Autor Thema: Acridinrot 3 B Herstellung  (Gelesen 2664 mal)

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #15 am: Juni 17, 2020, 12:12:53 Nachmittag »
Hallo Florian,

also ich bin auch ratlos, bei mir ist es schon ewig her und mein Prof ist auch schon lange im Chemiker-Himmel. Der hätte es sicher gewußt.
Sein Spruch war übrigens immer: Ausgangssubstanzen kauft man, die stellt man nicht selbst her, wir brauchen unsere Zeit zum Forschen!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 1113
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #16 am: Juni 17, 2020, 13:24:59 Nachmittag »
Hallo Klaus,

mit Erstaunen habe ich in diesem Artikel gelesen, dass diese Substanzklasse als Alzheimermittel beforscht wird.
Also, Mikroskopieren schützt dann vor Alzheimer.

Formal kann diese Methoxygruppe durch eine Deformylierung abgebaut werden.

Viele Grüsse
Florian

jako_66

  • Member
  • Beiträge: 268
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #17 am: Juni 17, 2020, 22:45:52 Nachmittag »
Hallo zusammen,

auch mir kam es beim Zeichnen komisch vor, dass formal H- an der Position 9 des 9-H-Xanthens abgespalten werden soll (wie Florian schon geschrieben hat), aber unter den angegebenen Bedingungen??? Dann haben sie ein HCl-Addukt von 2 in Dichlormethan hergestellt, aber nicht weiter beschrieben, ob es isoliert wurde. Das HCl-Addukt vom 9-H-Xanthen-Derivat 2 wird dann in Wasser zum Pyronin G 3 überführt.

Parallel haben sie die photochemische Umwandlung von 2 nach 3 in EtOH/HCl (100: 2, v/v) beschrieben. Da das Endprodukt 3 für beide Wege gleich ist, sind es auch die Spektren. Ein Schelm, wer hier Böses denkt...

Den Reaktionsweg ändere ich gleich entsprechend ab.

Viele Grüße

Sven
« Letzte Änderung: Dezember 17, 2020, 22:26:42 Nachmittag von jako_66 »

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 1113
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #18 am: Juni 17, 2020, 23:29:07 Nachmittag »
Noch eine praktische Frage:

Nehmen wir an, man hat das Xanthen. Kann man das dann nicht gleich in Permanganat kochen? Wozu sollte man das erst schonend zum Pyronin G oxidieren, wenn man dann ohnehin mit dem Holzhammer draufhaut?

Viele Grüsse
Florian

Tilman

  • Member
  • Beiträge: 139
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #19 am: Juni 18, 2020, 10:36:37 Vormittag »
Nehmen wir mal an, jemand findet eine Flasche Acridinrot. Da ist sicher noch eine ganze Menge drin. Wo mag die denn sein?
Liebe Grüße an das Forum der Färber 
Tilman

jako_66

  • Member
  • Beiträge: 268
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #20 am: Februar 05, 2021, 18:24:03 Nachmittag »
Hallo zusammen,

bei Morphisto kommt Acridinrot wieder ins Programm (Stand 5.2.21). Die testen gerade eine neue Charge, ob die Qualität für Färbungen gut ist. Verfügbar ca. ab April/Mai 2021.
# Update 3.5.21: das Acridinrot von Morphisto ist das Rhodamin 6G (siehe unten Abb. 2)!

Baacklab ist auch stock-out, aber sie fragen deren Lieferanten gerade an (Feststoff als auch Lösung). Schreibe hier wenn ich Nachricht von den Firmen habe.

9.2.21: von Baacklab kam heute die Rückmeldung, dass Acridinrot als Lösung bald wieder verfügbar ist. Allerdings erfolgt keine Abgabe an Privatpersonen, nur an Firmen mit Gewerbeschein.

Bedarf und Technik für Labor und Medizin
Tel.: +49 385 3000866
Fax: +49 385 3000868
info@baacklab.de   
www.baacklab.de

Wie an anderer Stelle hier beschrieben gibt es einen Hersteller in Indien (https://www.biomall.in/product/acridine-red-3b-hi-certtm-rm4001-5g-rm4001-5g). In D übernimmt HiMedia Laboratories GmbH (Tel. +49 6251 989 24 26) den Vertrieb. Vom Endpreis her ist es wahrscheinlich egal, was man kauft, teuer ist es eh. Aber auch hier kein Verkauf an Privatpersonen.


Viele Grüße

Sven
« Letzte Änderung: Mai 03, 2021, 22:24:15 Nachmittag von jako_66 »

jako_66

  • Member
  • Beiträge: 268
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #21 am: April 06, 2021, 21:20:28 Nachmittag »
Hallo zusammen,

vielleicht klappt die Acridinrot-Synthese doch einmal irgendwann. Daher und auch zur Qualitätskontrolle käuflich erworbener Acridinrot-Farbstoffe anbei die Rf-Werte (auch von der Vorstufe Pyronin G).

Das Rhodamin B ist etwas dicker aufgetragen und hat fast den gleichen Farbton wie das Acridinrot. Auch die Färbungen nach Robin Wacker verhalten sich ähnlich. Nur haben Farbstoffe, die knapp sind, schon ihren besonderen Reiz.

