, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich unterstelle es einfach mal.





Alles in allem, ein wunderbares Schätzchen und eine schöne Bereicherung der Sammlung. Interessant ist auch, daß Leitz viele Prototypen abgegeben hat. Ob an gute Kunden zum Testen, oder einfach weil man sich für die eigene Geschichte nicht interessierte. Ich weiß es nicht. Jedenfalls taucht immer wieder etwas auf, das in keinem Katalog zu finden ist.

Zum Schluß noch ein Vergleich mit der 2. Generation des SM, welchen einen eckigeren Triebkasten bekam. Jedoch anders als der der Vorserie.



Ich wünsche Euch das selbe Vergnügen beim Lesen, wie ich es beim Schreiben und Ersteigern hatte.

Wolfgang


« Letzte Änderung: April 14, 2020, 16:47:41 Nachmittag von ortholux »

Stuessi

  • Member
  • Beiträge: 764
Re: Neues aus der Serie "Das besondere Leitz SM"
« Antwort #1 am: April 14, 2020, 17:19:32 Nachmittag »
Lieber Wolfgang,

herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Gerät!

Viele Grüße,
Rolf

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3040
Re: Neues aus der Serie "Das besondere Leitz SM"
« Antwort #2 am: April 14, 2020, 17:29:08 Nachmittag »
Lieber Wolfgang,
auch Glückwünsche von mir!
Die Ansteckleuchte gabs wohl identisch bei Will. Die ist entweder von Will oder die hatten den gleichen Liferanten.

Grüße
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

TPL

  • Member
  • Beiträge: 3249
Re: Neues aus der Serie "Das besondere Leitz SM"
« Antwort #3 am: April 14, 2020, 17:59:00 Nachmittag »
Lieber Wolfgang,

auch von mir Glückwünsche und vielen Dank für die sehr schön bebilderte Dokumentation.

Herzliche Grüße,
Thomas

Stephan Hiller

  • Member
  • Beiträge: 459
Re: Neues aus der Serie "Das besondere Leitz SM"
« Antwort #4 am: April 14, 2020, 23:19:08 Nachmittag »
Lieber Wolfgang,

das Lampenhaus ist definitiv nicht original. Es stammt von einem Will Mikroskop. Alleine schon die Farbgestaltung des Plastikgehäuses weist auf ein Fremdprodukt hin. Ich hatte so eines neulich unter den Fittichen zum LEDisiern.

Ansonsten Glückwunsch zu diesem interessanten Vorserienmodell und vielen Dank für die wunderschöne Dokumentation.

Stephan
« Letzte Änderung: April 14, 2020, 23:24:44 Nachmittag von Stephan Hiller »

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15620
Re: Neues aus der Serie "Das besondere Leitz SM"
« Antwort #5 am: April 15, 2020, 07:49:11 Vormittag »
Hallo,

ich würde gar nicht ausschließen, dass die Leuchte „original“ ist. Es handelt sich dabei vermutlich (wie auch bei den Trafos) um Zukaufteile, die nicht von den Mikroskopherstellern selbst gefertigt wurden. Zudem gab es wohl unter den Wetzlarer Firmen in Teilbereichen Kooperationen. Ich denke, dass sich entweder Leitz und Will damals aus der gleichen Quelle bedient haben oder Will diese Leuchte auch für Leitz gefertigt hat. Da es sich bei dem Mikroskop um ein Vorserienmodell handelt, kann es durchaus sein, dass die Leuchte noch nicht das endgültige Desgn hatte. Aber letztlich können wir da alle nur spekulieren.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2815
Re: Neues aus der Serie "Das besondere Leitz SM"
« Antwort #6 am: April 15, 2020, 09:27:40 Vormittag »
Lieber Wolfgang,

toller Fang, ganz herzlichen Glückwunsch! Einen Prototypen zu erwischen ist ja immer ein ganz besonderes Erlebnis für einen ernsthaften Sammler. Da fühlt man sich dem Entwicklungsingenieur ganz nahe.

Ich freue mich schon sehr auf die Zeit wenn auch alte Säcke sich wieder in der Öffentlichkeit bewegen können und den dann fälligen Besuch in Lindlar zur SM-Parade.

Herzliche Grüße, Olaf
Gerne per Du!

Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=4757.0

... und hier der Link zu meinen Beschreibungen historischer mineralogischer Apparaturen:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34049.0

Diana1982

  • Member
  • Beiträge: 1127
    • microscopia
Re: Neues aus der Serie "Das besondere Leitz SM"
« Antwort #7 am: April 15, 2020, 11:21:50 Vormittag »
 :) Dass Du auch immer noch was "neues" findest...

Glückwunsch, LG und hoffentlich bis bald!
Diana
Leitz Orthoplan
Leitz Diavert
Leica DMR
Olympus SZX12

www.microscopia.de