Autor Thema: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co  (Gelesen 2309 mal)

ammererlutz

  • Member
  • Beiträge: 383
tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« am: April 17, 2020, 18:08:45 Nachmittag »
in den Medien geistert ja aus gegebenem Anlaß viel zu diesem Thema herum, daher für alle Interessierte hier ein Beispiel einer tödlich gelaufenen Lungenerkrankung, der arme kleine Kerl verstarb innerhalb weniger Stunden und die Nachbarin bat mich um eine Obduktion, keine Angst, der Kleine war nicht humanoid :-)

 In den Bildern kann man gut erkennen , was in einer infizierten Lunge passiert:

Bild 1 zeigt normales, noch nicht befallenes Lungengewebe, die blasigen Gebilde der Alveolen, die von einem ductur alveolaris ausgehen, dicht umgeben von den Kapillaren, in denen die roten Blutkörperchen den Sauerstoff aufnehmen.
( HE, 200x)

Bild 2 zeigt das, was z.B. bei den schweren Verläufen der jetzigen Covid19 Fälle passiert:  das Gewebe zwischen den Alveolen schwillt extrem an, füllt sich mit Entzündungszellen und quetscht so die Alveolen zusammen, die dadurch keinen Sauerstoff mehr an die Kapillaren abgeben können. Es ist das Bild der atypischen Pneumonie/ interstitiellen Pneumonie, auch nekrotisierenden Bronchopneumonien.
( HE, 200x)

Bild 3 zeigt einen Hinweis , welcher Erreger diese tödliche Entzündung hervorrief  ( Gram 200x)

Bild 4 und 5 der zentrale Teil von Bild 3 : in diesem Falle war es offensichtlich der Befall mit gram negativen Stäbchen ( z.B E.coli) hier in einer Alveole, die zum letalen Verlauf und einer Sepsis führte ( weiterer Organbefall mit den Bakterien fand sich im Herz)
( Gram 1000x HF und DIC)

Bild 6 Übersicht mit gesundem Gewebe oben und erkranktem Gewebe unten (25x, HE)
(PlanNeo 2.5x, 20x und 100x, Kamera: Axiocam )
« Letzte Änderung: April 17, 2020, 18:14:34 Nachmittag von ammererlutz »
mit freundlichen mikroskopischen Grüßen,
Lutz

"Mikroskope und Fernrohre verwirren eigentlich den reinen Menschensinn" ( Goethe)

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 4447
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #1 am: April 17, 2020, 19:43:22 Nachmittag »
Hallo Lutz,

Danke für diese saubere Dokumentation.

Grüße
Wolfgang

wejo

  • Member
  • Beiträge: 282
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #2 am: April 17, 2020, 20:37:06 Nachmittag »
Hallo Lutz,
ein interessanter Ablauf verständlich aufgezeigt und erklärt! Danke!
Gruß
Werner

cabo

  • Member
  • Beiträge: 817
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #3 am: April 17, 2020, 23:54:51 Nachmittag »
Wer war denn der Patient? Katze?

Heino Lauer

  • Member
  • Beiträge: 230
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #4 am: April 18, 2020, 08:36:36 Vormittag »
Hallo Lutz,

sehr eindrucksvolle Bilder, danke!

Viele Grüße

Heino
Mikroskope:
Leitz Orthoplan
Zeiss Standard 18
Leitz SM

Ralf Feller

  • Member
  • Beiträge: 464
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #5 am: April 18, 2020, 13:48:45 Nachmittag »
Hallo Lutz,
das ist ein interessanter Fall,
die gram negativen Stäbchen sind aber doch sicher nicht die Ursache der
interstitiellen Pneumonie. Da fehlen mir das Exsudat und der Eiter.
Erstaunlich auch, das diese Reaktionen auf die Bakterien nicht zu sehen sind.
Entweder handelt es sich um eine nachträgliche Verkeimung oder der
Organismus ist immunologisch so sehr geschwächt, das er nicht antwortet.
Hast Du an der anderen Organen Anzeichen einer Sepsis gefunden?

Nur weil ich es gerade zur Hand habe,
hier ein Bild aus einer Publikation zu Covid-19.



viele Grüße aus Mülheim-Ruhr, Ralf

ammererlutz

  • Member
  • Beiträge: 383
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #6 am: April 18, 2020, 15:18:31 Nachmittag »

Hast Du an der anderen Organen Anzeichen einer Sepsis gefunden?


viele Grüße aus Mülheim-Ruhr, Ralf
Hallo Ralf,
das war der Befund am Herz, am Endocard der Papillarmuskel auch neg Stäbchen, daneben umfangreiche Nekrosen, dissem.intravas.Gerinnung ?
( PS es war ein ca 5 Monate alter Junghase, verstarb völlig plötzlich innerhalb eines Tages)

lG
« Letzte Änderung: April 18, 2020, 15:22:53 Nachmittag von ammererlutz »
mit freundlichen mikroskopischen Grüßen,
Lutz

"Mikroskope und Fernrohre verwirren eigentlich den reinen Menschensinn" ( Goethe)

Ralf Feller

  • Member
  • Beiträge: 464
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #7 am: April 18, 2020, 16:08:02 Nachmittag »
Hallo Lutz,
danke für die Bilder.
Was denkst Du, war es ein Virus das die nachfolgende Sepsis ausgelöst hat?

