Autor Thema: Mitochondrien-Färbung?  (Gelesen 10553 mal)

NicLi

  • Gast
Mitochondrien-Färbung?
« am: November 11, 2008, 16:27:21 Nachmittag »
Hallo,
ich habe gestern Osmose-Experimente gemacht und bin auf etwas interessantes gestoßen. Zuerst mal meine Vorgehensweise:
-Lauchschalenhäutchen (zum Kühlschrank war es kürzer bis in den Keller mit den Zwiebeln) wurde in Leitungswasser (relativ hartes Wasser- Ettlingen) mikroskopiert.
-Dann habe ich Neutralrot durch das Präparat gezogen, es gab eigentlich nur eine Art Übersichtsfärbung
-Schließlich habe ich NaNO3 aus dem sog. "Wurzel-Ex" (soll Baumstümpfe abbrennen lassen) durchgesogen.
 ??? ???
Und jetzt kam diese Ergebnis:

Es geschah nur in ganz wenigen Zellen Osmose (1/10 der Zellen)
In allen machten sich aber diese kleinen merkwürdigen, zitternden Pünktchen bemerkbar. Könnten das Mitochondrien sein?
Diese Färbung verschwand aber schon nach kurzer Zeit (30 sec), und 1-2 min später machte sich folgendes bemerkbar:
Die Pünktchen verklumpten teilweise zu größeren, eher länglichen Haufen und sahen in etwa wie etwas dickere Safran-Fäden aus. Das hat schon hier in dem Bild rechts unten angefangen.
Ich hoffe auf Antworten!
Nicolas
« Letzte Änderung: November 11, 2008, 16:29:34 Nachmittag von NicLi »

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3775
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Mitochondrien-Färbung?
« Antwort #1 am: November 11, 2008, 17:35:58 Nachmittag »
Lieber Nicolas,

ich kann Dir die Frage nicht schlüssig beantworten. Eigentlich färbt Neutralrot selektiv die Vakuole. Was passiert, wenn man auch noch Salpeter dazu tut - keine Ahnung. Für Mitochondrien, sind die Pünktchen eigentlich viel zu groß. Leucoplasten würden von der Größe her schon eher passen, aber, wie gesagt, ich kann es nicht erkennen.

Tut mir leid,

Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

NicLi

  • Gast
Re: Mitochondrien-Färbung?
« Antwort #2 am: November 11, 2008, 19:43:48 Nachmittag »
Für Mitochondrien, sind die Pünktchen eigentlich viel zu groß.
Hallo Detlef,
das ist eben das Problem... Möglicherweise ist in meinem "Wurzel-Ex" auch noch irgendein anderer Stoff vorhanden? Vielleicht haben wir es also mit einer chemischen Reaktion wie einer Verklumpung von Zellinhaltsstoffen zu tun?
Ist die Anzahl nicht auch etwas groß? Naja, wir werden sehen. Vielleicht haben wir ja noch Farbstoff-Experten?
-Gute nacht-
Nicolas

Vasco

  • Member
  • Beiträge: 162
    • LuckyLion.de - Vascos private Website
Re: Mitochondrien-Färbung?
« Antwort #3 am: November 19, 2008, 22:26:20 Nachmittag »
hallo,

Mit "Wurzel-Ex" Kenne ich mich leider nicht aus, kannst du die Inhaltsstoffe verkinken?

Neutralrot dürfte eigentlich nicht mit Natriumnitrat reagieren.


Die Entfärbung deutet darauf hin das die Reaktion mehrere Schritte hat und das "Endprodukt Safran-Fäden" sind vermutlich aneinandergelagerte hdyrophobe Proteine, da sie sich nicht im Wasser lösen (Zumidest glaube ich das auf dem Bild erkennen zu können).

Natriumnitrat ist ein Salz, das in seine Ionen dissozieiert, wenn es in Wasser gelöst wird. Ionen können, in hoher Konzentration, die Hydrathülle (Wasser welches um die leicht Hydrophoben teile einiger Poteine Gelagert ist) "zerstöhren" , also den Proteinen Wasser entziehen. Dadurch sind hydrophobe Wechselwirkungen zwischen hydrophoben Molekülteilen möglich (also andere Proteine), welche zuvor durch die Hydrathülle verhindert wurden. Praktisch bedeutet das: die Hydrophoben Proteine lagern sich aneinander, als "Safran-Fäden" sichtbar.


Um meine Hypotese zu stützen, könntest du den Versuch nochmal machen. Wenn sich die "Safran-Fäden" gebildet haben, kannst du versuchen die Proteine mit einer sinkenden Salzkonentration wieder voneinander zu lösen. (also recht oft Wasser durchziehen). Dadurch können sich die Wassermoleküle wieder an die Proteine Lagern und diese so Trennen.

Das oben beschriebene findet Anwendung in der Hydrophobe Interaktions-Chromatographie (HIC). Dort werden Proteingemische nach ihrer spezifischen hydrophobität (ich hoffe es gibt dieses Wort  ;) ) getrennt.


Ich hoffe ich konnte helfen, und bin schon auf dein Ergebniss gespannt...

Viele Grüße Vasco  ;D
Vorstellung: Hier klicken
Meine Website: www.LuckyLion.de noch im aufbau...  ;)
Ich suche einiges Will Zubehör: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=569.msg2498

><(((*>

Oliver S.

  • Member
  • Beiträge: 954
Re: Mitochondrien-Färbung?
« Antwort #4 am: November 22, 2008, 01:33:28 Vormittag »
Hallo,
nur mal eine Frage am Rande: Wenn ich das richtig sehe, kann man Bilder hier jetzt nur noch dann einstellen, wenn man den Webspace dafür selber zur Verfügung hat. Falls das so stimmt, wo bekommt man den denn am günstigsten her?
Gruß, Oliver
(gern per "Du" )

Bernhard Lebeda

  • Gast
Re: Mitochondrien-Färbung?
« Antwort #5 am: November 22, 2008, 10:19:17 Vormittag »
Hallo,
nur mal eine Frage am Rande: Wenn ich das richtig sehe, kann man Bilder hier jetzt nur noch dann einstellen, wenn man den Webspace dafür selber zur Verfügung hat. Falls das so stimmt, wo bekommt man den denn am günstigsten her?
Gruß, Oliver

Hallo Oliver

hier z.B.

www.photobucket.com


Gruss Bernhard

Oliver S.

  • Member
  • Beiträge: 954
Re: Mitochondrien-Färbung?
« Antwort #6 am: November 22, 2008, 12:55:17 Nachmittag »
Hallo Bernhard,
vielen Dank für den Tipp!
Oliver
(gern per "Du" )

NicLi

  • Gast
Re: Mitochondrien-Färbung?
« Antwort #7 am: November 22, 2008, 16:20:17 Nachmittag »
Hallo Vasco,
ich werde es heute nochmal versuchen.
Viele Grüße
Nicolas