Viele Grüße

Sven
« Letzte Änderung: April 06, 2021, 21:45:57 Nachmittag von jako_66 »

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2422
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #22 am: April 06, 2021, 21:30:30 Nachmittag »
Hallo Sven,
interessanter und anschaulicher Vergleich! Kann es sein, dass die Substanzen in der Wacker W3A Sim-Lösung miteinander reagieren? Ich wäre mir auch nicht sicher dass da nur die drei Farbstoffe enthalten sind und sonst nur Wasser.

Viele Grüße,

Bob

jako_66

  • Member
  • Beiträge: 268
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #23 am: April 06, 2021, 21:56:14 Nachmittag »
Hallo Bob,

gerade die 3er Kombination der Simultanlösung sieht exzellent aus! 3 Spots, 3 Farbstoffe, sauber und schön voneinander getrennt! Das Zeugs von Klaus Herrmann hält also!

Das Acridinrot ist als 1% ige Lösung in 50% Ethanol gelöst. Wie Klaus das mit der 3er Kombi gemacht hat, weiß ich nicht. Aus diesem Grunde färbe ich mit dem Acridinrot vorweg immer einzeln. Blöderweise ist da jetzt so ein komisches Orange drin. Bin gespannt ob das andere auch haben?

Viele Grüße

Sven
« Letzte Änderung: April 06, 2021, 21:58:39 Nachmittag von jako_66 »

jako_66

  • Member
  • Beiträge: 268
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #24 am: Mai 03, 2021, 21:20:21 Nachmittag »
Hallo zusammen,

wen es interessiert hier ein DC vom "Acridinrot ethanolisch" von Morphisto im Vergleich zu anderen Acridinrot-Farbstoffen. Mit Wasser verdünnt bekommt man eine rote Lösung hin. In ca. 45% Ethanol mit 2% Eisessig ist es eine undurchsichtige braun-grün-rote opaleszierende Lösung. Das DC zeigt die Abwesenheit vom Acridinrot 3B CI 45000. Dafür gibt es ein anderes stark fluoreszierendes Produkt (rot eingekreist).

Zuerst war die Freude groß, eine 10%ige Lösung Acridinrot von Morphisto zu besitzen, nachdem sie wieder lieferbar sind!

Doch - selbst Schuld, wer nur die Überschriften liest: im Sicherheitsdatenbaltt steht "9-[2-(Ethoxycarbonyl)phenyl]-3,6-bis(ethylamin)-2,7-dimethylxanthyliumchlorid". Es dürfte also das Rhodamin 6G CI 45160 sein. Auf der Flasche steht CI 45000 und Acridinrot, das sollte Morphisto ändern!

Von der Struktur her müsste Rhodamin 6G auch verholzte Regionen spezifisch wie Rhodamin B anfärben, nur gelb. Bzw. wer Fluoreszenz macht, wird vielleicht Freude an dem Zeugs haben (wem darf ich eine Probe zuschicken?). Auf der anderen Seite könnte Gelb in verholzten Regionen farblich gut zum Schwarz unverholzter Zellwände passen, wenn mit Kernschwarz gefärbt wird. Chrysoidin ist manchmal schnell wieder wech...

Viele Grüße

Sven
« Letzte Änderung: Mai 03, 2021, 23:26:10 Nachmittag von jako_66 »

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14252
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #25 am: Mai 04, 2021, 13:26:26 Nachmittag »
Hallo,

ich kann nicht genau sagen, warum... aber "Morphisto" kam und kommt mir immer etwas "seltsam" vor. Was ist das eigentlich für ein Unternehmen? Wer ist da der typische Kunde? Professionelle Pathologien? Bei den Chemikalien habe ich immer den Eindruck, dass man bei Morphisto nicht so recht weiß, was man eigentlich bekommt. Und dieser Beitrag bestätigt mich in meiner Einschätzung. Es ist doch ein Ding der Unmöglichkeit, eine teure Farbstofflösung falsch zu deklarieren. Oder sind die Farbbezeichnungen wie "Acridinrot" nicht mit einer exakt definierten chemischen Substanz fest verknüpft?

Herzliche Grüße
Peter


« Letzte Änderung: Mai 04, 2021, 16:16:07 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 1113
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #26 am: Mai 04, 2021, 15:49:46 Nachmittag »
Typischer Fall für die Verbraucherzentrale :-)

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2422
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #27 am: Mai 04, 2021, 16:48:10 Nachmittag »
Hallo Sven,
ich hatte mich gerade an den Gedanken gewöhnt, dass Schwarz eine komplizierte Angelegenheit ist und jetzt das! Die Dünnschichtchromatographie ist ja wirklich eine interessante Methode für den Mikroskopiker. Wie lange hätte man mit der Lösung herumprobiert und sich über die Ergebnisse gewundert wenn man nicht wüsste, dass da etwas faul ist.
Rhodamin 6G hat in Methanol gelöst offenbar sein Anregungsmaximum bei 528 nm und das Emisionsmaximum bei 551 nm.

Viele Grüße,

Bob

jcs

  • Member
  • Beiträge: 263
Re: Acridinrot 3 B Herstellung
« Antwort #28 am: Mai 04, 2021, 20:25:42 Nachmittag »
Hallo Sven,

danke für Deine genaue Analyse dieser Farbstoffe. Das ist in meinen Augen ein schweres Foul von Morphisto und verdient sicher die (acridin)rote Karte!

LG

Jürgen