Autor Thema: Diatomeen-Eindeckmittel Elyaschews Medium  (Gelesen 772 mal)

jochen53

  • Member
  • Beiträge: 472
Re: Diatomeen-Eindeckmittel Elyaschews Medium
« Antwort #15 am: August 02, 2020, 13:30:22 Nachmittag »
Hallo,

Harzkocherei ist nicht einfach und erfordert viel Erfahrung und sehr gute Prozeßkontrolle. Trotzdem ist immer noch ein Hauch von Alchemie dabei. Wer mal "Das Periodische System" von Primo Levi gelesen hat, findet darin einige interessante Details, z.B. zur Temperaturkontrolle über Bräunungsgrad und -dauer einer in das heiße Harz hineingeworfenen Zwiebel. Die Mengen, die Mikroskopiker brauchen, sind sehr klein, die Qualitätsansprüche eher hoch, und daher für eine kommerzielle Herstellung leider nicht attraktiv. Machbar ist vieles, aber wer machts? Neues Caedax ohne PCB hat auch noch keiner gemacht.

Viele Grüße, Jochen.

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3174
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Diatomeen-Eindeckmittel Elyaschews Medium
« Antwort #16 am: August 02, 2020, 15:25:47 Nachmittag »
Hallo zusammen,

so ganz verstehe ich den Ruf nach Medien mit hohem Brechwert nicht. Gerade bei Pleurax habe ich schon extreme Ergebnisse gesehen. Wenn dann das Medium noch schön gelb ausfällt, so ist eine spätere Betrachtung (per Kamera) im UV @ 365nm für immer verbaut!

Wenn es also um die Steigerung der Auflösung (Kontrast) geht, so sind heute doch einfachere Methoden möglich.

Selbst Amphipleura P. ( Bild 2 ) ist auch in dem leicht giftigem  ;D "gelben Medium" mit nd ~ 2,0 nicht besser erkennbar.
Mehr dazu bei :
http://www.mikroskopie-ph.de/Einbettung.html

Sonntagsgrüße
Peter
« Letzte Änderung: August 02, 2020, 15:30:39 Nachmittag von peter-h »

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3878
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Diatomeen-Eindeckmittel Elyaschews Medium
« Antwort #17 am: August 02, 2020, 16:36:13 Nachmittag »
Hallo erstmal,

mir sind aus einer Erbschaft eine Menge von Diatomeen-Präparaten zugelaufen. Davon ein Großteil in verschiedenen Medien z.B. Dirax, Naphrax, Parax, Hyrax, Pleurax, und diversen unbekannten gelblichen bis gelben Mitteln, welche allesamt verdorben waren (Auskristallisierung). Am besten waren noch die Präparate mit der Bezeichnung "Neues Medium" erhalten. Leider Erbschaft und somit keine Info. Der Erblasser war Professor in Göttingen und hatte somit wohl auch Zugang zu diversen Mitteln.

Grüße
Wolfgang

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14839
  • ∞ λ ¼
Re: Diatomeen-Eindeckmittel Elyaschews Medium
« Antwort #18 am: August 02, 2020, 16:44:52 Nachmittag »
Zitat
welche allesamt verdorben waren (Auskristallisierung).

Lieber Wolfgang, da wäre aber ein Rettungsversuch durch Tempern schon mal zu überlegen. Wenn sie eh schon verdorben sind... Mit 80° anfangen, wenn sich da nix tut stufenweise höher gehen.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Bob

  • Member
  • Beiträge: 1898
Re: Diatomeen-Eindeckmittel Elyaschews Medium
« Antwort #19 am: August 02, 2020, 17:34:24 Nachmittag »
Wenn es also um die Steigerung der Auflösung (Kontrast) geht, so sind heute doch einfachere Methoden möglich.

Hallo Peter,
Deine Ergebnisse mit der UV-LED sind auf jeden Fall beeindruckend! Und die Kombination aus haltbarem Caedax und spezieller Aufnahmetechnik ist natürlich als Alternative nicht zu verachten. Gerade wenn es sich um exotische Diatomeen handelt, und kein weiteres Material zur Verfügung steht, sind auskristallisierende Präparate schon sehr schade. Bei mir wäre das hier z.B. der Fall, wobei die Kristallisation langsam von außen vordringt und noch weite Bereiche gut erhalten sind: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=35808.0

@Klaus: Das mit dem Tempern werde ich mal probieren, was für Halteziten würdest Du empfehlen?

Viele Grüße,

Bob



Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14839
  • ∞ λ ¼
Re: Diatomeen-Eindeckmittel Elyaschews Medium
« Antwort #20 am: August 02, 2020, 19:28:26 Nachmittag »
Lieber Bob,

Zitat
was für Halteziten würdest Du empfehlen?

Na bis es weg ist.  8)

Im Ernst: man muss sich ran tasten und in Kauf nehmen, dass es nix wird.

Da fällt mir eine Kochvorschrift in der organischen Chemie ein: (sicher 100 Jahre alt) "man rühre den Ansatz bis der Arm des Laboranten erlahmt" ;D
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Bob

  • Member
  • Beiträge: 1898
Re: Diatomeen-Eindeckmittel Elyaschews Medium
« Antwort #21 am: August 02, 2020, 19:53:07 Nachmittag »
Hallo Klaus,

jetzt verstehe ich endlich, wozu die Heiztische für Mikroskope da sind!

Viele Grüße,

Bob

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14839
  • ∞ λ ¼
Re: Diatomeen-Eindeckmittel Elyaschews Medium
« Antwort #22 am: August 02, 2020, 19:57:47 Nachmittag »
Zitat
wozu die Heiztische für Mikroskope da sind!

Und man kann sogar Schmelzpunktbestimmungen damit machen. 8) ;)
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken