Autor Thema: Fragilaria von der Donau  (Gelesen 1811 mal)

Alex H.

  • Member
  • Beiträge: 325
Re: Fragilaria von der Donau
« Antwort #15 am: Mai 31, 2020, 14:50:34 Nachmittag »
Hallo miteinander,

vor zwei Wochen habe ich zwei Objektträger mit Gummibändern aneinander befestigt.




Neben unserem Haus befindet sich ein Bach.



Direkt an der Grundstücksgrenze befindet sich eine Quelle, deren Wasser durch einen Kanal in diesen Bach fließt. Dieser Kanal bildet streckenweise die Grenze zwischen unserem Grundstück und dem unseres Nachbarn.




In diesen Kanal habe ich dann die Objektträger gehängt (wenn man genau hinschaut kann man den Faden und die OT erkennen) und gestern - nach 14 Tagen - wieder geborgen. Bei der Untersuchung mit meinem Biolam entdeckte ich darauf zahlreiche Diatomeen, sowohl zigarrenförmige, rechteckige und welche in Form von Kuchenstücken, die fächerförmig nebeneinander angeordnet waren, sowie welche in sternförmiger Anordnung. Die Päparate sind mittlerweile eingetrocknet. Ich möchte euch aber dennoch zwei Bilder von den eingetrockneten Diatomeen zeigen. Die Qualität der Bilder ist den eingetrockneten Probe entsprechend schlecht, aber es geht mir hier an dieser Stelle nur darum euch zu berichten wie es mir mit meinen Objektträgern ergangen ist.




Schöne(re) Bilder gibt's dann mal von lebenden Diatomeen, oder von eingedeckten, wenn ich ein geeignetes Eindeckmittel gefunden habe, das die Diatomeen (und andere Algen) nicht ausbleicht.

Grüße
Alex

« Letzte Änderung: Mai 31, 2020, 14:55:42 Nachmittag von Alex H. »
Ich befasse mich mit der Botanik, vorrangig mit der Morphologie der Blüten, Samen und Früchte der Spermatophyta und mit Kryptogamen.
Stereolupe: LZOS MBS-10; Mikroskop: bressergelabeltes, gut ausgestattetes LOMO Biolam

Alex H.

  • Member
  • Beiträge: 325
Re: Fragilaria von der Donau
« Antwort #16 am: Mai 31, 2020, 15:08:37 Nachmittag »
Hier noch ein Bild im Auflicht:



Grüße
Alex
Ich befasse mich mit der Botanik, vorrangig mit der Morphologie der Blüten, Samen und Früchte der Spermatophyta und mit Kryptogamen.
Stereolupe: LZOS MBS-10; Mikroskop: bressergelabeltes, gut ausgestattetes LOMO Biolam

ruhop

  • Member
  • Beiträge: 579
  • Hallo.
Re: Fragilaria von der Donau
« Antwort #17 am: Mai 31, 2020, 15:21:13 Nachmittag »
Hallo, Alex.

Das sieht nach Fragilaria ulna aus. Fast eine Reinkultur.

Schönen Tag noch.

Holger

Alex H.

  • Member
  • Beiträge: 325
Re: Fragilaria von der Donau
« Antwort #18 am: Juni 03, 2020, 10:58:30 Vormittag »
Hallo Holger,

Das sieht nach Fragilaria ulna aus.

Vielen Dank für deine Einschätzung, Fragilaria ulna passt gut!

Mittlerweile habe ich weitere Objektträger im Wasser versenkt, diesmal direkt im Bach und nicht im Zuflusskanal. Die Steine im Bach sind mit einer braunen Schicht bewachsen. Mal schauen was sich da so alles ansiedelt...

Grüße
Alex
Ich befasse mich mit der Botanik, vorrangig mit der Morphologie der Blüten, Samen und Früchte der Spermatophyta und mit Kryptogamen.
Stereolupe: LZOS MBS-10; Mikroskop: bressergelabeltes, gut ausgestattetes LOMO Biolam