LG Ralf

ammererlutz

  • Member
  • Beiträge: 383
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #8 am: April 18, 2020, 18:04:10 Nachmittag »
Hallo Lutz,
danke für die Bilder.
Was denkst Du, war es ein Virus das die nachfolgende Sepsis ausgelöst hat?

LG Ralf

Das befürchtete die Nachbarin, es gibt ein Virus,  das letale Blutungen bei Hasen auslöst, dieses konnte ich ausschließen,  es waren nur Lunge ( beide Oberlappen!) und Herz makroskopisch auffällig, daher denke ich primär an DIC im Rahmen einer Sepsis. Aber definitiv nirgends Makro oder mikroskopische Erregerherde mit assoziierter Gewebsalteration und Leuko Anschoppungen, nur diese vereinzelten negativen Stäbchen ohne Reaktion im Gewebe ,  daneben etliche hyaline thromben und perivasculäre Infiltrate, was zu DIC passen würde . Spannender Fall jedenfalls. Auch am Abstrich von der Lungen- Schnittfläche massenhaft Stäbchen(?).Lg lutz
« Letzte Änderung: April 18, 2020, 21:56:21 Nachmittag von ammererlutz »
mit freundlichen mikroskopischen Grüßen,
Lutz

"Mikroskope und Fernrohre verwirren eigentlich den reinen Menschensinn" ( Goethe)

marcgsxfnb87

  • Member
  • Beiträge: 19
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #9 am: Dezember 26, 2020, 13:53:33 Nachmittag »
Hallo,

da ich mich auch mit Tiermedizin beschäftige (bin kein Tierarzt, aber mir wurde schon oft besseres Wissen als von so manchem bestätigt^^), pflichte ich dem bei, das es vermutlich eine bakterielle Allgemeininfektion war.
Kann die Besitzerin denn eine Vorgeschichte angeben ? Rein von einer Obduktion auf die Todesursache schließen zu wollen, ist sehr gewagt , daher würde ich lieber die Vorgeschichte im Zusammenhang mit den Befunden beurteilen wollen, falls es noch möglich ist.

PS: Bitte verzeiht die Antwort nach 120 Tagen, ich bin erst seit ein paar Tagen hier angemeldet :o



Grüße

Marcus

mlippert

  • Member
  • Beiträge: 352

ammererlutz

  • Member
  • Beiträge: 383
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #11 am: Dezember 30, 2020, 12:41:57 Nachmittag »
Hallo,

da ich mich auch mit Tiermedizin beschäftige (bin kein Tierarzt, aber mir wurde schon oft besseres Wissen als von so manchem bestätigt^^), pflichte ich dem bei, das es vermutlich eine bakterielle Allgemeininfektion war.
Kann die Besitzerin denn eine Vorgeschichte angeben ? Rein von einer Obduktion auf die Todesursache schließen zu wollen, ist sehr gewagt , daher würde ich lieber die Vorgeschichte im Zusammenhang mit den Befunden beurteilen wollen, falls es noch möglich ist.

PS: Bitte verzeiht die Antwort nach 120 Tagen, ich bin erst seit ein paar Tagen hier angemeldet :o



Grüße

Marcus

Jungtier, es verstarb plötzluich innerhalb weniger Stunden
mit freundlichen mikroskopischen Grüßen,
Lutz

"Mikroskope und Fernrohre verwirren eigentlich den reinen Menschensinn" ( Goethe)

ammererlutz

  • Member
  • Beiträge: 383
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #12 am: Dezember 30, 2020, 12:45:07 Nachmittag »
Hi,

RHD-2 schließt Du aus?
https://www.laves.niedersachsen.de/startseite/tiere/tiergesundheit/tierseuchen_tierkrankheiten/nachweis-von-rhdv-2-am-lvi-oldenburg-142337.html

Grüße,
Micha

das war die Befürchtung der Tierhalterin, deshalb die Obduktion. Gegen dieses Virus sprach, das keinerlei innere Blutungen vorlagen, die Leber war ebenfalls unauffällig, lediglich Herz und Lungen wiesen massive nekrotische Veränderungen auf. Auch keines der abderen Kanininchen erkrankte in weiterer Folge ( was bei diesem Virus zu befürchten gewesen wäre) 
mit freundlichen mikroskopischen Grüßen,
Lutz

"Mikroskope und Fernrohre verwirren eigentlich den reinen Menschensinn" ( Goethe)

mlippert

  • Member
  • Beiträge: 352
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #13 am: Dezember 30, 2020, 19:08:26 Nachmittag »
Interessant! Empfehle Ihr ruhig trotzdem die Impfungen, bei uns hier sterben oft Kaninchen, weil sie nicht geimpft sind...

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 763
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
Re: tödliche Lungenerkrankungen: Corona u Co
« Antwort #14 am: Januar 01, 2021, 21:14:20 Nachmittag »
hallo lutz,

ich lese deine "medizinischen berichte" immer sehr aufmerksam.
ich finde sie praxisnah und diagnostisch wie histologisch interessant.
auch die fotos sind informativ und scharf.

danke.
güntherdorn
- gerne per du -
günther dorn
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=444.0
www.mikroskopie-gruppe-bodensee.de
gildus-d@gmx.de
(info@jet-fotodigital.de)